Berichte

6 Jahre Leben - Rückblick auf den 2°Campus

  • We're all different people all through our lives. And that's ok, that's good, as long as you keep moving, as long as you remember all the people that you used to be. (-Eleven)

    Wir alle sind die unterschiedlichsten Personen im Laufe unseres Lebens. Und das ist OK, das ist gut, solange du in Bewegung bleibst, solange du all die, die du mal warst, nicht einfach vergisst.

     

    Also erinnern wir uns doch mal an die, die wir mal waren. Der 2°Campus wird 6 und wir haben uns wirklich verändert. Jedes Jahr aufs Neue haben sich 20 Personen getroffen, die alle irgendwie unterschiedlich sind. Was uns verbindet, was der rote Faden in unserem Leben ist, ist unsere Liebe zu unserem Planeten. Und der Wunsch, aktiv etwas gegen diesen Klimawandel zu tun. Und so haben wir uns gefunden. Wir haben untereinander, sowohl in den einzelnen Jahrgängen, also auch unterhalb der Jahrgänge gute und teilweise auch sehr gute Freundschaften geschlossen. Und wir erinnern uns. An Alles was wir mal waren, an unsere Entwicklung und unsere Leben. Dafür treffen wir uns regelmäßig und haben meistens ne gute Zeit zusammen. Wir wollen heute unseren Geburtstag feiern und haben dafür all die Personen, die wir mal waren, eingeladen. Wir freuen uns, dass einige es geschafft haben. Leider ist heute in vielen Unis der erste Unitag und so konnten viele nicht kommen, aber wir haben Vertreter aus jedem Jahr dabei, was uns sehr freut. Wir wollen die nächste gute dreiviertel Stunde nutzen, um mit euch eine kleine Reise zu machen und mal kurz zu gucken, was wir in den Jahren so gemacht haben. Wie wir uns verändert haben. Und wie vielfältig wir sind. Dafür bekommt ihr ein buntes Programm von unseren Musikern, Wortakrobaten und Zauberern. Und von unseren Quizmastern.

    Wir fahren aus unseren frisch renovierten Häusern mit dem E-Auto zum Starbucks und holen uns morgens nen schönen Coffee to go again, bevor wir dann zur Arbeit düsen und mal kurz die Welt retten. 

    Was genau wir machen, dass dürft ihr herausfinden.

    Wir haben kleine Fragen vorbereitet, und ihr dürft jetzt mal versuchen, die richtigen Antworten zu finden. Wenn ihr sie nicht wisst, ratet einfach. (Im schlimmsten Fall liegt ihr daneben und anderes als bei der Veranstaltung könnt ihr hier auch nichts gewinnen.) Die Antworten findet ihr ganz unten, aber seid so fair und guckt nicht nach :). Wir haben auch versucht die Fragen so einfach wie möglich zu halten. Also nicht zu viel Stress, das solltet ihr schon irgendwie hinbekommen. Und hier kommen dann auch schon die ersten zwei Fragen:

     

     Wo liegt das Absorptionsmaxium von Hibiskus Tee?

    A)     Ca 500 nm

    B)      Ca 600 nm

    C)      Ca 700nm

     

    Wie viele Einweg-Kaffeebecher werden pro Tag in Deutschland in den Müll geworfen?

    A) unter 4 Millionen

    B) 4-6 Millionen

    C) über 6 Millionen

     

    Und? Habe ich euch zu viel versprochen? Das waren doch wirklich einfache Fragen. Und weil es so viel Spaß gemacht hat, schieben wir gleich noch eins hinterher. Ihr bekommen also eine zweite Chance. Wenn ihr mehr über die Fragen oder über die Menschen hinter den Fragen wissen wollen, habt ihr später noch einmal die Möglichkeit, euch die Ergebnisse der vergangenen Jahre hier anzugucken. Oder sucht die Leute aus der Community die damit etwas zu tun hatten und fragt die ein bisschen aus. Aktive Kommunikation. Aber jetzt könnt ihr erstmal euer Wissen weiter testen. Da gibt es nämlich noch ein paar andere Fragen.

    Was ist ein großes Problem bei Lithium Ionen batterien?

    A: geringere Reichweite im Vergleich zu anderen E-Auto-Batterien

    B: Gefährliche Materialien

    C: geringere Kapazität in Amperestunden im Vergleich zu anderen E-Auto Batterien

     

    Bei welchen Gebäuden besteht das größte Potenzial durch Suffizienz zu sparen?

    A: Altbauten

    B: Neubauten

    C: leerstehende Gebäude

     

    Genug gearbeitet? Qualmen eure Köpfe schon? Oder fragt ihr euch immer noch, was genau eigentlich Suffizienz bedeutet? Ihr werdet es sicherlich erfahren. Aber jetzt gucken wir erstmal wieder auf die verschiedenen Menschen, die wir waren und sind. Und auf das was dieses Schülerstipendium in seinem Kern ausmacht. Die Gruppe. Was genau ist das für ein Gefühl. Dieser 2°Campus. Was ist das, was uns ausmacht, wenn wir nicht gerade über Monster-Windräder nachdenken oder auf der Suche nach dem Lux sind. Worüber denken wir nach, wenn wir nicht an Batterien oder Solarzellen denken. Machen wir überhaupt irgendetwas anderes? Selbstverständlich nicht, denn wir sind alle liebevolle Nerds. Aber trotzdem gibt es ein 2°Campus Gefühl. Und wir hatten über die Jahre doch ein paar Menschen, die versucht haben, das zu beschreiben.

    Und im Gegensatz zu einer Veranstaltung, wo man darauf angewiesen ist, wer da ist, kann man ja in diesem Internet einfach auf alles verlinken.
    Und deshalb nehmt euch doch etwas Zeit und lest euch mal die beiden Texte von Lisa und Johanna durch.

    Johanna war diese Jahr dabei, die Quizfragen waren bis jetzt aus 2012, 2013, 2014 und 2015. Bleibt also noch ein Jahr. Dieses Chaosjahr zwischen 2015 und 2017. Ich weiß, wir sollen uns an alle erinnern, die wir waren und die wir sind. Aber mal ganz ehrlich. Wenn wir 2016 einfach vergessen könnten? Dieses ganze Brexit und Trump und Flüchtlinge und AfD und Urgh. Aber wir wollen jetzt nicht zu politisch werden. Denn wir sind anders. Oceans rise, empires fall, but if you join us right now, together we can turn the tide. We’re not throwin‘ away our shot. Wir bleiben dabei. Wir machen weiter. Und zwar mit mehr Motivation und Energie als je zuvor. Eigentlich sind wir der Grund, warum diese Welt nicht schon längst auseinandergefallen ist. Wir halten diese Welt zusammen. Wie genau?

    Das findet ihr jetzt heraus. Ein letzter Test, bevor der Spaß losgeht. Haltet euch bereit, strengt euch an, hier kommt die letzte Quizfrage.

    Aber bevor sie sich ins Verderben stürzen, muss ich Sie noch auf ein paar Sachen hindeuten.

    Erstens. Antworten sind tatsächlich unten. Wenn ihr geguckt habt: SHAME ON YOU! Wenn noch nicht: Yeay! Weiter so. Gleich habt ihr es geschafft.

    Zweitens: Ihr könnt leider nichts gewinnen. Genau wie Pia :P (#Team7 #NoMerch)

    Drittens: Spätestens jetzt sollte irgendwie offensichtlich sein, dass ich die Rede minimal verändert habe, damit die hier hin passt.

    Viertens: Du willst mehr wissen? Well.. JOIN US RIGHT NOW! Die nächste Bewerbungsrunde ist offen und wir freuen uns auf alle Bewerbungen. Hier geht es zum offiziellen Bewerbungsaufruf in der Community, hier zur Website vom 2°Campus und hier direkt zur Bewerbung. Also worauf wartet ihr noch!

    Fünftens: Letzte Frage für heute.

    Was ist eine einfache , effektive und umweltfreundliche Maßnahme zur Verbesserung des Raumklimas?

    A: Nachtlüftung

    B: Zimmerpflanzen

    C: reflektierende Fassadenfarbe

     

    Oh. Ihr habt gedacht, das wars?

    Nein, denn jetzt kommt ja der spaßige teil. Jetzt hören wir Leute aus der Vergangenheit.

    Wir verändern uns. Und das ist okay. Solange wir uns an all die Personen erinnern die wir waren.
    Wir werden uns weiterhin erinnern. Wir werden uns weiterhin treffen und viel Spaß gemeinsam haben. Und wir freuen uns jedes Jahr, wenn wir uns wieder ein Stück verändern. Wenn wieder neue Menschen zu uns kommen. Wenn sich unsere Gemeinschaft erweitert.

    Wir haben die Menschen aus den vergangenen Jahren gefragt,  wie sie den 2°Campus beschreiben würden. Oder wie sie das, was der 2°Campus macht beschreiben würden.

    Und vielleicht habt ihr gut aufgepasst und erinnert euch noch an das, was ich am Anfang von diesem Bericht gesagt habe. Was wir machen. Was für unterschiedliche Dinge wir können. Wenn ihr aufgepasst haben, dann wisst ihr, was jetzt kommt. Wenn nicht, werdet ihr es gleich herausfinden. Aber nochmal kurz zurück.

    Wie würdet ihr die beste Zeit eures Lebens in Worte fassen? Genauer gesagt in ein Wort. Oder von mir aus auch ein kleines Statement. Aber kurz. Wir müssen damit weiterarbeiten, also darf es nicht zu lang sein. Wie kann man diese Gemeinschaft, die Verantwortung, die wir tragen? Diese Begeisterung und Leidenschaft, die uns hilft unseren Horizont zu erweitern. Diese eine Aktion, dieser eine Campus, der dich dein Leben lang inspirieren wird.  Wie kann man das alles zusammenfassen? Gibt es so etwas wie die Kernaussage beim 2°Campus. Etwas, wo wir alles sagen können, das ist unser Ziel. Das wollen wir erreichen?

    Wie wäre es zum Beispiel mit Systemwandel statt Klimawandel. Das fasst es doch besser zusammen als alles andere. Wir brauchen einen Wandel. Wir müssen aufhören Lebensmittel zu verschwenden und Dieselautos zu fahren. Wir müssen aus der Kohle raus und irgendwie versuchen unser Leben nachhaltiger zu gestalten. Wir müssen weg von einer Wegwerfgesellschaft. Und in diesem Falle ist es ausnahmsweise mal angebracht zu sagen „wir MÜSSEN“. Um das Paris-Abkommen einzuhalten, müssen wir schnell und effektiv handeln. Und dafür brauchen wir nun mal einen Systemwandel. Das ist das was wir brauchen. Wir brauchen den Wandel. Wir brauchen die Veränderung. Veränderung ist gut. Sie ist notwendig und deshalb ist es auch gut, dass wir uns verändern. Das wir uns anpassen, damit wir den Klimawandel doch noch irgendwie stoppen können. Aber was wir auch wissen ist, dass so ein Systemwandel nicht nur von uns ausgehen kann. Wir brauchen mehr Menschen. Wir müssen als Gemeinschaft den Wandel herbei führen. Wir müssen zusammen kurz die Welt retten. Und das wollen wir jetzt zum Abschluss von unserem Teil machen. Mit euch zusammen die Welt retten. Erstmal nur musikalisch.

    Wir haben zu Beginn der Veranstaltung den WWF Chor gehört mit dem Lied, „Nur noch kurz die Welt retten“.

    Und dieses Lied werden wir jetzt mit euch zusammen einstudieren. Natürlich mit einem anderen Text, denn wir sind nicht nur Zauberer und Schriftsteller, sondern auch Musiker. Ihr habt hier unten den Text (die Melodie könnt ihr ja nochmal bei Youtube googlen :D). Guckt euch das mal an und versucht mitzusingen. Wir wissen, dass ihr singen könnt, auch wenn ihr es noch nicht tun. Aber vertraut uns einfach. Zusammen bekommen wir das hin. Zusammen verwandeln wir euch zu einer Person, die singen kann.

    Veränderung IST gut.

     

     

    Wir sind so gern dabei gewesen, mit Antrieb und Begeisterung

    Könn‘ unsern Horizont erweitern.

    Wir tragen die Verantwortung für uns und. für die Zukunft

    kommen von nah und von fern.

    Aus unsrer Leidenschaft zieh’n wir unsre größte Kraft

    Aktion, die ist für uns inspiration

    Sind nur mal kurz die Welt retten

    In Unis und am See

    Noch 148 Test checken

    Mal gucken ob der Akku geht.

    Sind nur mal kurz die Welt retten.

    Denn zusamm‘ können wir die Welt zum bessren drehn.

    Wir trinken Hafermilch schön kalt

    Bauen Häuser neu auf alt

    Und packen OLEDs dazu

    Ihr fragt wieso, weshalb, warum? Wir fragen Birgit und Ivonne,

    und Cristina, Pia, Martin und Herrn Voss

    Sind auf besonderer Mission werden nicht mit Details verschont.

    Bekommen von allen viel Information

    Refrain

    Die Zeit läuft uns davon zu warten wäre eine Schande für die ganze Weltbevölkerung.

    Wir müssen los sonst gibt’s die große Katastrophe merkt ihr nicht, dass wir in Not sind?

    Wir sind jetzt echt die Welt retten

    In Unis und am See

    Noch 148 Test checken

    Mal gucken ob der Akku geht.

    Sind nur mal kurz die Welt retten.

    In Unis und am See

    Noch 148713 Test checken,

    mal gucken ob der Akku geht (Und ob das Auto fährt)

    Sind nur mal kurz die Welt retten.

    Zusamm könn wir die Welt zum bessren drehn.

     

    Das war die (leicht veränderte) Alumnirede auf der Abschlussveranstaltung des diesjährigen 2°Campus. (Oder zumindest die leicht veränderte Version von dem, was ich mir vorher ausgedacht hatte…)

    Und hier noch einmal die wichtigsten Sachen:

    1.)Die Seite mit den Ergebnissen.

    2.)Die Wortbeiträge von Lisa und Johanna

    3.)Die aktuelle Info, Website und Bewerbung vom 2°Campus.

    4.)Mehr Bilder:

    Der lokale, vegane, gluten- (bzw. fructan-) und laktosefreie, saisonale Staffelstab.

    Was wurde denn dieses Jahr gegessen?

    Und wie genau funtkionierten nochmal diese Solarzellen?

    Frau Kessel von der Robert Bosch Stiftung in Gespräch mit Ivonne und Bettina

    Ein Staffelstab geht von der Robert Bosch Stiftung...

    ...über den aktuellen Jahrgang...

    ...durch das Publikum...

    ..und die Alumnis zu dem neuen Förderer HEINZ-GLAS.

     

    Und ein kurzes Gepräch mit Herrn Eidloth von HEINZ-GLAS

    Wir bedanken uns bei der Robert Bosch Stiftung für dei bisherige Förderung und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit HEINZ-GLAS

    Veränderung ist gut, aber welche Veränderung wünschen wir uns?

    Zum Abschluss sorgte die WWF Band für gute Stimmung

     

    5.) Das Copyright für die Bilder liegt bei unserem Lieblingsfotografen Arnold Morascher (© WWF/Arnold Morascher)

    6.)Und jetzt im Kleingedruckten die Antworten von den Fragen.

    7.) Und? Wie viele Anspielungen auf Film, Fernsehn und Theater habt ihr gefunden? :)

    8.) Danke Antonia für Sytemwandel statt Klimawandel

    9.) Danke an alle die kommen konnten :)

    10.) Naja okay, dann kommen die Antworten jetzt wirklich. NICHT SCHUMMELN UND VORHER GUCKEN!!

    2012:A
    2013:C
    2014:B
    2015:B
    2016:A

Kommentare

1 Kommentar