Berichte

Global Degrowth Day

  • https://www.degrowth.info/de/globalday/

    Der 1.Juni gilt dieses Jahr zum 2. Mal als Global Degrowth Day. Entstanden ist er aus der Idee des Tag des Guten Lebens für alle. Am 1. Juni finden dem zum Anlass viele Veranstaltungen statt, die Gedanken zum guten Leben und Alternativen zur Wachstumsgesellschaft anstoßen sollen und dem ganzen vielleicht schon ein Stückchen näher kommen wollen.

    Aber jetzt nochmal: Degrowth? Was? Und warum?

    Übersetzt bedeutet Degrowth Postwachstum und gemeint ist damit eine Welt, deren Wirtschaftssystem nicht mehr Wachstumsorientiert ist.

    Das einfachste Argument dafür ist, dass es auf einem endlichen Planeten kein unendliches Wachstum geben kann. Außerdem stehen Wirtschaftswachstum und die Erhöhung des Treibhausgasausstoßes bisher in unmittelbarer Verbindung. Und die Fähigkeit, diese zu entkoppelt, ist stark umstritten.

    Die Postwachstumsforschung arbeitet daran, wie wir unabhängig vom Wirtschaftswachstum werden können und, utopisch gesprochen, gleichzeitig ein gutes Leben für alle ermöglichen können. Denn noch vor einigen Jahren bedeutete Wachstum gleich Wohlstand. Doch es soll auch anders gehen.

    Auch wenn Länder wie Deutschland immer reicher und wohlständiger werden, werden die Menschen nicht gleich glücklicher. Das trifft auch auf den einzelnen Menschen zu. Ab einem gewissen Punkt machen mehr Geld oder Besitztümer nicht glücklicher.

    Gleichzeitig werden heutzutage aber für die ständige Produktionssteigerung und Profitmaximierung die Ressourcen der Erde beansprucht und ausgebeutet, häufig unter katastrophalen Arbeitsbedingungen. Menschenausbeutung, Klimawandel und Rohstoffknappheit sind die Folgen.

    Am 1. Juni soll es aber viel mehr um die Lösungen gehen, kleine Nischenprojekte, die die Idee eines guten Lebens für alle schon in sich tragen.

    (c) BUNDjugend https://blog.bundjugend.de/gegen-ueberkonsum-und-ressourcenverschwendung/

    Und wie das aussehen könnte wird an vielen Orten an speziell an diesem Tag schon mal ausprobiert, bspw. in Köln, wo jährlich ein autofreier Tag inszeniert wird. Übrigens auch schon, bevor die Degrowth-Bewegung zum 1. Juni angefangen hat, zu mobilisieren. Hier findest du außerdem weitere tolle Veranstaltungen und bestimmt ist auch etwas in deiner Umgebung dabei.

Kommentare

0 Kommentare