Berichte

Tipp der Woche! - Die Wunder der Natur

  • In mir steigt ein Kribbeln der Faszination auf und ich verspüre ein wenig Demut in Anbetracht der Schönheit der Natur. Ich stehe im Gasometer in Oberhausen zwischen riesigen Naturfotografien und staune. Der Name der Ausstellung „Wunder der Natur“ ist wirklich passend.

    Auf zwei Ebenen sind insgesamt 150 großformatige Fotos zu sehen sowie begleitende Videosequenzen aus Naturdokumentationen wie Planet Erde. Die Fotos zeigen die Natur in den unterschiedlichsten Facetten: eine Großaufnahme von Schimpansenhänden, ein Kolibri, der vor einer Schlange schwebt, die Pollen verschiedener Pflanzen mit Hilfe eines Rasterelektronenmikroskops aufgenommen, ein Skorpion, der seinen Nachwuchs auf dem Rücken trägt...

    Zu den Fotografen der ausgestellten Fotos zählen Ingo Arndt, James Balog, Bence Máté, Jürgen Freund, Rob Kesseler, Solvin Zankl, Frans Lanting, Tim Laman, Klaus, Nigge, Lennert Nilsson, Ondrej Pakan, Anup Shah, Christian Ziegler und Tim Flach.

    Die Austellung hat noch ein weiteres Highlight zu bieten: unseren Planeten. So fahre ich mit dem Fahrstuhl vom Dach des Gasometers nach unten und blicke auf unseren blauen Planeten. Ganz klein und verletzlich sieht er von hier aus. Je näher ich komme, desto mehr erkenne ich: das Kap der Guten Hoffnung, Deutschland, Australien. Und plötzlich wirkt die Erde sehr groß. Ich bestaune meinen Planeten voller Faszination und frage mich, ob die Menschen um mich herum auch den Drang verspüren, dieses kostbare Gut zu beschützen.

    Die Weltkugel im Gasometer ist mit ihrem Durchmesser von 20 Metern wirklich beeindruckend. Von oben wirkt es, als würde man aus dem Weltraum auf sie hinab schauen. Das Modell der Erde wird aus Original-Satellitenbilder des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrttechnik erzeugt. Ein besonderes Erlebnis ist es auch, sich unter die Welkugel zu legen und den Anblick eine Zeit lang zu genießen.

    Damit ihr noch mehr Lust auf die Ausstellung bekommt, hier ein Video:

     

    Der Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ lohnt sich wirklich für jeden Natur- und/oder Fotografiebegeisterten. Bis Ende 2016 hat die Ausstellung noch geöffnet. Öffnungszeiten sind von dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr sowie an Feiertagen und montags in den NRW-Ferien. Der Preis beträgt für Erwachsene 10 Euro, für Schüle und Studierende 7 Euro.

    Und falls ihr noch nie im Gasometer gewesen seid, es lohnt sich auch der Ausblick vom Dach des Gasometers auf das Ruhrgebiet ;)

    Und zum Schluss noch ein interessantes Video zur Produktion der Erdskulptur im Gasometer:

    Du blickst nicht mehr durch im Label-Dschungel? Hier geht es zum letzten Tipp der Woche!

    Quelle Foto: http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/gasometer-oberhausen-wunder-der-natur-100.html

Kommentare

2 Kommentare
  • Sunlight
    Sunlight Danke für den tollen Tipp! Das klingt wirklich nach einer genialen Ausstellung und ich werde schauen, ob ich nicht nach meinen Klausuren mal hinfahren kann :)
    18. Juni 2016
  • GreenLulu
    GreenLulu Auch von mir danke, dass du uns über die Ausstellung informierst. Da will ich auch unbedingt hin. :)
    19. Juni 2016