Berichte

Innovation und Glamour: unsere Teilnahme an den GreenTec Awards 2016

  • Am Wochenende um den 29. Mai, in der Nacht von Sonntag auf Montag, wurden in München die GreenTec Awards 2016 verliehen. Zum größten Umwelt- und Technikpreis Europas versammeln sich einmal jährlich 1000 geladene Gäste, darunter zahlreiche Promis, und gut 100 Pressevertreter. Höhepunkt des glamourösen Abends ist natürlich die Award-Zeremonie, bei der in den verschiedensten Kategorien – von Automobilität über Musik bis zu Wasser & Abwasser – aus jeweils drei nominierten Projekten die Preisträger gekürt werden. Und inmitten dieses prächtigen Treibens von Wirtschafts-, Medien- und Politikgrößen: Simon und ich, zwei junge Studenten aus Norddeutschland, die schon vorab als Preisträger des WWF Galileo Green Youngster Award bestimmt worden waren.

    v.l.n.r.: Marco Vollmar, Simon Lange, Jorma Görns, Jamie-Lee Kriewitz (Credit: GreenTec Awards)

    Wir erhielten unsere Auszeichnung für den Bau einer Kleinbiogasanlage an unserer ehemaligen Schule (nähere Informationen gibt es in meinem Artikel „Kleinbiogas für die Welt“). Das System kann Bioabfälle klimaneutral in ein brennbares Gasgemisch umwandeln. Im Online-Voting konnten wir uns schließlich gegen zahlreiche andere, aussichtsreiche Projekte, viele davon während des WWF 2°Campus entwickelt, durchsetzen und wurden als Träger des einzigen reinen Publikumspreises zur Gala eingeladen.

    Den Auftakt des Abends bildete das Schaulaufen der prominenten Gäste auf dem Grünen Teppich; anschließend war noch ausreichend Zeit zum Besuch der Sponsorenmesse. Hier gab es so einiges zu bestaunen: zum Beispiel thermoelektrische Elemente, die durch die bloße Abwärme der menschlichen Hand genug Energie zum Betrieb eines Modellhelikopters gewannen, eine Tesla-Limousine, köstliches Eis aus nachhaltiger Herstellung und noch vieles mehr. Nach etwa zwei Stunden öffneten sich die mächtigen Türen zum Preisverleihungs-Saal und offenbarten eine gewaltige Bühne mit großartiger Licht- und Videoinstallation. Jedes Projekt wurde nun in einem kurzen Filmbeitrag vorgestellt und anschließend – im besten Falle – von den Laudatoren seiner Kategorie prämiert. Erfrischend unaufgeregt führten die beiden ProSieben-Moderatoren Annemarie Carpendale und Matthias Killing durch die Zeremonie.

    Natürlich kam irgendwann auch der Moment, in dem Simon und ich unter Applaus ins Scheinwerferlicht gerufen wurden. Zu sagen, dass wir nicht aufgeregt waren, wäre eine Lüge. Auf der Bühne erwarteten uns Marco Vollmar aus der WWF-Geschäftsleitung und Jamie-Lee Kriewitz, Deutschlands diesjährige ESC-Teilnehmerin. Wir erhielten unseren Preis, zwei Smartphones der neuesten Generation eines bekannten kalifornischen Kernobst-Produzenten, lieferten eine charmant holprige Danksagung ab und verließen das Scheinwerferlicht wieder.

    Auf der großen Bühne (Credit: GreenTec Awards)

    Besonders im Gedächtnis geblieben sind mir auch das Projekt PAUL, ein wasserfilternder Rucksack für Katastrophengebiete und infrastrukturell unterentwickelte Regionen, und State of Green, Dänemarks Initiative für eine nachhaltigere Nation. Aber auch die Videobotschaft von Schwergewichts-Boxer Dr. Wladimir Klitschko, der wegen seines Trainingslagers dieses Jahr leider nicht an der Preisverleihung teilnehmen konnte, werde ich nicht vergessen. Die Verleihungszeremonie ging schließlich nahtlos in eine After-Show-Party über, welche den krönenden Abschluss eines eindrucksvollen Abends bildete. Zahllose Visitenkarten wechselten ihre Besitzer, interessante Gespräche wurden geführt – und wir waren einfach nur dankbar, an den GreenTec Awards 2016 teilgenommen gedurft zu haben.

Kommentare

5 Kommentare
  • JohannesB
    JohannesB Super klasse! Herzlichen Glückwunsch an Euch zwei! :)
    7. Juni 2016
  • Hawkeye
    Hawkeye wow
    7. Juni 2016
  • Ivonne
    Ivonne Lieber Jorma, das scheint ein wirklich eindrucksvoller Abend gewesen zu sein. Es macht großen Spaß, deinen Bericht zu lesen. Schön, dass es euch offenbar sehr berührt hat, dagewesen zu sein. Toll! Und noch einmal Glückwunsch an ...  mehr
    8. Juni 2016
  • Buchenblatt
    Buchenblatt Herzlichen Glückwunsch!
    Die thermoelektrischen Elemente und der wasserfilternde Rucksack klingen sehr spannend. Da werde ich mich mal genauer informieren.
    15. Juni 2016