Berichte

Walfang weiterhin außer Kontrolle!

  • Kein Konsens in Sachen Walfang und Walschutz! Die Verhandlungen bei der Jahrestagung der Internationalen Walfangkommission IWC in Agadir haben zu keinem Ergebnis geführt. Der WWF ist schwer enttäuscht über das Scheitern der Bemühungen.

    "Wir hätten uns einen Kompromiss gewünscht, der den bestehenden Walfang unter die Kontrolle durch die IWC stellt“, sagte Volker Homes, Artenschutzexperte des WWF. "Das Scheitern dieser Gespräche zementiert den Status Quo. Bedrohte Arten wie Finn- und Seiwal bleiben trotz Moratorium weiter auf der Abschussliste der Walfangnation Japan.“

    altDer WWF hatte gemeinsam mit anderen Umweltverbänden sechs Kernforderungen aufgestellt, die ein Kompromiss für wirksamen Walschutz beinhalten müsse. Dazu gehört unter anderem die Beendigung des wissenschaftlichen Walfangs und der Jagd auf bedrohte Arten. "Ein Kompromiss im Sinne eines modernen Walschutzes hätte auch die Chance geboten, Wale im Schutzgebiet des Südpolarmeers vor der Harpune zu bewahren“, so Volker weiter.

    Japan hat bislang die Grenzen des Schutzgebietes nicht respektiert und betreibt auch hier Walfang zu angeblichen Forschungszwecken. Trotz des geltenden Moratoriums werden weltweit bis zu 2000 Großwale erlegt. "Fortschritte wird die IWC erst dann erzielen, wenn sie sich auf den Walschutz statt auf politische Interessen fokussiert.“

    „Die IWC erscheint einmal mehr als hilfloses Gremium. Die teilnehmenden 88 Mitgliedsstaaten haben erneut politische Interessen über wissenschaftliche Erkenntnisse gestellt und es versäumt, mit einem vernünftigen Kompromiss die Weichen für einen modernen Walschutz zu stellen“, erklärt Volker. Die Tagung der Internationalen Walfangkommission wird bis Freitag, 25. Juni fortgesetzt.

    Fotos: Norwegischer Walfänger © Morten Lindhard / WWF-Canon; Grauwal © Todd Pusser / WWF

Kommentare

9 Kommentare
  • 19July93
    19July93 ich werde wohl nie verstehen wie man arme tiere töten kann... es muss sich wirklich etwas ändern!!
    25. Juni 2010
  • isabella
    isabella das ist schrecklich und das schlimmste japan hats immer noch nicht verstanden....die merken einfach nicht das diese sanften riesen weder den menschen noch der umwelt schaden, ganz im gegenteil, die sind wichtig für die umwelt genau wie jedes tier auf dies...  mehr
    26. Juni 2010
  • Marcel
    Marcel Das lasche Ergebnis dieser IWC-Tagung, die am 25. Juni zuende ging, bedeutet nichts Gutes für die Wale. Der WWF ist schwer enttäuscht. Die Jagd auf bedrohte Arten wie Finn- oder Seiwal wird zum Glück nicht legalisiert, aber sie wird trotz Moratorium fortg...  mehr
    28. Juni 2010
  • Mensch
    Mensch Den IWC kann man echt in die Tone hauen!
    ICh lege allen den Film \"Die Bucht\" anz Herzen. Ist ein sehr guter und trauriger Film über das abschlachten in Japan.
    30. Juni 2010