Berichte

Von Plastikfischern, Müll-Exporten und Waschmittel zum Abfüllen

  • Plastik ist ein Material, das nicht nur uns in der Community ständig beschäftigt. Mittlerweile haben viele die Probleme erkannt, die mit Kunststoffen zusammenhängen: Auf der ganzen Welt setzen sich Leute dafür ein, die Umweltverschmutzung durch Plastik zu verringern. Ständig gibt es neue Erkenntnisse und Möglichkeiten, die Welt ein kleines bisschen plastikfreier zu gestalten. Einige davon möchte ich Euch hier kurz vorstellen.

    Das gibt es diesen Monat:

    -Waschmittel zum Abfüllen

    -Weniger Müll-Export

    -Plastik-Fischer zum Nachbauen

    -Community gegen Plastik - ein kleiner Jahresrückblick

    -Selbst aktiv werden

    Waschmittel zum Abfüllen

    Im Februar habe ich hier darüber berichtet, dass Rossmann in Tschechien Abfüllstationen für Wasch- und Spülmittel testet. Jetzt gibt es auch in 5 deutschen Filialen solche Stationen. Im Oktober ist die Testphase gestartet. Es muss einmalig eine Flasche aus recyceltem Plastik gekauft werden, die dann immer wieder befüllt werden kann. Die Nachfüllstationen enthalten Wasch- und Spülmittel der Marke „Love Nature“, die das EU Ecolabel tragen. Das Label ist kein Zertifikat für ökologische Reinigung, steht aber für strengere Standards. Die Teststationen stehen in Hannover, Köln, München und Münster. Getestet wird, ob die Stationen funktionieren, wie groß der Reinigungsaufwand ist und ob die Kund:innen die Stationen annehmen. Rossmann ist nicht die einzige Kette, die Nachfüllstationen testet. In Österreich gibt es 24 dm-Filialen mit Nachfüllstationen. In Deutschland testet der Drogeriemarkt Stationen mit Nivea-Duschgel. Auch der Biosupermarkt Basic verkauft Spül- und Waschmittel in Nachfüllstationen.

    Bild von  pixabay.com

    Weniger Müll-Export

    Deutschland und andere europäische Länder recyceln bei weitem nicht allen Plastikmüll, der anfällt. Ein Teil des Mülls wird zudem in Drittstaaten exportiert, die diese Mengen nicht verarbeiten können. 2019 wurden laut der EU-Kommission 1,5 Milliarden Tonnen Plastikmüll aus der EU in asiatische Länder und die Türkei exportiert. Das will die EU-Kommission ab 2021 eingrenzen. Es sollen nur noch „saubere Kunststoffabfälle“ ausgeführt, der Müll-Export insgesamt verringert und Kontrollen verschärft werden. Der Export von unsortierten Müll in Nicht-OECD-Länder soll generell verboten werden.

    Bild von Ben_Kerckx auf pixabay.com

    Plastik-Fischer zum Nachbauen

    Etwas gegen den Plastikmüll tun, wollten die beiden Freunde Georg Baunach und Karsten Hirsch, nachdem sie dessen Auswirkungen auf einer Asienreise selbst erlebt hatten. Mit ihrem Start-Up Plastic Fisher wollen sie den Müll direkt aus den Flüssen filtern, bevor er ins Meer gelangt. Dazu bauten sie TrashBooms, schwimmende Barrieren, die aus mehreren 120 cm langen Elementen bestehen und die Wasseroberfläche bis zu 60 cm tief abdecken. Große Flüsse sollen in Sektoren eingeteilt werden und der Müll bereits an den Zuflüssen abgefangen werden. Der Müll wird dann täglich eingesammelt. Die TrashBooms werden bereits in einem Pilotprojekt im Citarum Fluss in Bandung in Indonesien, einem der stärksten verschmutzen Flüsse der Welt, getestet. Sie halten dort pro Woche 400-1000 kg Müll auf. Die Barrieren können vor allem in breiten Flussabschnitten mit geringer Fließgeschwindigkeit eingesetzt werden. Die TrashBooms bestehen mit Absicht aus Materialien, die leicht zu bekommen sind. Auf der Seite von plasticfischer kann eine Anleitung für den Bau heruntergeladen werden. So soll es allen möglich sein, die Barrieren nachzubauen. Derzeit läuft ein Crowdfunding, um weitere TrashBooms zu bauen, eine Sortieranlage zu bauen und die Menschen vor Ort mit festangestellten Mitarbeitern zu unterstützen.

    Bild von rinaagtiana auf pixabay.com

    Community gegen Plastik – ein kleiner Jahresrückblick

    Zwar war dieses Jahr alles ein bisschen anders, Offline-Aktionen waren selten möglich, aber das hat uns nicht davon abgehalten weiter aktiv gegen Plastikmüll zu sein. Vor allem Berichte gab es einige. Im April erzählte Anne uns Geschichten des Plastiks und der Wegwerfkultur. Im Mai berichtete Tara über Alternativen zu Einwegmenstruationsprodukten. Im August gab Steffi uns einen Einblick in ihren Zero-Waste Alltag. Jasmin erzählte, wie sie in Togo ihren Plastikmüll im Garten verbrennen musste. Im September zeigte uns Tara, wie Pflegeprodukte selbst hergestellt werden können. Anne berichtete im November über Corona und Müll.

    Aber es wurden nicht nur Berichte geschrieben: Im März rief der BUND zum #plastikfasten in der Fastenzeit auf. Im Juli nahmen dann wieder einige Community-Mitglieder am Plastic Free July teil. Wie im letzten Jahr haben wir euch dabei mit täglichen Posts unterstützt. Jede Woche gab es einen längeren Bericht zu einem Plastikthema, ob über Müll von Containerschiffen, müllfreie Menstruation oder plastikfreies Kochen mit Supermarktzutaten. Dominik berichtete über seinen ersten und Johanna über ihren dritten Plastic Free July. Bei ihrer Spendenaktion kamen außerdem 525€ zusammen.

    Im September konnt schließlich trotz Corona der dritte Clean Up Walk der WWF Jugend von Emmeln bis Papenburg stattfinden. 232 kg Müll konnten dabei aud der Natur geholt und 1000€ Spenden gesammelt werden. Der Termin fürs nächste Jahr steht schon fest: Vom 20. bis 26. August 2021 geht es von Wittenberg nach Köthen.

    Im November gab es dann ein Netzgespräch zum Thema Mode ohne Müll.

    Mit dem Plastik-Update haben wir Euch das ganze Jahr über mit positiven Neuigkeiten rund ums Thema Plastik versorgt. Das gab es dieses Jahr:

    Januar: Müllraketen und andere zündende Ideen

    Februar: Aus Plastik mach Holz

    März: Plastikfrei @ home

    April: Von zuhause aktiv gegen Plastik

    Mai: Ein Ninja, eine Vision und Recycling für alle

    Juni: Der Juli wird plastikfrei

    Juli:  Liebe deinen Hahn und häkeln mit Zelten

    August: Von blauen Bons, Bikinis aus Netzen und Mehrweg per Post

    September: Rohrperlen, Regenjacken und ein Interview

    Oktober: Müllpost, Abfall-Apps und Plastikgesetze

    November: Weniger Plastik bitte!

    Selbst aktiv werden

    ©Nils Kögler

    Wie wäre es denn mit einem Praktikum bei gramm.genau, dem ersten Unverpacktladen mit Café? Gesucht werden eingeschriebene Studierende, die sich für Zero Waste, Müllvermeidung und ressourcenschonenden Konsum interessieren. Weitere Informationen gibt es hier.

    Bis zum 5.Mai ist es außerdem noch möglich am Kreativ-Wettbewerb Ausgepackt  für Jugendliche zwischen 12 und 23 Jahren teilzunehmen, über den wir schon mehrfach berichtet haben. Die Teilnahme ist auch als Gruppe/Klasse möglich.

    Oder ihr unterstützt die Social-Media-Kampagne „Unverpackt, jetzt erst Recht!“ von „Einmal ohne, bitte!“, die über Möglichkeiten, unverpackt einzukaufen informiert und Mythen im Zusammenhang mit der Ansteckungsgefahr und Unverpacktläden aus der Welt zu räumen. Dafür stellt die Initiative hier Material zu Verfügung, dass jeder kostenlos teilen kann.

    Schon die Petition vom WWF für eine UN-Konvention gegen die Plastikkrise unterschrieben? Falls nicht, kannst du das hier nachholen. Vor Kurzem wurden 2 Millionen Unterschriften erreicht! Wenn das keine gute Nachricht ist, um in ein neues Jahr mit neuen Aktionen gegen die Plastikflut zu starten!

     Hier kommt ihr zurück zum letzten Update, in dem es auch um das Label "Einmal ohne, bitte!" geht.

     

    Quellen

    https://utopia.de/rossman-nachfuellstationen-waschmittel-spuelmittel-plastikfrei-171943/

    https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/strikte-begrenzung-fuer-export-von-plastikmuell

    https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/plastic-fischer-holt-muell-aus-fluessen

     

Kommentare

2 Kommentare
  • lenalotta
    lenalotta An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön und dickes Lob an das ganze Plastik-Update-Team! Ich lese das Plastik-Update total gerne und mag das Format sehr. Es ist total hilfreich, dass ihr die großen Nachrichten rund um den Kampf gegen die...  mehr
  • Laura
    Laura Mir geht es auch so wie Lena. Vielen, vielen Dank für euren Einsatz!!!