Gemeinsam gegen den Tüten-Wahnsinn » Themen


PLASTIK-ALTERNATIVEN - Tipps und Links

  • 5. April 2018
    @SteffiFr Wow, hier gibt es ja mittlerweile echt viele Tipps von dir, die muss ich mir über's Wochenende mal genauer anschauen.
  • Chef :))
    6. April 2018
    Danke für deine vielen Tipps liebe Steffi!

    Ich hab auch schon in Schraubgläsern eingefroren und dabei den Deckel sogar direkt festgedreht, allerdings habe ich darauf geachtet, dass das Glas nicht ganz voll war. Hat alles einwandfrei geklappt und es war auch noch nach einem halben Jahr im Gefrierfach alles super.
  • Profil
    10. April 2018
    stimmt, das Glas nicht ganz voll zu machen (1-2 Fingerbreit unter dem Rand), mache ich auch so, danke für die Ergänzung.
    Cool, wenn es auch geht, wenn man die Gläser gleich richtig zudreht. Werde ich nächstes mal auch testen. So spart sich das spätere Drandenken ;-)
    Ich hatte das mal in einem Blog oder Buch gelesen, dass die Gläser leichter platzen, wenn man sie gleich zu Beginn fest zudreht, und dann so übernommen.
  • Chef :))
    10. April 2018
    Auf der sicheren Seite ist man wahrscheinlich schon, wenn man den Deckel nicht sofort draufdreht, aber ich hatte auch mal gelesen, dass es auch geht, wenn man genug Platz im Glas lässt und es dann aus Faulheit so ausprobiert und es ist noch nichts passiert. Ich will aber nicht verantwortlich sein, wenn ihr jetzt alle geplatzte Gläser im Gefrierfach habt, als Ausprobieren auf eigene Gefahr! :D
  • Profil
    18. April 2018
    natürliches Röhrchen gefällig? - nehmt einfach die Stiele vom Löwenzahn ;-)
    Ja, da habe ich nicht schlecht gestaunt, als bei der Kräuterexkursion am Wochenende dieser Tipp kam!
    Und: es funktioniert wirklich :-)

    Die Dozentin meinte, besonders Kinder haben ihren Spaß an den Löwenzahn-Röhrchen, und ich finde die Idee echt gut.
  • Profil
    18. April 2018
    Kräutersalz ist oft in Plastik- oder Pappdosen mit Plastikdeckel verpackt.
    Man kann es aber ganz leicht selber machen: einfach Wildkräuter sammeln, trocknen, mit dem Mörser zerstoßen, und mit Salz mischen (das gibt es ja im Pappkarton, oder im Unverpackt-Laden, wer einen in der Nähe hat)
    Ist auch super als Geschenk!
  • Profil
    29. Juni 2018
    inzwischen habe ich das selbstgemachte Deo ausführlich getestet, und bin sehr zufrieden damit. Es ist sehr einfach herzustellen: Man braucht Wasser, etwas Natron (1 TL auf 100 ml) und einige Tropfen ätherisches Öl. Ich habe Salbei und Zitrone genommen, andere gehen natürlich auch, je nach Geschmack. In der Apotheke gibt es äth. Öle ohne Warnhinweise, die man sogar essen kann.
  • 29. Juni 2018
    Danke für den Tipp mit dem Deo, die Flasche ist aufschraubbar, also werde ich das dann ausprobieren :)
  • Officer
    30. Juni 2018
    Das klingt wirklich gut. Danke fpr den Tipp!
  • Profil
    30. Juni 2018
    jetzt ist ja gerade Erdbeer-, Kirschen- etc. -Zeit. Oft werden die Beeren am Stand in Plastikschalen verkauft (ich merke, das nimmt seit diesem/letzten Jahr leider deutlich zu - bis vor 1-2 Jahren waren es noch überwiegend Pappschalen).

    Wenn ich mir Erdbeeren/Kirschen/etc. kaufe, fülle ich sie am Stand in meinen mitgebrachten Stoffbeutel. Ich verwende dazu meine selbstgenähten Beutel. Die Plastikschale gebe ich direkt am Stand zurück. Das hat bisher gut geklappt, alle Stände haben sie zum Wiederbefüllen zurückgenommen.

    Wenn der Beutel danach Saftflecken von den Beeren hat: einfach in ein Schälchen mit kaltem Wasser legen, direkt nach dem Benutzen. Nach 1-2 Stunden sind die Flecken verschwunden und der Beutel wie neu.
    Und das Wasser kann man danach zum Blumen gießen verwenden ;-)