Berichte

Wie unser blaue Planet zum Wasser kam

  •                                                             

     

    Unsere Erde wird häufig auch der blaue Planet genannt. Kein Wunder schließlich sind rund 70 Prozent der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt und nur etwa 30 Prozent sind Landmasse. Aber wie kam die Erde eigentlich zu diesem überlebenswichtigen Element?                                                              

    Wie kommt man überhaupt dazu, dass zu hinterfragen? Kluge Frage, aber die Infragestellung ist durchaus gerechtfertigt. Dazu sollte man ein paar Dinge wissen:

    1. Der Abstand zur Sonne ist Dreh und Angelpunkt dafür ob biologisches Leben überhaupt möglich ist oder nicht.

    Alle Planeten kreisen um die Sonne, die einen in nächster Nähe, die anderen weiter weg. Der Punkt ist, dass es nur einen begrenzten Bereich im  Abstand zur Sonne gibt, in dem biologisches Leben möglich ist. Nämlich nur in der sogenannten "habitablen Zone". Planeten außerhalb dieser Zone sind entweder zu heiß oder zu kalt für die Entstehung von Leben. Unsere Erde kreist also in der habitablen Zone um die Sonne, aber mit Wasser ist sie deswegen trotzdem noch nicht versorgt. Wieso nicht? Das ist schnell erklärt, Forscher fanden heraus das es in der habitablen Zone gar kein Wasser geben konnte.

    2. Sterne sind von einer Staub-Gas-Scheibe umgeben und in dem Raum zwischen dem Stern und seiner Staub-Gas-Scheibe entstehen Planeten.

    Dieser Raum ist in zwei Bereiche, den inneren und äußeren, geteilt und diese werden durch die "Snowline" getrennt. Im äußeren Bereich kommt Wasser aufgrund der Kälte nur in gefrorener Form vor. Im inneren Bereich ist es zu heiß und das Wasser verdampft schlagartig. Das Resultat: Unsere Erde ist vorerst mal staubtrocken. So, aber wie kommen wir jetzt ans flüssige Wasser? Richtig wir lassen es uns von außerhalb "liefern".

    Jetzt spinnt sie völlig. Nein, das tu ich nicht. Um es euch zu beweisen müssen wir einen kleinen Ausflug in die Chemie unternehmen. Chemische Elemente besitzen verschiedene Isotope. Isotope bezeichnen Atomkerne mit gleicher Anzahl an Protonen, aber unterschiedlich vielen (elektrisch neutralen) Neutronen. Wieso muss ich das wissen? Nun ja, Forscher fanden in besonderen Steinmeteoriten genau die Isotopzusammensetzung wie sie auch in unserem Wasser vorhanden ist.

    Diese besonderen Meteoriten werden "kohlige Chondriten" genannt und ihnen haben wir unser Wasser zu verdanken. Sie sind unsere Lieferanten. Sie sind nämlich das am wenigsten veränderte Material seit Anbeginn des Sonnensystems und viele enthalten das Lebenselixier. Das Wasser selbst entstammt der Gaswolke und dem Staub aus dem die Sonne entstand. Nahezu alle Gaswolken enthalten Wasser und wenn sich die Staubteilchen bereits zu einem Asteroiden verdichten haben, dann kam das Wasser in Form eines Einschlags zu uns.

     

                    

    Steinmeteorit   

                                                      

    kohliger Chondrit          

     

    3. Jetzt haben wir zwar Wasser, das ist aber immer noch nicht flüssig. 

    Die Erde war zu diesem Zeitpunkt schlichtweg zu heiß, aber aufgrund der Schwerkraft konnte sie das Wasser in Form von Wasserdampf festhalten. Als die Erdoberfläche schließlich abkühlte wurde das Wasser flüssig. Es begann zu regnen, Viel atmosphärischer Kohlenstoff (gerade auch in Form von Kohlendioxid) wurde durch den Regen ausgewaschen und in den Meeren als Kalkstein abgelagert.


    Die Geschichte, wie wir zum Wasser kamen ist faszinierend und zeigt uns auch, dass unser Planet in seiner Form besonders ist, wenn auf ihm das biologische Leben entstehen konnte, das keineswegs einfach so passieren konnte.

     

    Informationsquelle:

    Die Menschheit schafft sich ab, Harald Lesch

     

    Bildquellen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Erdoberfl%C3%A4che#/media/File:Rotating_earth_(large).gif

    https://de.wikipedia.org/wiki/Steinmeteorit#/media/File:NWA869Meteorite.jpg

    https://de.wikipedia.org/wiki/Asteroid#/media/File:AllendeMeteorite.jpg

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stern#/media/File:Ngc604_hst.jpg

Kommentare

2 Kommentare
  • Puma
    Puma Und ich dachte immer, dass Wasser "einfach so" auf die Erde kam. SO kann ich mich täuschen. Vielen Dank auf jeden Fall für diesen informativen Bericht! :)
    15. Juni
  • Marcel
    Marcel Total spannend! Ich finde es wirklich wichtig zu wissen, was wir für ein unglaubliches Glück haben, denn ohne diese vielen glücklichen Zufälle könnten wir Menschen gar nicht auf der Erde existieren. Hierzu gehört neben der von dir wunderbar beschriebene &...  mehr
    19. Juni