Berichte

Tieranwalt.

  •  

    Tieranwalt Antoine F. Goetschel

                               Tieranwalt Antoine F. Goetschel vom Züricher Kanton                        

                   

    Tieranwälte? Anwälte für Tiere?! Als ich das heute morgen in der Zeitung las, war ich doch sehr überrascht. Im positiven Sinne natürlich. Leider sank meine Begeisterung gleich wieder unter den Nullpunkt. Doch dazu später. Vorab wäre zu klären.. was ist eigentlich ein Tieranwalt?

    Die Definition von tierimrecht.org lautet folgendermaßen:

    "Tiere sind naturgemäss nicht in der Lage, ihre Interessen in Rechtsverfahren, vor Behörden und Gerichten selbst zu vertreten. Die Wahrnehmung tierlicher Anliegen fällt in erster Linie in die Zuständigkeit der Verwaltung, die dieser Aufgabe in der Praxis namentlich mit Hilfe verschiedener Bewilligungs- und Aufsichtsbehörden nachkommt. Auch in Strafverfahren wegen Verstössen gegen die Tierschutzgesetzgebung werden die Belange der betroffenen Tiere fast ausschliesslich von den staatlichen Untersuchungsbehörden wahrgenommen. Aus tierschützerischer Sicht genügt dies jedoch meist nicht, weil tierliche Interessen hierbei stets gegen – ihnen in der Regel zuwiderlaufende – menschliche Bedürfnisse abgewägt werden, sodass der Rechtsschutz von Tieren gesamthaft zu wenig gewährt ist. Vielmehr bedarf es zusätzlich unabhängiger Vertreter im Sinne von Treuhändern oder Anwälten, die in behördlichen und gerichtlichen Verfahren stellvertretend für die Tiere ausschliesslich deren Interessen erkennen und durchsetzen."

     

    Im Kanton Zürich besteht dieses Amt des "Rechtsanwalts für Tierschutz in Strafsachen" seit 1992.  Der Amtsinhaber vertritt gesetzlich die Anliegen der geschädigten Tiere. Diese Regelung hat viel positives Aufsehen, auch über die Ländergrenzen hinaus, erregt. Jährlich behandelt der besagte Rechtsanwalt über hundert Fälle. Nach wie vor ist dieses Amt aber weltweit einzigartig.

    Im März 2010 hatten die Schweizer BürgerInnen nun die Möglichkeit über eine schweizweite Einführung des Tieranwalts per Volksabstimmung zu entscheiden. Das Ergebnis finde ich mehr als schockierend:

    alt

     

    Sowohl Bundesrat als auch Parlament sind der Meinung, dass bestehende Regelungen ausreichend seien, um den Schutz der Tiere zu gewährleisten. Nationalrat und Ständerat haben sich dem angeschlossen. Bundesrätin Doris Leuthard ist ganz und gar der Ansicht, dass das Amt des Tieranwalts keiner Prävention dient. Es müssten mehr Tiermisshandlungen verhindert werden, indem man die Ausbildung und Information von Tierhaltern verstärkt. Denn was nützt einem toten Tier schon ein Tieranwalt..? Davon abgesehen wäre die Absetzung des Amts eine gute Möglichkeit, um Kosten einzusparen, betont die Schweizerische Volkspartei SVP.

    Das Schweizer Volk folgt seinen Landsleuten. Die Abstimmung ist eindeutig. Leider.

     

    Quellen:

    Pro und Contra Tieranwalt-Initiative, < http://www.drs.ch/www/de/drs/158201.pro-und-contra-tieranwalt-initiative.html > am 9.März 2010

    Chlibre, Tieranwälte nützen den Tieren nichts, < http://chabstimmungen.blogspot.com/2010/02/tieranwalte-nutzen-den-tieren-nichts.html > am 9.März 2010

    Bild: < http://www.afgoetschel.com/de/tieranwalt.html >

    SVP und EDU wollen Zürcher Tieranwalt abschaffen, < http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/03/08/Schweiz/SVP-und-EDU-wollen-Zuercher-Tieranwalt-abschaffen > am 9.März 2010

     

     


     

     

Kommentare

1 Kommentar
  • midori
    midori Ich finde es insbesondere deshalb schade, weils der einzige Fall eines Tieranwalts weltweit war. Und selbst der soll nun abgeschafft werden...
    9. März 2010