Berichte

Kosmetik tierversuchsfrei

  • Vielleicht geht es euch auch so aber ich frage mich zunehmend wie unsere Supermärkte (speziell die Kosmetikabteilungen) aussehen würden, wenn Tierversuchsartikel verboten wären. Wahrscheinlich kahl und ohne viel Auswahl. Da ich mir bei so vielen Herrstellern nicht sicher bin und auch nicht ständig mit irgendwelchen Listen durch die Einkaufshallen rennen möchte finde ich es eine schöne Alternative Kosmetik selber herzustellen. Dann kann man sich absolut sicher sein, dass keine Tierversuche drin stecken. Es gibt sicherlich auch Rezepte deren Zutaten schon an Tieren getestet werden, davon kenne ich allerdings keine und im Folgenden sind auch keine genannt. In manchen Fällen ist es etwas kostenintensiver in manchen sogar billiger, jedoch kann ich aus Erfahrung sagen, dass die Funktion genau dieselbe ist. Manchen Leuten macht es sogar Spaß sich wie eine Kräuterhexe in die Küche zu stellen und Salben zu machen oder Gesichtsmasken anzurühren. Mir macht es das jedenfalls. Ich kann euch ja einfach mal ein paar Rezepte geben und wer möchte, kann sie ausprobieren, ok? Dann viel Spaß!

     

    1. Jojoba-Kakaobutter-Creme mit Lavendel und Myrte

    Zutaten:

    - 1 Tl Lavendelblüten

    - 1 Tl Myrteblüten

    - 30g Kakaobutter

    - 4 El Jojobaöl

    - ein dunkles Glas (120 ml) mit Schraubdeckel - bitte nicht vergessen!

    Stelle einen Aufguss aus einem Teelöffel frischen Lavendel- und einem Teelöffel frischen Myrteblüten, mit 250 ml kochendem Wasser her. Falls man keinen Garten hat und die Pflanzen nicht frisch ernten kann, kauft man sich halt getrocknete Blüten. 15 Minuten ziehen lassen und abgießen. 4 Esslöffel von dem Aufguss in eine feuerfeste Form geben und 30 g Kakaobutter hinzufügen. Erhitze nun die Mischung im Wasserbad (klar was das ist, oder?), bis sich die Kakaobutter auflöst. Dabei ständig und vorsichtig rühren. Messer jetzt 4 Esslöffel Jojobaöl ab und führe sie der Miscung unter ständigem Rühren zu (LANGSAM!). Nehme diese nun vom Herd und lasse sie, wenn alles ordentlich ungerührt ist (d.h. keine Ölschicht mehr oben drauf) abkühlen und etwas eindicken. Danach kannst du die Creme in ein dunkles 120 ml Glas mit Schraubdeckel füllen und in den Kühlschrank stellen. Dort hält sie sich c.a. 4 Wochen und sollte danach nicht mehr verwendet werden.

     

    2. Reinigungsmilch mit Beinwell und Löwenzahn

    Zutaten:

    - 12 Tl gehackte junge Löwenzahnblätter (müssen dieses mal frisch sein)

    - 2 Tl gehackte Beinwellblätter

    - 200 ml Vollmilch

    Wer die Zutaten gelesen hat kann sich das Rezept vielleicht schon denken. Bereite einen Aufguss aus den 12 Teelöffeln Löwenzahn- und 2 Teelöffeln Beinwellblättern mit 250 ml kochendem Wasser zu. Lasse ihn dann 2 Stunden ziehen und und gieße ihn anschließend ab. Tue 200 ml von dem Aufguss in eine Schüssel und rühre 200 ml Vollmilch hinein. Gut durchgerührt in eine Flasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich ungefähr 1 Woche und sollte vor Gebrauch geschüttelt werden.

     

    3. Hafer-Honig-Maske mit Kamille

    Zutaten:

    - 2 Tl Kamille

    - 4 El feines Hafermehl

    - 2 Tl Honig

    Stelle einen 250 ml Aufguss aus der Kamille her und lasse ihn 15 Minuten ziehen. Verrühre anschließend in einer Schüssel 3 El von dem Aufguss mit 4 El von dem Hafermehl und 2 Tl Honig zu einer Paste. Diese kannst du nun auf das Gesicht auftragen und 20 Minuten einwirken lassen. Danach ganz normal mit warmem Wasser abspülen. Bitte nur frisch verwenden.

     

    4. Zitrone-Lavendel Haarshampoo

    Zutaten:

    - 2 rohe Eier (je nach Haarlänge variiert die Anzahl - ich brauche 2)

    - 1 Tl Zitronensaft

    - 1/2 Tl Lavendelöl (es geht auch anderes ätherisches Öl, achte jedoch darauf, dass es nicht hautreizend ist)

    Zerschlage als erstes die Eier und trenne dabei Eiweiß von Eigelb. Es empfiehlt sich dies gründlich zu tun, da nach dem Waschen sonst pure Verzweiflung beim Aussortieren der Eiweißklumpen aus den Haaren entsteht. Soll heißen, dass wir nur das Eigelb brauchen. Verrühre dieses mit 1 Tl Zitronensaft und einem halben Teelöffel Lavendelöl, bis es zu einer orangen Pampe wird. Die kannst du jetzt auf die nassen Haare auftragen und einmassiern. Ein paar Minuten einwirken lassen und gründlich abspülen. Falls ihr euch nicht sicher seit, ob nicht doch etwas Eiweiß mit hereingekommen ist nehmt lieber lauwarmes oder kaltes Wasser, da das Eiweiß dann nicht so sehr verklumpt. Man bekommt es aussortiert.

     

    Falls ihr noch ein paar mehr Rezepte möchtet einfach fragen.

Kommentare

7 Kommentare
  • Artemis777
    Artemis777 Danke für die Tipps, WitchWars! Ich find\'s toll, verschiedene Zutaten zusammen zu schmeißen... und am Ende was brauchbares dabei rauszubekommen. :o) Und die selbstgemachten, länger haltbaren Cremes oder Lotions kann man ja auch super verschenken. ;o)
    12. April 2010
  • franzi94
    franzi94 Hab mir die Rezeptegleich gleich mal auf den PC gespeichert und probiere sie bei Gelegenheit aus :)
    19. April 2010
  • MarcoS
    MarcoS Interessante Rezepte, natürlich nicht für mich versteht sich XD aber es ist super, wenn sie funktionieren. Ich finde, man sollte statt Tieren für so etwas einfach Menschen nehmen, die sich dafür melden und bezahlen lassen^^ das wäre mal angebracht denke ich.
    17. Juli 2010
  • WitchWars
    WitchWars Ach herrje... war ja lange nicht mehr da.

    Die Rezepte sind von ner guten Freundin. Sie hat so\'n Buch und da stehen ein paar rezepte und Anregungen drinne. Man kann auch ganz viel experimentieren und neues mixen.

    @ MarcoS: Mhm... Ja, ich glaube auch. Ü...  mehr
    23. Dezember 2010