Berichte

Silent Climate Parade

  • Am Sonntag tanzen gehen. Das klingt doch toll.

    Aber auf den Straßen, in aller Öffentlichkeit, mitten am Tag?

    Und dann auch noch mit Musik, die nur über Kopfhörer abgespielt wird?

    Das ist das Prinzip der Silent Climate Parade.

    Denn lautlos fortschreitend ist auch der Klimawandel, auf den diese ungewöhnliche Demonstration aufmerksam macht.

     

    Auch wenn es diesen Sonntag regnete und auch die Temperaturen nicht dazu einluden sich draußen aufzuhalten, waren ca. 220 Menschen bereit für den Klimawandel auf die Straßen zu gehen.

    Durch die Kopfhörer konnten lautlos Rufe und Aktionen koordiniert werden wie die Forderung: "Klimaschutz jetzt!" und "Kohleausstieg jetzt!". Auch synchrones Freezen, Hinhocken und Hochspringen waren Hingucker und haben viele Passanten dazu bewegt die ausgeteilten Flyer doch einmal genauer zu studieren.

    Abgerundet wurde das ganze mit Reden von Katarina Fiedler (FÖJlerin beim BUND Göttingen) und Lukas Schnermann (LoHG FösL), die weitere Möglichkeiten nannten aktiv zu sein und umweltfreundlicher zu leben (vegane Ernährung, weniger Plastikkonsum, etc.). Und auch die Europawahl als Möglichkeit ein umweltfreundlicheres Europa zu gestalten.

    Meiner Wahrnehmung war es ein tolles Event, das Aktivismus mit Spaß verbunden hat.

    Das ist das, was ankommen soll: ja, wir müssen etwas tun, aber warum soll das nicht Spaß machen oder mit Freunden unternommen werden. Schaut doch einfach mal, welche Aktionen schon bei euch angeboten werden oder werdet selber aktiv.

    Tanzt mal drüber nach!

    Copyright Fotos: JANUN e.V., Jörn Stadtlober

Kommentare

1 Kommentar