Berichte

Die Kleinigkeiten

  • Stopp.

    Halt mal kurz an.

    Bleib einfach mal stehen,sitzen oder liegen. Was auch immer du gerade tust.

    Und beweg dich nicht.

    Also wirklich gar nicht, keinen Muskel bewegen.

    Kannst du die Luft anhalten?

    Nicht nur mal kurz, sondern bis du merkst, dass du einfach wieder atmen musst.

    Dann atme bewusst wieder ein.

    Das ist ein komisches Gefühl, oder?

    Das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen ist wirklich nicht schön, aber habt ihr euch mal gefragt, warum, wir das nicht öfter spüren?

    Ein erwachsener Mensch atmet im Schnitt ca. 15 Mal pro Minute ein und wieder aus. Dieser Prozess wird über einen winzig kleinen Bereich in unserem Gehirn gesteuert. Dieser sendet regelmäßig Befehle an verschiedene Muskeln, die sich dann bewegen, um den Brustkorb zu vergrößern. Das größere Volumen muss durch etwas gefüllt werden, und das ist die Lunge, die sich ausbreitet. Durch diese Ausbreitung der Lunge entsteht ein kleines Vakuum, das gefüllt werden muss, und dadurch die Luft aus der Umgebung ansaugt. Wir atmen ein. Ein normales Lungenvolumen sind ungefähr ein halber Liter Luft. In dieser Luft sind im Schnitt 20% Sauerstoff. Von diesen 20% wird ein Bruchteil bei einem Atemzug über winzig kleine Membranen in den Blutkreislauf überführt und gegen CO2 ausgetauscht.
    Während das alles passiert, hat dieser kleine Teil im Gehirn schon lange ein Befehl an andere Muskeln gesendet, die dafür sorgen, dass sich der Brustkorb wieder verkleinert, dadurch wird die Lunge zusammengedrückt und der Überdruck presst die, jetzt mit CO2 angereicherte, Luft wieder aus der Lunge raus. Wir atmen aus.

    Und das ist nur eine verkürzte Darstellung.

    Dasselbe gilt für eine einfache Bewegung. Wenn ich diesen Text hier tippe, dann hat ein anderer Teil meines Gehirns, schon vor ein paar Sekunden den Befehl abgeschickt, der dazu führt, dass sich meine Finger so bewegen wie sie es tun.

    Aber was hat das ganze jetzt mit uns zu tun. Oder mit Veränderung und den ChangeDays?

    Wir haben ja am Anfang gesehen, dass nicht atmen keine so coole Sache ist. Also sollten wir das nicht verändern. Was also dann?

     

    Ein anderes Beispiel, dass ihr sicherlich aus der Schule kennt: Wieso ist der Himmel eigentlich blau? Wieso sind Blätter grün? Wieso können wir überhaupt stehen? Der Luftdruck über uns ist ungefähr so, als würde zu jedem Zeitpunkt ein VW Polo auf unserem Kopf stehen.

     

    Und ja, dass ist jetzt alles irgendwie viel Wissenschaft, aber es geht ja gar nicht um die Antworten. Es geht um die Fragen.

    Wann habt ihr euch solche Fragen das letzte Mal gestellt? Wann habt ihr euch das letzte Mal über so mega offensichtliche Kleinigkeiten gewundert?

    Ich persönlich bin halt ein Nerd, eben weil ich diese Antworten auf die Fragen einfach unglaublich spannend finde.

    Aber es sind eben diese Kleinigkeiten, die das Leben verändern können.

    Denn Kleinigkeiten sind das, was uns zusammenhält. Kleinigkeiten sind das, was uns glücklich macht, unsere Gesellschaft zusammenhält und letzten Endes auch unseren Frieden sichert.

    Kleinigkeiten wie ein einfaches Lächeln können diese Welt verändern. Wie genau das funktioniert, und was man noch machen kann, darum wird es in meinem Workshop gehen.

    Ihr werdet aus dem Workshop mit anderen Augen raus gehen, als ihr reingekommen seid. Ihr werdet die Welt um euch herum anders wahrnehmen.

    Und ich behaupte jetzt einfach mal, dass ihr glücklicher werdet. :D

    Also. Lasst uns die Welt verändern. Einen Tag nach dem anderen.

     

    Mein Workshop ist nur einer von vielen. Jeder für sich ist einzigartig und wird von wundervollen Menschen geleitet. Gleichzeitig habt ihr die Möglichkeit mehrere Tage mit 300 anderen Menschen zu verbringen, und sehr viel Spaß zu haben. Also melde dich schnell für die ChangeDays an.

    (und am besten für den Workshop Random Acts of Kindness :P)

     

     

    Wir sehen uns im August!

     

     

    PS: Hab ich erwähnt, dass unter den ersten 150 Tickets was verlost wird? ????

     

     

    Bildrechte:

    Titelbild: (c)"Random Acts" by MTSOfan under CC-BY-NA-CA 2.0, von: https://www.flickr.com/photos/mtsofan/2300235407

    Demoschild: Eigenes Foto

Kommentare

1 Kommentar