Berichte

Eilmeldung: An alle Menstruierende und Interessierte


  • (original photo: Link, and ceative commons: Link)

     

    Der Kapitalismus ist im Müllwahn!
    Ein Müllwahn, der auf uns zugeschnitten ist und der uns trifft, jedes Mal. Ein Wahn, dem wir allerdings nicht folgen müssen und dem viele von uns erfolgreich aus dem Weg gehen! Schwierig wird es, wenn der Kapitalismus unsere Würde angreift und unser Lebensgefühl!
    Auf Menschen individuell angepasste Produkte können falsche Bilder verbreiten und vor allem auch verletzen.
    Am Beispiel der Produktidee von „Pinky Gloves“ ist das deutlich zu erkennen. Viele Stimmen haben sich erhoben, um sich gegen die Produkte der neuen Marke zu wehren und auf ein ganz bestimmtes Thema aufmerksam zu machen. Ein Thema das uns tatsächlich alle betrifft, aber ganz konkret, die Hälfte der Bevölkerung die menstruiert. Denn das oben genannte Produkt besteht aus mehreren einmal Handschuhen aus Latex, welche das hygienische entfernen von Tampons gewährleisten soll.
    Nach eigenen Angaben veranlasste die beiden nicht- menstruierenden Erfinder dieser Handschuhe der Anblick von in Klopapier eingewickelten Tampons im WG- Mülleimer dazu, ein solches Produkt zu kreieren. Sie wollen Blut und Papier schlicht weg im Mülleimer nicht sehen! Lieber rosa Handschuhe!

    Aus sehr vielen verschiedenen Sichtweisen ist dieses Produkt enorm unangemessen und respektlos. Das Prinzip lässt sich allerdings schnell durchschauen. Muss ein Tampon gewechselt werden, benutz man einen Handschuh. Dieser besitzt Klebestreifen und so dient er direkt als Verpackung für den Tampon. Um einen frischen Tampon einzuführen, wird ein neuer Handschuh verwendet, der danach neben dem anderen im Mülleimer landet, ganz zu schweigen von dem entstehenden Verpackungsmüll. So einfach, so falsch! Menstruierende Menschen verbrauchen während ihrer Periode zwischen 5-6 Tampons (auch Binden oder andere Produkte), während die Menstruation im Schnitt 7 Tage andauern kann. Dann wären wir rein rechnerisch zwischen 70 und 84 Handschuhen pro Menstruationszyklus. WOW!

    Wir können davon ausgehen, dass menstruierende Menschen in der Regel verschiedene Produkte verwenden und auch kürzere oder längere Zyklen durchlaufen. Doch selbst wenn wir von einem geringeren Müll vorkommen ausgehen, ist das zu viel und zu absurd!
    Produkte wie Binden und Tampons verursachen in Deutschland, Österreich und der Schweiz jährlich ca. 75.000 – 125.000 Tonnen Müll. Kaum vorzustellen, dass zu jedem Tampon noch zwei rosa Handschuhe gerechnet werden müssten.

    Noch absurder wird das Thema in dem Moment, indem wir alle realisieren müssen, dass dieses Produkt nicht benötigt wird. Das Thema Menstruation hat bereits eine lange Geschichte hinter sich. Eine Geschichte voller Tabus und Mythen. Menschen galten lange als unrein, wenn sie ihre Blutungen bekamen und werden in Teilen der Welt noch heute aus dem alltäglichen Leben und sogar dem eigenen zu Hause ausgeschlossen. Und damit nur ein Beispiel aus vielen.
    Doch was Tabus und Mythen gemeinsam haben, sie sind rein konstruiert und realitätsfern!

    Und so auch in diesem Beispiel. Menstruierende Menschen können ohne Probleme ihre Tampons, ihre Menstruationstassen, ihre Binden, ihre Schwämmchen oder normale Unterwäsche wechseln, auswaschen und einführen! Wieso wir bis heute dafür keine Latexhandschuhe gebraucht haben, lässt sich einfach und präzise erklären: Weil wir sie nicht brauchen!

    Was wir brauchen, ist Aufklärung und Veränderung!
    Das Bewusstsein in der ganzen Bevölkerung, dass die Menstruation nichts Unreines ist, sondern sehr natürlich!
    Dass unser Blut auch nur rot, braun, rosa bis schwarz ist und der Haut, den Sehorganen oder dem Mülleimer gar nichts anhaben kann.
    Dass unsere Menstruationsprodukte mit all ihrem Blut genau da hingehören, in den Müll!
    Dass Hygiene kein Synonym für Unsichtbarkeit ist, sondern sehr wohl sichtbar sein muss!
    Anstelle von weiteren Produkten, die unsere Blutung aus der Realität nicht- menstruierender Menschen löscht, brauchen wir Mülleimer in Toilettenkabinen, genügend Klopapier, Menstruationsartikel für alle, die sie brauchen, Seife und Wasser! Denn genau dann und nur dann ist ein respektvoller Umgang mit Mensch, Periode und der Umwelt möglich!
    Was wir geauso brauchen sind die nicht-menstruierenden Menschen, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen und etwas verändern! Doch macht es für die Menschen, die menstruieren und nicht für euch!

     

     

    Weiterführende Links:

    -> Menstruation und Müll
    ->  die Kritik der Taz

Kommentare

6 Kommentare
  • Cookie
    Cookie Auch von mir danke, dass du das Thema aufgreifst! Als ich vor ein paar Tagen davon gelesen hab, hab ich irgendwie gehofft, dass es Satire ist und das doch nicht wirklich jemand ernst meint. Aber tatsächlich kann man sich wohl ernsthaft hinstellen, einen...  mehr
    17. Apr. - 4 gefällt das
  • TaraWon
    TaraWon @lenalotta & @Jayfeather Ihr habt so recht und es ist total wichtig richtig sauer zu sein! Das ganze Thema macht sehr sehr deutlich, wie stark stigmatisiert das ganze Thema unserer Menstruation ist und wie weltfremd es doch für Menschen sein kann....  mehr
    17. Apr. - 3 gefällt das
  • Cookie
    Cookie Ich habe vorhin gelesen, dass die beiden Erfinder die Kritik ernstgenommen, sich entschuldigt und das Produkt vom Markt genommen haben, was ich wirklich gut finde. Klar kann man sich fragen, warum ihnen nicht vorher schon mal aufgefallen ist, was an...  mehr
    21. Apr. - 2 gefällt das
  • SteffiFr
    SteffiFr Wie gut, dass es wieder vom Markt genommen wurde!
    23. Apr.