Berichte

Häkeln für das Klima - wir brauchen eure Unterstützung! (COP23)

  •  © Fabia Friendly Reminder von der UNESCO-Welterbe-Konferenz 2015 in Bonn

    Was bleibt von einer Aktion? Uns bleiben Erinnerungen an eine tolle Zeit mit Gleichgesinnten, interessante Gespräche mit Passanten, das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben. Den Passanten bleibt hoffentlich ein guter Eindruck, das Interesse, sich weiter zu informieren, selbst Initiative für die Natur zu zeigen, die Anstrengung nachhaltiger zu handeln oder zu spenden. Doch leider ist das nicht immer der Fall und gerade bei Aktionen, mit denen wir Politiker erreichen wollen, kann so etwas schwierig werden:

    Stell dir einmal vor, du bist ein Teilnehmer der COP23: Zusammen mit anderen Delegierten kommst du in Bonn auf dem Konferenzgelände an und siehst mehrere Infostände von NGOs. Alle wollen irgendwie deine Entscheidung beeinflussen und irgendwie findest du vieles davon auch nachvollziehbar und unterstützenswert. Und doch bleibt dir nicht die Zeit, dich ausführlich über ein Thema zu informieren, mit den Leuten zu reden und deine Position zu diesem Teilaspekt zu überdenken. Später in der Klimakonferenz wirst du diesen Teilaspekt vielleicht sogar übersehen – einfach nur, weil innerhalb des Konferenzgebäudes eine komplett andere Welt herrscht. Diesem Problem möchten wir mit unserer Aktion zur internationalen Klimakonferenz vom 6. bis 17. November in Bonn begegnen, damit unsere Ziele die nötige Aufmerksamkeit bei der Konferenz bekommen. Uns ist es wichtig, dass jetzt gehandelt wird. Um den Klimawandel zu begrenzen, die Ökosysteme der Meere und die Sicherheit der Bewohner von Inselstaaten zu schützen, ist beispielsweise ein schneller Kohleausstieg notwendig.

    Damit unsere Botschaften bis in die Konferenzsäle gelangen, möchten wir eine Idee von 2015 wieder aufgreifen: die „Friendly Reminder“ in Form von kleinen gehäkelten Fischen. Diese werden wir an unserem Stand den Delegierten mit unseren Forderungen übergeben.

    2015 haben wir mit ihnen die Teilnehmer der UNESCO-Welterbe-Konferenz in Bonn dazu aufgefordert, das Great Barrier Riff besser zu schützen.

    © Gésa Aschoff/ WWF Häkeldemo bei der UNESCO-Welterbe-Konferenz 2015 in Bonn

    Und dazu brauchen wir EURE Unterstützung! Jeder, der Häkeln kann oder es lernen möchte, kann uns einen oder mehrere Fische zuschicken. Alles, was ihr dazu braucht, sind ein paar Wollreste, eine Häkelnadel und diese Anleitung oder etwas Kreativiät. Dieser sind dabei keine Grenzen gesetzt. Häkelt eure Fische so, wie ihr am meisten Spaß daran habt und wie sie am besten als „friendly reminder" wirken können. Wer lieber strickt, kann natürlich auch gerne zu Stricknadeln greifen. Die Fische könnt ihr dann bis zum 4. November an diese Adresse schicken:

    WWF Deutschland
    z.Hd. Marcel Gluschak
    Reinhardtstraße 18
    10117 Berlin

     © Fabia Jeder Fisch zählt ;)

    Alle, die Bei der Demo für einen schnellen Kohleausstieg am 4. November in Bonn dabei sind, können die Fische auch mitbringen und uns dort geben. Auch an der Demo werden wir mit der WWF Jugend teilnehmen und ein starkes Zeichen setzen. Mehr Infos dazu findet ihr bald hier in einem weiteren Artikel.

    Diese kleinen süßen Fische werden bei der COP dann Politiker daran erinnern, wie wichtig Klimaschutz für die Ökosysteme der Meere und soziale Gerechtigkeit ist. Denn wenn der Meeresspiegel ansteigt, werden zunächst Inselbewohner und Bewohner der küstennahen Gebiete in armen Ländern die Folgen zu spüren bekommen, obwohl gerade sie nur wenig zum Anstieg des CO2 Gehaltes in der Luft beigetragen haben. Außerdem steigt die Temperatur der Meere, mehr CO2 wird aufgenommen, wodurch zunächst der Temperaturanstieg etwas verlangsamt wird. Allerdings sinkt der PH-Wert mit steigendem CO2-Gehalt im Wasser und Korallen und andere Meeresbewohner mit Kalkablagerungen sterben ab.

    Also schnappt euch eure Häkel- oder Stricknadeln, setzt euch mit Freunden oder eurer Familie zusammen und legt los! Jeder Fisch kann einen Delegierten erreichen und eine wichtige Erinnerung sein, unsere Message zu berücksichtigen. Wer zur Demo kommt und/oder einen Fisch häkelt, kann gerne einen Kommentar unter diesen Artikel setzen. Natürlich freuen wir uns auch, wenn ihr den Aufruf in eurem Umfeld teilt!

    Bei Fragen könnt ihr euch gerne an einen von uns wenden ;) Das Planungsteam zur COP von den RedAktionsteamern besteht aus Julius, Tobias, Johannes und mir (Johanna).

     

Kommentare

3 Kommentare