Berichte

Komm mit ins Fahrradcamp!

  • Der Rucksack ist gepackt, der Drahtesel geölt, die Sonne macht dem Sommer alle Ehre und du bekommst dein Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Vorfreude macht sich breit.

    Entspanntes Radeln durch träumerische Landschaften, Campen, Exkursionen durch fantastische Nationalparks, Workshops, Kanufahren...Dieses Camp ist mehr als eine Fahrradtour! An insgesamt 9 Reisetagen, suchst du dir zusammen mit anderen Jugendlichen per GPS-Gerät deine Fahrradstrecke. Zwischendurch ist natürlich immer Zeit für Pausen, in denen du runterkommen und deine Umgebung genießen kannst. Du merkst schon: Freiheit wird hier groß geschrieben!

    Dein Abenteuer beginnt in Rostock, wo ihr euch nach einem kurzen Fahrradcheck zum Campingplatz Graal-Müritz begebt. Nach der ersten Nacht tankt ihr am Vormittag Energie am Strand, um anschließend die Fahrradtour zu beginnen. Es geht über Marlow nach Darß, wo auch schon die erste Exkursion wartet. Von dem nahegelegenen Ort Zingst aus, geht es mit dem Schiff weiter nach Hiddensee. Nach der Überfahrt per Fähre nach Rügen, wartet die letzte große Etappe des Camps auf euch: Von Schaprode aus, in den wunderschönen Nationalpark Jasmund im Nord-Osten Rügens. Nachdem ihr dann die Kreidefelsen ausreichend bewundert und Naturschutzarbit geleistet habt, tretet ihr ab Sassnitz die Heimreise an.

    Ganz nach alter WWF Jugend Camp-Manier ist auch hier Nachhaltigkeit ein zentrales Thema. Es wird verschiedene Workshops geben, die sich mit Themen wie Konsum oder Ernährung befassen. Nicht zuletzt steht hierbei auch der Zusammenhalt im Mittelpunkt. Zusammen erleben, staunen, Spaß haben.

    Was du für das Camp auf jeden Fall brauchst, ist...

    ...natürlich ein verkehrstaugliches Fahrrad.

    ...ein Zelt (Wenn du kein eigenes hast, kannst du dir entweder mit jemandem eins teilen oder dich an den Campleiter wenden)

    ...ein Schlafsack

    ...Campinggeschirr

    ...eine Gepäck-/Fahrradtasche

    Melde dich gleich hier an und genieße die Vorfreude!

     

Kommentare

1 Kommentar