Berichte

Plastic Free July - Teil 1

  • Die erste Woche des Plastic Free July ist geschafft und es hat sich einiges getan in meiner Wohnung!
    Wie geplant habe ich mich vor allem auf Plastikvermeidung zu Hause konzentriert und das hat wirklich super funktioniert.

    Da der meiste Plastikmüll im Badezimmer produziert wird, habe ich dort auch das meiste umgekrempelt: Auf meiner Liste standen Zahnbürsten, Zahnpasta, Shampoo/Duschgel, Deo und Gesichtspflege. Durch das StarterKit hatten sich die ersten 3 Punkte schon erledigt, doch auch die anderen konnte ich im Laufe der Woche abhaken. Das Ergebnis sieht jetzt so aus:

     

     

    Das Duschgel habe ich durch Aleppo-Seife ersetzt, mit der ich auch gut meine Haare waschen kann. Den Shampoo-Block finde ich ebenfalls toll, aber wenn er aufgebraucht ist, werde ich wohl bei der Seife bleiben - es ist ziemlich angenehm, für Haare, Körper und auch für's Rasieren nur eine einzige Seife kaufen zu müssen, die auch noch super ergiebig ist!

    Selbstgemachtes Deo ist inzwischen nun keine Offenbarung mehr und auch ich war sofort völlig überzeugt: Aus Kokosöl, Natron, Tapiokastärke und etwas ätherischem Limettenöl hatte ich in wenigen Minuten ein ganzes Glas voll Deo hergestellt, das nicht nur perfekt funktioniert sondern auch sehr gut riecht!

     

    Und auch für kleinere Hautunreinheiten und Mückenstiche fand sich eine Lösung: Nach dem Waschen mit Aleppo-Seife etwas Teebaumöl gegen Hautunreinheiten bzw. selbstgemachter Salbe aus Bienenwachs und Spitzwegerich (oben Glas mit pinkem Deckel) gegen Mückenstiche auftragen und am nächsten Morgen sieht man von beidem kaum noch etwas. (Vorsicht mit dem Teebaumöl, manche Leute reagieren mit Jucken und Trockenheit auf den antibiotischen Effekt, daher lieber erstmal z.B. am Arm ausprobieren!)

    Schließlich entschied ich, mich noch an selbstgemachtem Waschmittel zu versuchen. Auch das ging sehr einfach: 50g gehobelte Kernseife in 2 Litern Wasser auflösen, ein paar Esslöffel Zitronensäure gegen kalkhaltiges Wasser und 5 Esslöffel Waschsoda dazumischen, alles abkühlen lassen und mit einem ätherischen Öl nach Wahl für den Geruch in eine leere Waschmittel-Flasche füllen. Ich habe das Waschmittel natürlich sofort ausprobiert und bin begeistert! Die Wäsche ist sauber, riecht gut und neben Plastik habe ich auch eine Menge Geld gespart, denn die Zutaten reichen für einige dieser Flaschen.

     

    Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis der ersten Woche und freue mich auf die nächste, in der ich mich mit der Plastikvermeidung rund ums Einkaufen beschäftigen werde!

     

Kommentare

3 Kommentare