Berichte

Selbstverpflichtungen: was ist geblieben?

  • In der Community haben bereits mehrere 2°Campus Teilnehmer über ihre Selbstverpflichtungen zum Thema Klimaschutz geschrieben.

    Unsere Selbstverpflichtungen haben wir vom ersten Block des 2°Campus im März bis zum zweiten Block im Juli durchgeführt. Dort haben wir unsere Erlebnisse und Erfahrungen verglichen. Überraschenderweise stellte sich heraus, dass es bei den meisten sehr gut funktioniert hat; bei manchen sogar so gut, dass sie ihre Selbstverpflichtungen noch ausgeweitet haben.

    Meine eigene Selbstverpflichtung war es, nur fair gehandelte und nachhaltige Kleidung oder second hand Kleidung zu kaufen. Weil wir alle sehr viel Spaß daran hatten, haben sich viele von uns dazu entschieden, freiwillig mit ihren Selbstverpflichtungen bis zum dritten Block weiter zu machen, oder sich eine neue auszudenken.

    Ich achte weiterhin darauf, möglichst fair gehandelte Kleidung zu kaufen, habe mir allerdings als neue Selbstverpflichtung überlegt, so gut wie es geht auf Palmöl zu verzichten. Das ist manchmal etwas umständlich aber dank einer App, die ich auf dem Handy habe, kann ich einfach den Strichcode des Produktes einscannen und direkt sehen, ob das Produkt Palmöl enthält oder vegan ist. Dank dieser App ist es für mich viel einfacher meiner neuen Selbstverpflichtung nachzukommen.

    Probiert doch auch mal so etwas aus! Es macht auf jeden Fall Spaß und man fühlt sich sofort besser, wenn man mal wieder auf irgendetwas verzichtet hat.

     

    Fee Winkler

Kommentare

0 Kommentare