Berichte

Einfach stark! Das Umweltfestival 2016 in Berlin!

  • Mit grandiosen Sonnenschein startete der Tag. Bei der parallel stattfindenden Sternfahrt (einer gigantischen Fahrradtour durch die Berliner City) waren laut dem Deutschen Fahrrad-Club über 140.000 Leute dabei. Ziel der Sternfahrt war das Umweltfestival am Brandenburger Tor, an dem wir als WWF Jugend unseren Stand hatten. Tatsächlich waren auch wir dieses Jahr sehr stark vertreten, sodass wir nicht die ganze Zeit am Stand stehen mussten, sondern uns auch mal die interessanten anderen Stände besuchen konnten. Das Wetter stimmte auch, bis...

    Im Hintergrund sind schon die ersten Regenwolken sichtbar - die Passanten sind jedoch noch ahnungslos.

    ...kurz nach 3 Uhr. Die große dunkle Wolke, die leider die ganze Zeit über uns geflogen ist beschert uns den stärksten Regenschauer der letzten Wochen. Alle Passanten rannten umher und suchten schnell irgendwo einen trockenen Unterschlupf, vor dem monsunähnlichen Regenguss. Das führt zu dem einen oder anderen sehr netten Gespräch. Zum Beispiel mit einem Mann, der seit über 25 Jahren, für eine NGO auf der Insel Java in Indonesien arbeitet. Wir unterhielten uns mit ihm über Palmöl und die Bedrohung des Tigers. Er hat uns Geschichten von seinem Opa und dem intakten Regenwald während seiner Kindheit erzählt.

    Alle sind begeistert von den Bären-, Wolfs- und Luchstatzen! 

    Nach einer halben Stunde war der Regen auch schon wieder vorbei. Und durch das eigentlich schöne und warme Wetter war auch schnell alles wieder getrocknet, sodass das Festival wie gewohnt weitergehen konnte. Mit dabei waren wieder kreative Spiele für Kinder und Erwachsene. Unsere Weltkarte, bei der es darum ging, die aus Holz geschnitzten Figuren ihren Heimatländern zuzuordnen. Das war selbst für Erwachsene gar nicht so leicht. Oder hättet ihr gewusst, dass der Pfau ursprünglich aus Indien und Sri Lanka kommt?

    Taktisch klug haben wir den Pfau in die Nähe seiner Heimat positioniert, dennoch wusste niemand wo er eigentlich herkommt. 

    Vor allem die Erwachsenen fanden die Tierfiguren sehr schön und hätten sie am liebsten direkt mit nach Hause genommen. Pandamasken und Weltrettertypen-Tests waren natürlich auch am Start! Als Give Aways gab es für alle WWF Jugend Buttons, Magazine und Poster von Delfinen oder Fischottern.

    Auf dem afrikanischen Kontinent wurde es zum Schluss immer sehr kuschelig für die Tiere.

    Langeweile? Ein Fremdwort für uns! Wenn mal weniger los war, haben wir neue Spielideen entwickelt. Hier sehen Sie das "Wer baut den höchsten Tier-Tower?"-Spiel.

    Ein Infostand ohne Panda- und Tigermasken zum Ausmalen? Nicht bei uns!

    Rundum ein gelungener Tag, bei dem wir viele Leute für den Naturschutz und die Arbeit des WWF begeistert konnten. Danke an das gesamte Team, rund um WWF Jugendliche, Dialoger und Campteamer! :-)

    Fotos © M. Brüssow

Kommentare

4 Kommentare
  • Jenni.E
    Jenni.E Danke für den schönen Bericht und die coolen Fotos! Hat sehr viel Spaß gemacht mit euch :)
    8. Juni 2016
  • GreenLulu
    GreenLulu Danke für euren Einsatz! *Tatzen hoch* :)
    8. Juni 2016
  • Johannisbeere1502
    Johannisbeere1502 Scheint eine gelungene Aktion gewesen zu sein! Zum Glück hattet ihr dann doch noch gutes Wetter :-)
    8. Juni 2016
  • Anne-Sophie
    Anne-Sophie Wie wir alle strahlen! Es war ein toller Tag. Danke an alle die mitgemacht haben :-)
    10. Juni 2016