Berichte

Vom Laufen und abfallfreien Straßen

  • Plastik ist ein Material, das nicht nur uns in der Community ständig beschäftigt. Mittlerweile haben viele die Probleme erkannt, die mit Kunststoffen zusammenhängen: Auf der ganzen Welt setzen sich Leute dafür ein, die Umweltverschmutzung durch Plastik zu verringern. Ständig gibt es neue Erkenntnisse und Möglichkeiten, die Welt ein kleines bisschen plastikfreier zu gestalten. Einige davon möchte ich euch hier kurz vorstellen.

    Das gibt´s diesen Monat:

    -Kalifornien verbietet Einweg-Plastik in Hotels

    -Abfallfreie Straße in Paris

    -Edeka ruft Kunden auf, weniger Plastik zu verwenden

    -Lauf hastig gegen Plastik

    -Community gegen Plastik

    -WWF Jugend Aktionen

     

    Kalifornien verbietet Einweg-Plastik in Hotels

    Kaliforniens Gouverneur hat eine Gesetzesvorlage unterzeichnet, die Hotels zukünftig verbietet, Einweg-Plastik anzubieten. Dies bezieht sich vor allem auf Toilettenartikel in Plastikflaschen. Von dem Gesetz betroffen, sind ab dem Jahr 2023 alle Hotels in Kalifornien, die mehr als 50 Zimmer besitzen. Für alle anderen Hotels tritt das Gesetz ein Jahr später in Kraft. Sollte das Gesetz missachtet werden, drohen den Hotels Strafen bis zu 2000 US-Dollar.

    © pixabay.com

     

    Abfallfreie Straße in Paris

    Die Rue du Paradis hört sich zunächst einmal nach einer ganz normalen, französischen Straße an. Doch in dieser gerade mal 500 m langen Straße mit etwa 6000 Anwohnern läuft seit Beginn des Jahres ein einjähriger Test, welcher die Straße komplett abfallfrei werden lassen soll. Nachdem in der Straße ein „No-Waste“-Fest mit Infoständen und einem Picknick aus übriggebliebenen Obst und Gemüse  ausgerichtet wurde, hat sich der Gedanke an eine abfallfreie Straße verfestigt. Zum Beispiel wird in einem kleinen italienschien Restaurant in der Straße komplett bio gekocht sowie die Ware unverpackt eingekauft. Des Weiteren können sich Kunden ihr Mittagessen dort auch in ihre eigene Dose füllen lassen. Ein weiteres Beispiel ist eine Vorschule in der Straße. In dieser wurde den Schulkindern einmal gezeigt, wie viel Essen pro Tag entsorgt wird, weil es nicht aufgegessen wird. Seitdem gibt es keine üblichen „Standardportionen“ mehr, sondern jedes Kind wird nach der Menge gefragt, die es essen möchte. Neben diesen Initiativen werden noch weitere kleinere Initiativen wie Minikompost-Boxen oder Workshops zur Eigenproduktion von Kosmetika angeboten. Da sich eine Vielzahl an Leuten an dem Projekt beteiligen, ist schon nachweislich weniger Abfall angefallen. Bis Anfang August waren es bereits 20% weniger Abfall in der Straße.

    © pixabay.com

     

    Edeka ruft Kunden auf, weniger Plastik zu verwenden

    Edeka bietet bereits ein großes Sortiment an Obst und Gemüse an, welches verpackungsfrei gekauft werden kann. Dazu zählt zum Beispiel der Verzicht von Etiketten auf Bio-Obst und -Gemüse. Stattdessen verwendet Edeka an dieser Stelle bei vielen Produkten das „Smart Branding“. Dabei wird mit einem hochauflösenden Laser sowohl Schrift als auch das Logo auf der Frucht angebracht, ohne dass dabei eine Beschädigung der Frucht auftritt. Auch bei Gurken wird mittlerweile auf die Plastikverpackung verzichtet. Dadurch kann Edeka 94 Tonnen Plastik jährlich reduzieren. Zudem ruft Edeka nun auch seine Kunden dazu auf, weniger Plastik zu verwenden. Dazu hat Edeka einige Tipps für Kunden auf der eigenen Internetseite veröffentlicht, damit der komplette Einkauf nachhaltiger gestaltet werden kann. Dazu gehört unter anderem Obst und Gemüse ohne Verpackung zu kaufen, Mehrwegnetze und -dosen zu verwenden, auf das Mikroplastikfrei-Siegel zu achten, etc.

    © pixabay.com

     

    Lauf hastig gegen Plastik

    Das Gymnasium am Römerkastell Alzey hat im August dieses Jahres rund 17.000 Euro für den WWF im Zuge eines Spendenlaufes gesammelt. Die Idee dazu hatten mehrere Schülerinnen und Schüler der Schule, die sich bereits an der FFF-Bewegung engagiert hatten. So entstand unter dem Titel „Lauf hastig gegen Plastik“ das Projekt, dessen Erlös an die WWF-Initiative gegen die Plastikflut gehen sollten. Zur weiteren Umsetzung des Projekts wurden den Siebt- bis Zwölfklässlern des Gymnasiums im diesjährigen Juni zwei Stunden zur Verfügung gestellt, in denen sie entweder normal am Schulunterricht teilnehmen konnten oder lieber etwas gegen die Plastikflut unternehmen konnten. Mit Plakaten wurden Sponsoren für den geplanten Spendenlauf gesucht. Dieses sollten einen selbstgewählten Betrag für jede Runde spenden. Insgesamt starteten über 500 Läufer und Läuferinnen bei dem Spendenlauf und konnten somit insgesamt 17.273,86 Euro für das Projekt sammeln. Zu Beginn des Projektes hatte niemand mit so einem hohen Betrag gerechnet, weshalb insbesondere die Freude seitens des WWF groß war. Dr. Berhard Bauske, der WWF-Plastikexperte, nahm am 29. August dieses Jahres die Spende in Alzey entgegen. Bereits im Voraus bedankte er sich bei der Schule für das großartige Engagement.

    © pixabay.com

     

    Community gegen Plastik

    WWF Jugend Adventskalender

    Du hast bestimmt schon den WWF Jugend Adventskalender gesehen. In diesem findest du jeden Tag Tipps zu nachhaltigen Weihnachten und Gedanken über verschiedenste Themen. Vielleicht hast du auch schon die Berichte zu upgecycelten Weihnachtskarten oder Last-Minute-Geschenken aus der Küche gefunden. Klickt euch einfach mal durch und lasst euch inspirieren.

    © pixabay.com

     

    WWF Jugend Aktionen

    Möglichst plastikfrei wird es auch beim Weihnachtstreffen in Mönchengladbach vonstattengehen. Dabei wird gekocht und gebacken sowie über das vergangene Jahr gesprochen und schon Planungen für 2020 vorgenommen. Hier  geht´s zum Kalendereintrag.

    © pixabay.com

     

    Hier geht es zum letzten Plastik-Update von Johanna, in welchem ihr erfahrt, wie ihr Flaschen gegen Tickets tauschen könnt und ohne Mikroplastik reisen könnt.

     

    Quellen:

    https://www.wwf.de/2019/august/lauf-hastig-gegen-plastik/

    https://www.deutschlandfunk.de/muellvermeidung-eine-strasse-in-paris-will-abfallfrei-werden.697.de.html?dram%3Aarticle_id=455542&fbclid=IwAR2ZLiFGlIEEvwn78ub3GVTd0FQNBoqIWXRtuItlxktRtYe_VFuudWV8I5Q

    https://www.edeka.de/nachhaltigkeit/nachhaltiges-sortiment/weniger-plastik.jsp

    https://reisetopia.de/news/kalifornien-einwegplastik-bann/

Kommentare

3 Kommentare
  • SteffiFr
    SteffiFr Die müllfreie Straße in Paris gefällt mir. Gute Idee, die ausgeweitet werden sollte!
    23. Dezember 2019 - 2 gefällt das
  • lenalotta
    lenalotta Danke für dieses Update und auch für alle anderen Updates diesen Jahres. Ich lese das Plastik-Update immer total gerne und genieße es, wichtige Infos, spannendes Wissen und mutmachende Aktionen so gebündelt zu haben. Danke an alle Autorinnen!
    24. Dezember 2019 - 4 gefällt das
  • viviberlin
    viviberlin Die Plastik-Updates machen irgendwie immer richtig viel Mut, dass sich etwas verändern kann und gibt Inspiration. Danke, dass ihr die Infos für uns zusammenfasst