Die Zukunftsmutigen

© Thinkstock

Alles könnte anders sein

Array

Wir leben in einer Welt des "Höher, schneller, weiter". Doch wer sagt uns eigentlich, dass das wie ein Naturgesetz immer so sein muss? Was wäre, wenn nicht Geld, Wettbewerb und Wirtschaftswachstum die Erfolgskriterien wären, sondern Miteinander, Nachhaltigkeit und Zufriedenheit?

© Markus Spiske on Unsplash

Array

Wir wissen, dass unser Konsum unüberschaubare Auswirkungen hat - hier bei uns, und am anderen Ende der Welt. Unsere Konsumgüter verbrauchen Energie: bei der Produktion, beim Transport, beim Verbrauch, bei der Entsorgung. Wir wissen, dass viele Produkte viel schneller kaputt gehen als sie es müssten. Wir wissen, dass wir durch Werbung und Marketing animiert werden, Dinge zu kaufen, die wir ursprünglich gar nicht wollten. Aber es geht auch anders. Wir können dem Wachstum einen neuen Sinn geben. Materielles Wachstum schrumpfen und dafür neue Lebensmodelle, Kreativität, ein soziales Miteinander wachsen lassen.

Wer sind die Zukunftsmutigen? Teil einer Bewegung!

Array

Die "Zukunftsmutigen" sind ein Team von 14 Jugendlichen, die sich für rund ein Jahr in dieser Kampagne engagieren. Gemeinsam mit der WWF Jugend Community können sie vieles entscheiden und verwirklichen. Auch Expert*innen vom WWF stehen ihnen zur Seite. Wir gehen dem großen Ganzen auf den Grund: Postwachstum, Degrowth und sozial-ökologischer Wandel, Energiewende, solidarische Landwirtschaft und Protestbewegung.

Anschließend werden wir eine Utopie bauen, Experimente starten und Aktionen auf die Straße bringen. Wir werden Veränderungen anstoßen - nicht zuletzt auch bei uns selbst. Im Rahmen der Kampagne sind 4 Aktionsgruppen entstanden, die sich bis zum Sommer mit folgenden Themen beschäftigen werden:

Aktionsgruppe: Wachsen durch Bildung (Kathi + Elisabeth)

© Sonja Ritter / WWF

Array

Gutes Leben für alle - bist du dabei? Ja?! 
Aber was genau bedeutet das eigentlich? Was haben die Klimakrise und Wirtschaftswachstum damit zu tun?  Und wie kommen wir hin zum guten Leben für alle? 

Diesen Fragen (und vielen mehr) werden wir gemeinsam mit mindestens 20 Schulklassen in unseren Workshops "Wachsen durch Bildung" nächstes Jahr nachgehen. Damit es nicht nur bei unserem Projektteam bleibt: Die Materialien dafür werden online kostenlos zur Verfügung gestellt und bei Multiplikator*innenschulungen behandelt. 

Aktionsgruppe: Glückstage – Eine Woche Zukunftsmut! (Kathi, Johanna, Dominik, Lena + Clara)

Array

Im Juni 2021 finden dezentral in ganz Deutschland die "Glückstage - Eine Woche Zukunftsmut!" statt. Wir organisieren Aktionen rund um das gute Leben für alle. Es geht um Postwachstum, es geht darum, Utopien zu leben, es geht um die Frage "Wie wollen wir leben?". Wir möchten Menschen die Möglichkeit bieten, ihren Kiez aus neuer Sicht kennenzulernen, mehr über Postwachstum zu erfahren und sich über ihre Handlungsmöglichkeiten zu informieren. In die Aktionsplanung wollen wir das Aktionsteam sowie lokale Initiativen einbinden. Zusätzlich wird es die Möglichkeit geben eigene Aktionen anzumelden, die mit ins Programm aufgenommen und vom WWF Büro dann mit Materialien unterstützt werden. Die Zielgruppe umfasst sehr junge und sehr alte Menschen sowie alles dazwischen: Skeptiker:innen, Postwachstums-Vorreiter:innen, Menschen verschiedener sozialer Hintergründe und unterschiedlichen politischen Haltungen. Wir wollen mit diesen gemeinsam eine Woche lang die Utopie leben.

Aktionsgruppe: politik (Liv, Raquel, Ilayda, David + Lisa)

Array

Unsere Aktionsgruppe hat es sich zum Ziel gesetzt, Postwachstum zur Priorität im Bundestag zu machen. Hierfür wollen wir mit einer Mail Bundestagsabgeordnete hauptsächlich aus dem Wirtschaftsausschuss (aber auch andere Ausschüsse z.B. Landwirtschaftsausschuss…) einladen, an einer von uns organisierten Informationsveranstaltung zum Thema Postwachstum teilzunehmen. Die Informationsveranstaltung ist für April/Mai 2021 angesetzt und soll Bundestagsabgeordnete mit renommierten Wirtschaftswissenschaftler:innen z.B. vom WWF/IÖW und Wachstumskritiker:innen in Kontakt bringen.

© Jörg Farys / WWF

Array

In Anbetracht der aktuellen Coronasituation muss die Veranstaltung alternativ online über Zoom stattfinden. Zusätzlich erhalten die Abgeordneten von uns einen Policy Brief mit Informationen zum Thema Postwachstum, sowie Vorschläge/Forderungen wie die Abgeordneten sich ihrem Mandat entsprechend für Postwachstum einsetzen können. Hier sollen die Abgeordneten für die Vorteile und Gründe, die für das Konzept der Postwachstumsökonomie sprechen sensibilisiert werden.

Aktionsgruppe: Kommunikation (Ngoc Anh, Christina, Jasmin + Clara)

Array

Wir, das heißt Christina, Ngoc Anh, Clara und Jasmin sind im Rahmen der Kampagne für die Kommunikation und Vernetzung zuständig. Neben einem Podcast planen wir Posts auf den sozialen Netzwerken - TikTok sowie Instagram. Inhaltlich werden wir auf Instagram Buch-/Serien-Filmempfehlungen posten; den "Substainaday" einführen, an dem es Tipps zur Nachhaltigkeit gibt; sowie auf postwachstumsorientierte Orte bei uns in der Nähe aufmerksam machen. Auch möchten wir unter dem Titel "#Wusstest du schon.." auf spannende Fakten rund um das Thema Nachhaltigkeit aufmerksam machen.  Es erwarten euch spannende Gäste im Podcast, tolle Anregungen und interessante Faktenposts rund um das Thema Postwachstum in den sozialen Netzwerken.  Bei weiteren Anregungen, Lob und Kritik freuen wir uns natürlich jederzeit über Rückmeldung aus der Community. 

Worauf basiert die Kampagne?

UNSER LEITBILD

Zum Dokument
© Laura Weniger / WWF

Berichte

Array

„Die Utopie sie steht am Horizont.
Ich bewege mich zwei Schritte auf sie zu
und sie entfernt sich um zwei Schritte.
Ich mache weitere 10 Schritte
und sie entfernt sich um 10 Schritte.
Wofür ist sie also da, die Utopie?
Dafür ist sie da:
um zu gehen!“

Eduardo Galeano, uruguayischer Journalist
und Schriftsteller

Array

"There ist no Planet B"

steht auf Hundertausenden von Demoschildern
überall auf der Welt

 

"Es ist der Ruf der Erde selbst wenn
wir allezusammentrommeln"

Pierre Lischke, Veränderer, Poet, Moderator
der WWF Jugend Change Days

© Alexander Paul Brandes / WWF