Berichte

Türchen 8

  • In diesem Adventskalender beschäftigen wir uns mit dem Thema Wandel und fragen, wie dieser in die Welt kommt. Viele Menschen haben Angst vor zu viel Wandel und Veränderungen. Dabei (ver)wandelt sich um uns herum ständig alles. Wir bemerken es nur nicht oder nehmen es als selbstverständlich hin. Die Rede ist von chemischen Veränderungen, also chemischen Reaktionen. Einige davon treten in unseren Küchen jetzt wieder häufiger auf: Die Reaktionen, die aus verschiedenen Zutaten Teig und aus Teig schließlich Plätzchen werden lassen. Beispielsweise reagiert Backpulver mit Wasser und Säure, wobei CO2 entsteht und den Teig aufgehen lässt. Beim Vermischen von Weizenmehl mit Wasser verbinden sich die Proteine Gliadin und Glutenin zu dem bekannteren Gluten, welches ein dreidimensionales Netz bildet und somit als Kleber im Teig fungiert. Je nachdem wie lange der Teig geknetet wird, wird dieses Netz unterschiedlich dicht und eine andere Konsistenz entsteht. Deshalb wird Brotteig zum Beispiel viel länger geknetet als Kuchenteig. Im Ofen passiert dann die Maillard-Reaktion, bei der es sich eigentlich nicht nur um eine Reaktion, sondern um viele verschiedene Reaktionen handelt. Dabei werden Aminverbindungen umgewandelt und unsere Kekse werden braun.

    Aber keine Angst, hier kommen jetzt keine Details und keine Reaktionsgleichung. Stattdessen möchte ich euch einladen, den chemischen Wandel selbst in Gang zu setzen – mit zwei Plätzchen-Rezepten. Denn so positiv Wandel und Veränderungen auch sein können, ein paar Traditionen wie Plätzchen backen im Advent schaden auch nicht. Um allerdings auch hier bei unserem Wandel-Thema zu bleiben, habe ich keine klassischen Rezepte genommen, sondern zwei für mich neue ausprobiert: Ein veganes, da die meisten Plätzchenrezepte eher selten vegan sind und eins mit einer ungewöhnlichen Zutat.

    Los geht’s:

    Rezept 1: Plätzchen mit Kürbis

    Zutaten:

    - 250 g Kürbis

    - 250 g Mehl

    - 100 g Haferflocken

    - 1 Pck. Backpulver

    - Orangenabrieb

    - Salz

    - 120 g Butter/Margarine

    - 150 g brauner Zucker

     - 1 Ei

    - 100 g getrocknete Aprikosen (oder getrocknete Mirabellen hatte ich gerade da, kann man aber auch einfach weglassen)

    - Schokolade/Schokoguss

    Zubereitung

    - Kürbis weichkochen und pürieren

    - Zutaten mischen und verrühren

    - mit einem TL Teighäufchen auf das Backpapier setzen und etwas platt drücken

    - im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 15 Minuten backen

    - wer will nach dem Abkühlen noch zu einem Drittel in Schokolade tauchen

    Originalrezept 

     

    Rezept 2: Marmorierte Plätzchen (vegan)

    Zutaten:

    - 270 g Mehl

    - 100 g Puderzucker

    - 250 g Margarine

    - 2 Pck. Vanillezucker

    - 2 Pck. Vanillepuddingpulver

    -1 Pck Schokopuddingpulver

    - Wasser

    - Schokolade/Schokoguss

    Zubereitung:

    - Die Hälfte von Mehl und Puderzucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 ½ Pck. Vanillepuddingpulver, die halbe Margarine und 1 TL Wasser vermischen und so lange kneten, bis ein einheitlicher Keksteig entsteht. Eine Kugel formen und den Teig in den Kühlschrank stellen.

    - Den zweiten Teig genauso machen, nur hier ½ Päckchen Vanille- und 1 Päckchen Schokopuddingpulver verwenden. Eine Viertelstunde kaltstellen.

    -Aus beiden Teigen eine Rolle machen und diese so gut es geht miteinander verkneten, so dass eine Marmorierung entsteht. Dann eine lange Rolle machen und in Stücke schneiden, diese etwas platt drücken.

    -bei 180 °C ca. 12 Minuten backen

    - wer will, abgekühlte Plätzchen noch zum Teil in Schokoguss tunken

    Originalrezept  

     

     Mehr zur Chemie des Plätzchenbackens gibt es beispielsweise in diesem Video:

    Wie ihr Zutaten beim Backen durch vegane Alternativen ersetzen könnt, hat Ulrike hier mal zusammengefasst.

     Mein Wunsch für die Zukunft: 

    Lasst uns immer neugierig bleiben, wie ganz alltägliche Dinge um uns herum funktionieren und was eigentlich alles dahinter steckt!

    Bilder: eigene Bilder

     

Kommentare

3 Kommentare
  • Leana
    Leana Vielen Dank für die leckeren Rezeptvorschläge, vor allem die marmorierten Plätchen haben es mir wirklich angetan Plätzchen mit Kürbis habe ich so auch noch nie ausprobiert, sieht wirklich lecker aus
    8. Dezember 2021 - 2 gefällt das
  • SteffiFr
    SteffiFr Wow, 2 tolle Rezepte!
    Dieses Jahr habe ich eigentlich schon genügend gebacken, aber ich lege mir die Rezepte für nächstes Jahr in den Ordner ;-)
    Die mit Kürbis klingen auch super!
    8. Dezember 2021 - 2 gefällt das
  • Laura
    Laura Haha...wie schön! Deine Plätzchenideen werde ich auch austesten und ich werde versuchen bei den Kürbisplätzchen das Ei einfach zu ersetzen
    9. Dezember 2021 - 1 gefällt das