Berichte

Adventskalendertürchen 5

  • Schon der 5. Dezember! Das heißt morgen ist schon Nikolaus-Tag!

    Ich weiß ja nicht, wie das bei euch lief. Wir haben jedes Jahr am 5. Dezember abends unsere Gummistiefel -warum es ausgerechnet Gummistiefel sein mussten, weiß ich leider nicht mehr- geputzt und vor die Haustür gestellt. Danach hieß es dann warten und schlafen. Gar nicht so einfach, wenn man sich ständig fragt: War er schon da? Am nächsten Morgen haben wir vor dem Frühstück, meistens noch im Schlafanzug, nachgeschaut, was in unseren Stiefeln versteckt war.

    Doch es gab etwas, das wir jedes Jahr in unseren Stiefeln fanden, obwohl es uns gar nicht so sehr interessiert hat: die Schokoladennikoläuse. Meistens haben wir alle zusammen einen gegessen, der Rest lag dann manchmal noch bis Ostern im Schrank und wurde irgendwann zu Kuchenteig verarbeitet. Warum nicht diesen Schritt überspringen und einfach gleich einen Kuchen-Nikolaus backen? Hier kommt also eine Alternative zum Weihnachtsmann aus dem Supermarkt: Ist zwar auch sehr süß, schmeckt meiner Meinung nach aber auch sehr süß und umgeht auch noch die Alu-Verpackung. 

    Rezept für 8 Kuchen-Nikoläuse

    Zutaten für den Teig
    3 Eier
    120g Zucker
    abgerieben Orangenschale
    50ml Wasser
    200g Mehl
    2EL Kakaopulver
    1 Päckchen Backpulver
    140ml Speiseöl
    100g Zartbitterschokolade

    Das sollte auch mit jedem anderen Rührkuchenteig funktionieren. Das ist das Rezept, wie ich es gefunden habe, leider nicht vegan, aber das lässt sich ja ändern. ;)

    Und so wird’s gemacht:

    1.) Eier, Zucker und Wasser in Rührschüssel geben, Orangenschale reiben und dazugeben, so lange rühren, bis die Masse schaumig und hellgelb wird

    2.) Mehl, Kakao- und Backpulver dazugeben; evtl. vorher sieben (mache ich nie)

    3.) Schokolade schmelzen (z.B. im Wasserbad), dann zusammen mit dem Öl dazugeben und alles verrühren

    4.) im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca.35 Minuten backen

    5.) Kuchen abkühlen lassen, dann in 8 oder mehr Kuchenstücke teilen, runde Seite gerade schneiden, so dass ein Dreieck entsteht (wichtig, damit der Nikolaus nachher stehen kann)

    6.) Zuckerguss oder geschmolzene weiße Schokolade mit Lebensmittelfarbe rot färben und so auf den Kuchenstücken verteilen
    (Wir haben beides ausprobiert. Weiße Schokolade wird irgendwie nicht richtig flüssig.)

    7.) mit weißer Zuckerschrift die Haare und den Bart malen und verzieren

    Fertig ist der Kuchen-Nikolaus!

    Jetzt müsst ihr euch nur noch ein Paar Schuhe suchen, in dem ihr eure Nikolausüberraschung versteckt. Wobei, vorwarnen solltet ihr die betroffene Person vielleicht doch. Nicht, dass sie ahnungslos in ihre Schuhe schlüpft und die ganze Mühe umsonst war!

    Mein Bruder hat sich vor ein paar Jahren übrigens für ganz schlau gehalten und seine Stiefel probeweise noch einen zweiten Abend vor die Tür gestellt. Als er im Bett lag, hat meine Schwester ihm einen übriggebliebenen Osterhasen hineingelegt. Das Gesicht meines Bruders hättet ihr sehen sollen!

    Und hier könnt ihr noch einmal ins 4.Türchen schauen und ein sehr schönes Gedicht lesen.

    Titelbild:(c) Lea Fried / WWF Jugend

    Alle anderen Bilder=eigene Bilder

Kommentare

1 Kommentar