Berichte

Plastikfrei @home

  • Plastik ist ein Material, das nicht nur uns in der Community ständig beschäftigt. Mittlerweile haben viele die Probleme erkannt, die mit Kunststoffen zusammenhängen: Auf der ganzen Welt setzen sich Leute dafür ein, die Umweltverschmutzung durch Plastik zu verringern. Ständig gibt es neue Erkenntnisse und Möglichkeiten, die Welt ein kleines bisschen plastikfreier zu gestalten. Einige davon möchte ich euch hier kurz vorstellen.

    Bei dem heutigen Plastik-Update passt der Einleitungstext nicht ganz so gut wie sonst: Ich habe mich aufgrund der aktuellen Situation entschieden, das Update für diesen Monat etwas anders zu gestalten. Statt über neue Erkenntnisse und Möglichkeiten zu berichten, möchte ich euch ein paar Dinge vorstellen, mit denen ihr eure Zeit zu Hause gestalten könnt. Alle Tipps haben aber natürlich einen Bezug zum Thema "Plastik". Ich hoffe, euch gefällt das Update, trotz abgeänderter Form dennoch. =)

    Buchtipps:

    Diese Tage verbringen wir viel Zeit drinnen. Vielleicht haben wir noch einen Balkon oder Garten, wo wir die frische Luft genießen können, wenn der ein oder andere sonnige Tag Licht und Wärme mit sich bringt. Was gibt es da Schöneres als sich in eine Decke gemummelt in die Sonne zu setzen, Tee zu trinken und ein gutes Buch zu lesen? Daher hier ein paar Buchtipps, die vielleicht für ein bisschen Inspiration sorgen:

    © pixabay.com

     

    Im Januar diesen Jahres ist das Buch „Projekt plastikfrei – Dein Zero-Waste-Neustart: Zimmer für Zimmer in 6 Wochen“ von Svenja Preuster erschienen. Das Buch enthält für alle Räume (Badezimmer, Küche, Wohn- und Arbeitszimmer, Schlaf- und Kinderzimmer) praktische und plastikfreie Tipps und Tricks. Neben diesen Kategorien werden aber auch die Aspekte „Unterwegs und auf Reisen“ und „Einkaufen“ beleuchtet. Zudem erhält man leckere Zero-Waste-Rezeptideen, für die man nun genug Zeit zum Ausprobieren hat. Hier könnt ihr ein Blick ins Buch werfen:

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?time_continue=18&v=flrV8bp6jB4&feature=emb_title

     

    Weitere plastikfreie Rezepte zum Nachkochen findet ihr in der digitalen Version des „#PlasticFreeFoodie project“ von Christine Wong. Dieses enthält 60 Rezepte von 50 verschiedenen Food Instagrammern. Alle verwendeten Zutaten sind natürlich ohne Plastikverpackungen und einfach nachzukochen.

    © pixabay.com

     

    Ein weiteres Buch zur #stayathome – Lektüre könnte „Plastikfrei für Einsteiger“ von Christoph Schulz sein. Dieses soll jedermann einen einfachen Start in ein plastikfreies Leben ermöglichen. Dabei kann man lernen, Dinge selbst herzustellen, Plastik im Alltag zu vermeiden und wie man langfristig die Motivation behält, dabei zu bleiben. Untermalt ist das Ganze durch die persönlichen Erfahrungen des Autors.

     

    Filmtipps:

    Wer keine Lust hat in Büchern zu schmökern, kann es sich auch auf der Couch gemütlich machen und einen Film schauen. Doch es muss nicht immer eine Komödie, ein Thriller oder ein Fantasy-Film sein. Auch Dokumentationen können mal ganz schön sein und unseren Blick auf die bestimmte Dinge ändern oder verfestigen. Hier ein paar Tipps für einen plastikfreien Filmabend:

    © pixabay.com

     

    „A plastic ocean“ soll uns auf die Problematik des Plastikmülls und dessen Folgen im Meer aufmerksam machen. Das Filmteam, bestehend aus Wissenschaftlern und Aktivisten, recherchierte und filmte über fünf Jahre hinweg an verschiedenen Orten der Erde, um das Ausmaß und die Auswirkungen des Plastikmülls zu dokumentieren. Seit Mai 2017 ist der Film auf Netflix verfügbar. Hier könnt ihr euch einen Trailer anschauen:

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6zrn4-FfbXw

     

    Konsum beschreibt einen großen Teil unseres Alltags. Wir kaufen Dinge und Gegenstände, die uns glücklich machen (sollen). Doch das unser Konsum auch Auswirkungen hat, bedenken wir kaum. „Minimalism – A documentary about the important things“ soll zum Nachdenken über unser Kaufverhalten anregen. Was brauchen wir wirklich? Was zählt in unserem Leben? Ist „mehr“ immer „mehr“? Diese und andere Fragen beleuchtet der Film durch Einblicke in die Leben verschiedenster Menschen, die über Minimalismus, Freiheit und Zufriedenheit berichten. Der Film ist ebenfalls auf Netflix verfügbar.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=0Co1Iptd4p4

     

    Hier kommt ihr zum letzten Plastik-Update von Johanna. Dort erfahrt hier, wie man aus Plastik Holz machen kann und wo man Waschmittel tanken kann.

     

    Quelle:

    https://www.youtube.com/watch?v=0Co1Iptd4p4

    https://utopia.de/minimalism-film-36461/

    https://www.youtube.com/watch?v=6zrn4-FfbXw

    https://utopia.de/a-plastic-ocean-film-12386/

    https://www.topp-kreativ.de/projekt-plastikfrei-4950?fbclid=IwAR2RUxrSbiEDaWGbe2LCrHCD1OBcgVUjTFddms7k8SW_cqTOkTiFIEOef9g#description

    https://www.topp-kreativ.de/projekt-plastikfrei-4950?fbclid=IwAR2RUxrSbiEDaWGbe2LCrHCD1OBcgVUjTFddms7k8SW_cqTOkTiFIEOef9g#description

    https://www.topp-kreativ.de/projekt-plastikfrei-4950?fbclid=IwAR2RUxrSbiEDaWGbe2LCrHCD1OBcgVUjTFddms7k8SW_cqTOkTiFIEOef9g#description

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=18&v=flrV8bp6jB4&feature=emb_title

     

Kommentare

4 Kommentare
  • Cookie
    Cookie Danke für die tollen Tipps, liebe Ronja! A Plastic Ocean und Minimalism sind echt tolle Filme, die sich wirklich anzuschauen lohnen. Auch wenn wir unseren Streaming-Konsum auch während der Corona-Zeit natürlich nicht übertreiben sollten, hier noch...  mehr
    31. März - 1 gefällt das
  • Cookie
    Cookie ...Siliziuminsel von Chen Qiufan und Geschichte für einen Augenblick von Ruth Ozeki (Original: A Tale for the Time Being) empfehlen.
    31. März - 1 gefällt das
  • Jojahanna
    Jojahanna Ich kann noch "Floaters- Im Sog des Meeres" von Katja Brandis empfehlen, auch ein Roman kein Sachbuch.
    31. März - 1 gefällt das
  • SteffiFr
    SteffiFr Danke für die Ideen! Das neue Zero Waste-Buch sieht ganz gut aus!

    Ja, Floaters ist wirklich ein gutes Buch, habe ich letztes Jahr gelesen.

    Und im Moment steht ein Minimalismus-Buch aus der Bücherei bei mir im Regal, an dem ich gerade dran bin.
    3. Apr.