WWF Jugend Nordrhein-Westfalen » Themen


WWF Gruppe an der Uni Köln?

  • Profil
    22. Juni 2016
    Hallo ihr Lieben,
    ich bin hier noch ganz neu dabei und würde gerne aktiv werden. Ich bin wahrscheinlich eine kleine Ecke älter als die meisten hier und studiere schon ein paar Jahre, allerdings habe ich mich bewusst für Die WWF Jugend entschlossen, weil ich Lust habe, mit motivierten jungen Leuten was zu erreichen :)

    Ich wundere ich mich allerdings, dass es gar keine Gruppen an den Unis gibt! Ist es nicht im Sinne des WWF / der WWF Jugend, Hochschulgruppen zu bilden? Ich weiß z.B. dass es bei uns eine Amnesty Internationeal-Hochschulgrupe gibt.

    Ich hätte große Lust, mich mit anderen Studenten an der Uni Köln zu organisieren und Kampagnen in Uninähe zu machen, da ich denke, dass Studenten eine gute Zielgruppe sind, um Bewusstsein für Umwelt- und Artenschutz zu wecken.

    Gibt es hier Studenten, die an sowas Interesse hätten?

    Natürlich habe ich auch allgemein Lust, an allen möglichen Aktionen und Kampagnen in und um Köln herum teilzunehmen!


    Liebe Grüße,
    ArktisKatze
  • Chef :))
    22. Juni 2016
    Hi ArktisKatze,

    total klasse, dass Du dieses Thema aufgemacht hast! Wir freuen uns riesig, dass Du Dich für die WWF Jugend entschieden hast. Es gibt hier durchaus noch ein paar weitere Leute wie Dich, die studieren, insofern bist Du da nicht alleine. ;) Allerdings haben wir tatsächlich noch keine Hochschulgruppen. Wir würden uns das total wünschen, letztlich hängt es aber davon ab, ob sich Studenten finden, die das organisieren wollen. Wenn Du das für Köln angehen möchtest, würden wir Dich natürlich auf jeden Fall unterstützen und helfen, wo wir können.

    Wenn Du Dich generell für Kampagnen und Aktionen interessierst und mehr Verantwortung übernehmen willst, dürften die Aktionsteamer auch eine spannende Gruppe für Dich sein. Das sind diejenigen, die in enger Zusammenarbeit mit uns vom WWF Aktionen koordinieren und Kampagnen entwickeln. Eine total geniale und nette Gruppe. Hier sind auch ein paar dabei, die bereits studieren: www.wwf-jugend.de/durchstarten/aktionsteamer

    Vielen Dank für Deine Unterstützung und viele Grüße,
    Marcel (WWF Jugend Community Manager)
  • Profil
    22. Juni 2016
    Grundsätzlich finde ich die Idee gut. Ich studiere auch in Köln, allerdings nicht an der Universität. Ich denke, dass eine Hochschulgruppe eine gute Möglichkeit ist, sich mit Leuten in unserem Alter zu vernetzen und diese mit Aktionen anzusprechen.

    Allerdings habe ich mein Studium in Köln fast abgeschlossen und weis noch nicht sicher wohin es als nächstes geht…
  • Profil
    22. Juni 2016
    Danke für eure Antworten :)
    Das hört sich ja schonmal gut an!

    Ich hätte auf jeden Fall Interesse daran, eine Gruppe zu gründen. Die Frage ist dann, ob es eine "offizielle" eingetragene studentische Vereinigung der Uni Köln sein soll. Ich wüsste nicht, was dagegen spräche, dass auch Student/innen der anderen Kölner Unis trotzdem dann Mitglied wären.
    Die Vorschriften der Uni schreiben vor, dass es mindestens 7 Gründungsmitglieder geben muss, man muss eine Satzung schreiben und ein Gründungssitzungsprotokoll. Außerdem braucht es einen Vorsitzenden.
    Falls so eine "offizielle" Gruppe an der Uni gewünscht ist, würde ich mich informieren, wie genau das organisiert werden kann. Das Praktische ist, dass solche eingetragenen Gruppen an der Uni einen eigenen Infokasten bekommen, wo sie werben können.

    Ich könnte dann Zettel bei uns aushängen und so Interessierte ausfindig machen. TobiS, du könntest, wenn du Lust hast, das gleiche dann an deiner Uni machen. :)
    Und ich bin wahrscheinlich auch nur noch etwa ein Jahr in Köln, aber wenn sich genug Interessierte Mitglieder finden, könnte sich die Gruppe dann ja auch alleine weiter organisieren.

    Marcel, denkst du, es wäre vom WWF aus genehmigt, eine eingetragene studentische Vereinigung mit dem Namen zu gründen? Falls genug Zulauf da ist, ließe sich sicher ein erstes Treffen organisieren und dann gegebenenfalls der Antrag bei der Uni einreichen.

    Die Sache mit den Aktionsteamern hört sich auch toll an, das werde ich mir auf jeden Fall mal angucken :)

    Liebe Grüße!

    UPDATE: ich lese Gerade die "Eintragungsordnung für studentische Vereinigungen (EOSV)" und leider ist dort ausdrücklich erwähnt, dass die eingetragenen Mitglieder speziell an der Universität zu Köln studieren müssen. Das würde Leute der FH und anderer Unis natürlich ausschließen (wobei die an ihren Unis sicher auch eigene Gruppen gründen könnten und wir dann zusammenarbeiten könnten). Allerdings sind die Rechte der studentischen Vereinigungen ganz verlockend, so bekommt man für seine Sitzungen Räumlichkeiten und Equipment zur Verfügung gestellt und, wie schon erwähnt, so einen Infokasten, außerdem einen Briefkasten, das Recht, Infotische in der Uni auf Antrag aufzubauen und eine Website auf dem Server der Uni zu erstellen.
  • Chef :))
    23. Juni 2016
    Hi ArktisKatze,
    vom WWF aus spricht überhaupt nichts gegen eine WWF Jugend hochschulgruppe - im Gegenteil, wir würden uns riesig freuen. Dies würde sicher helfen, an der Uni viele neue Leute für unsere Sache zu begeistern. Der Anfang wird halt schwierig sein, da Du erstmal eine Gründungsgruppe zusammensuchen müsstest, aber der Aufwand würde sich ganz sicher lohnen. Wenn wir dir von Berlin aus irgendwie helfen könenn, gib uns gerne Bescheid.

    Viele Grüße,
    Marcel
  • Profil
    23. Juni 2016
    Ich würde das selbe für die Uni Bonn vorschlagen :)
  • Profil
    24. Juni 2016
    Hey ArktisKatze, ich komme auch aus Köln und habe das Studium bereits hinter mir. Wenn ich kann, helfe ich dir gerne, obwohl ich zeitlich ziemlich eingeschränkt bin. Ich kenne mich mit der Arbeit des WWF aber einigermaßen aus und habe auch schon viele Veranstaltungen und Events organisiert.
    Ich wohne auch quasi beinahe an der Uni, nur 2 Haltestellen entfernt.

    Generell finde ich die Idee super, einbringen können werde ich mich allerdings eher online. Wenn dir das hilft, dann freue ich mich!
  • Profil
    24. Juni 2016
    Achso, und meine Cousine war übrigens mitgründerin der Hochschulgruppe für Fairen Handel. Bei ihr können wir vielleicht ein paar Tipps abstauben ;o)