Berichte

Tipp der Woche! - "Zero Waste - Weniger Müll ist das neue Grün"

  • Die fruchtlosen Versuche, immer noch mehr Müll in den Eimer zu quetschen, obwohl dessen Volumen längst ausgeschöpft ist, die ausufernden Diskussionen, wer den stinkenden Behälter nun runterbringen muss, die überquellenden Mülltonnen und der Stress, daran zu denken, sie rechtzeitig rauszustellen, damit unsere Abfälle aus unseren Augen und unserem Sinn verschwinden… 

    Keinen Müll mehr zu produzieren, wäre nicht nur eine Bereicherung für das harmonische und entspannte Zusammenleben, sondern auch eine große Entlastung für die Umwelt. Pro Einwohner fallen in Deutschland durchschnittlich über 600 Kilo Müll im Jahr an, nur ein Bruchteil davon kann recycelt werden. Eine enorme Ressourcenverschwendung. Die gute Nachricht: Es geht auch anders. 

    "Zero Waste – Weniger Müll ist das neue Grün" heißt das Buch von Bloggerin Shia Su, die gemeinsam mit ihrem Mann nun schon etwa zwei Jahre annähernd müllfrei lebt. Auf dem Bild seht ihr, was bei ihr in über 10 Monaten an Plastik- und Restmüll anfällt:

    (c) wastelandrebel.com

    Ziemlich beeindruckend, oder? Wem jetzt Worte wie Verzicht, Aufwand, Einschränkung und Kosten durch den Kopf schwirren, dem zeigt Shia Su, dass Zero Waste zu leben gar nicht so schwer ist, wie man denkt, das Leben bereichern und den Geldbeutel sogar schonen kann. Nachdem die ersten Vorurteile gegenüber dem müllfreien Lebensstil aus dem Weg geräumt sind, stellt sich die Frage "Wie fange ich am besten an?" Klar, keiner wird von heute auf morgen komplett Zero Waste. Shia hält zahlreiche Tipps bereit, wie man sich Schritt für Schritt auf den Umstieg vorbereiten kann.

    Sind die Grundlagen geklärt, gibt Shia dir einen Einblick, wie sie in den verschiedensten Lebensbereichen Müll spart. Wie klappen Einkauf und Hausputz müllfrei? Wie sieht Zero-Waste-Körperpflege aus? Wie vermeide ich Müll unterwegs? Es ist wirklich überraschend, wie viele Möglichkeiten zum unverpackten Einkaufen sich sowohl in der Stadt als auch auf dem Land bieten, selbst wenn man noch keinen Unverpackt-Laden um die Ecke hat, und wie viel man ganz leicht selbst herstellen kann. Wer hätte gedacht, dass aus nur 4 Zutaten in 5-10 Minuten Wasch- oder Spülmittel wird und dass es für jeden Hauttyp ein passendes Öl gibt, mit dem man teure Gesichtscremes aus bedenklichen Zutaten ersetzen kann? Das Buch steckt voller spannender Rezepte und Ideen und meist sind keine exotischen, schwer zu erstehenden Mittel gefragt, sondern ganz Alltägliches wie Natron und Essigessenz. Eine praktische Übersicht zeigt, wo man die wichtigsten Zutaten müllfrei auftreiben kann und wie viel man über das Jahr davon etwa braucht.


    (c) wastelandrebel.com

    Das Buch liest sich wie eine lockere Unterhaltung, man bekommt nichts aufgezwungen und fühlt sich nicht belehrt, sondern möchte am liebsten sofort loslegen und die Anregungen selbst ausprobieren. Die zahlreichen farbigen Fotos machen ebenfalls Lust auf Zero Waste. Shia hält Antworten auf so ziemlich alle Fragen, die ich mir rund ums müllfreie Leben gestellte habe, auf einen Blick parat – natürlich auch auf die - wie es im Buch formuliert ist – "Gretchenfrage" wie das denn mit dem Klopapier funktioniert. "Zero Waste – Weniger Müll ist das neue Grün" ist ein toller Begleiter auf dem Weg in die Müllfreiheit.

    Erschienen ist es für 14,50 Euro im Verlag Freya. Wenn ihr neugierig geworden seid, bestellt es am besten beim lokalen Buchhändler eures Vertrauens. Die Druckausgabe wird natürlich so nachhaltig wie möglich produziert, es ist aber auch als ressourcenschonende e-book-Ausgabe erhältlich.

    Mehr über Zero Waste und Shia erfahrt ihr auf ihrem Blog wastelandrebel.com

    (c) wastelandrebel.com 

    Im letzten Tipp vor unserer Sommerpause hat Sarah euch einen Überblick über nachhaltige Nutella-Alternativen gegeben. 

Kommentare

3 Kommentare
  • Ronja96
    Ronja96 Vielen Dank für den tollen Tipp! Das hört sich nach einem wirklich hilfreichen Buch an. =)
    6. August 2016
  • JuliusS
    JuliusS Ich kann das als ebook nicht empfehlen :) Als richtiges ist das besser :)
    (man kann dieses Buch super zum drin rumblättern benutzen, und das ist bei ebooks halt einfach nicht so gegeben wie bei Büchern :) )
    Ansonsten wirklich ein gutes Buch mit...  mehr
    7. August 2016
  • Jayfeather
    Jayfeather hört sich gut an. mal schauen, ob es das in der bücherei gibt :)
    8. August 2016