Berichte

Climate Action Now!

  •  

    Trotz strömenden Regens kamen Aktivisten aus aller Welt in die Bonner Rheinauen, um an einem spektakulären Luftbild mitzuwirken. Die Aktion bildete den Auftakt für eine Demonstration vor dem Bonner Maritim-Hotel, wo zurzeit Verhandlungsführer der ganzen Welt einen globalen Klimavertrag ausarbeiten. Mit ihren Körpern bildeten die mehr als 200, in weiße Anzüge gekleideten, Aktivisten ein überdimensioniertes Ausrufezeichen mit dem Schriftzug "Yes you can" auf einer Wiese nahe des Rheins. Eine Dreiviertelstunde harrten die singenden und klatschenden Aktivisten im Regen aus, bis ihre Aktion von einem Kran aus fotografiert worden war, und sie zum Maritim-Hotel aufbrechen konnten.

     

    Unter den Aktivisten, der vom US-amerikanischen Künstler John Quigley entwickelten Aktion, fanden sich Mitglieder verschiedenster Organisationen die sich alle hinter einer Kampagne namens "tck tck tck" versammelten. Vor dem Hintergrund der herannahenden Klimaverhandlungen in Kopenhagen hat sich die Kampagne das Ziel gesetzt die Stimme der Bürger zu nutzen, um ein Klimaabkommen zu fordern, welches den aktuellen klimawissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht. "Die heutige Kundgebung und die Teilnahme von jungen und alten Menschen aus der ganzen Welt zeigen deutlich, dass die Menschen nicht zulassen werden, dass verschiedene Nationen die Verhandlungen über ein globales Klimaabkommen, welches die Zukunft unseres Planeten für unsere Kinder sicherstellen muss, weiter behindern." sagt Kumi Naidoo ein Aktivist aus Südafrika.

    Den Höhepunkt der Demonstration bildete die Überreichung einer Uhr an die Organisatoren der Konferenz, welche die Verantwortlichen daran erinnern soll, dass die Zeit zum Handeln begrenzt ist. „Wir haben es zurzeit mit drei fundamentalen Krisen zu tun. Der Wirtschaftskrise, einer noch größeren Klimakrise und einer bereits jetzt absehbaren Energiekrise.“ so Christoph Bals, politischer Geschäftsführer von Germanwatch, einer der teilnehmenden Organisationen. „Gewaltige Investitionen in erneuerbare Energien sind die Antwort auf alle drei Krisen. Und in Kopenhagen wird der Zeitpunkt gekommen sein das zu schaffen.“

    Die Klimaverhandlungen in Kopenhagen finden im Dezember diesen Jahres statt. Bis dahin sind von der Kampagne „tck tck tck“ noch weitere Aktionen gegen den Klimawandel zu erwarten.

     

     

    Bericht: Oliver Baune    Photo: Robert van Waarden

Kommentare

3 Kommentare
  • Janine
    Janine Hey Oliver!
    Boah, bist du schnell!! Schon ist ein Bericht online! :)
    Bist du trocken nach Hause gekommen?
    6. Juni 2009
  • jaq
    jaq ...und ich hab mich nicht erkältet :D
    war schon ne tolle aktion, habs gerade noch im wdr gesehen :)
    6. Juni 2009
  • Janine
    Janine Cool! Sendet der WDR auch Nachrichten via Internet?
    Du warst aber auch ganz schön tapfer! Deine Jacke und dein Hut waren ja echt nass bis zum gehtnichtmehr! ;)
    6. Juni 2009