Berichte

Grüne Praktika und Jobs

  • 1. Studentische/r Mitarbeiter/in im Projekt „Klimaresiliente Zukunftsstadt Bremen“, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH, gemeinnützig

    Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH, gemeinnützig-Logo

    Beschreibung: 

    Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) führt gemeinsam mit der Stadt Bremen, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und dem Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) das Projekt BREsilient – Klimaresiliente Zukunftsstadt Bremen durch. Das Projekt verfolgt das Ziel, Bremen zu einer klimaresilienten Zukunftsstadt zu entwickeln.

    Im Projekt ermittelt das IÖW gemeinam mit dem ISL die Vulnerabilität des Clusters Maritime Wirtschaft & Logistik unter Berücksichtigung der internationalen Wirtschaftsverflechtungen. Drauf aufbauend werden im Rahmen von Workshops gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen und Verwaltung Anpassungsmaßnahmen für Unternehmen und die lokale Wirtschaftspolitik entwickelt.

    Zur Unterstützung der Arbeiten in dem Projekt sowie je nach zeitlicher Verfügbarkeit in weiteren Projekten zum Thema Anpassung suchen wir zum 1. August für mindestens ein Jahr in Berlin eine/n studentische/n Mitarbeiter/in (10-15 h/Woche).

    Ihre Aufgaben:
    • Inhaltliche Recherchen zu Unternehmensstrategien zu Klimaanpassung, internationalen Folgen des Klimawandels mit Auswirkungen auf Bremer Unternehmen und unternehmerischen Anpassungsmaßnahmen
    • Recherchen zu Klimawandelfolgen für verschiedene Warengruppen (z.B. Erze und Lebensmittel wie Kaffee, Fische, Südfrüchte)
    • Unterstützung bei der Auswertung von Experteninterviews
    • Mitwirkung an der Planung, Durchführung und Auswertung von Workshops
    • Unterstützung bei der Erstellung von Berichten und dem Verfassen wissenschaftlicher Texte des Projekts
    • Ergänzend umfasst das Aufgabenspektrum verschiedene Tätigkeiten im „Tagesgeschäft“ des Instituts (bspw. sonstige Recherchetätigkeiten, Unterstützung bei Akquisen etc.).
    Anforderungen:  Ihr Profil:
    • eingeschriebene/r Student/in (Master oder fortgeschrittener Bachelor) der Wirtschafts-, Umwelt-, Politik- oder Sozialwissenschaften oder verwandter Studiengänge
    • sorgfältige und effiziente Arbeitsweise, schnelle Auffassungsgabe und hohe Bereitschaft, sich in verschiedene Fragestellungen des Themenfeldes Klimaanpassung einzuarbeiten
    • Interesse an und Fachkenntnisse im Themenfeld Anpassung an den Klimawandel und Klimaresilienz, insbesondere zu unternehmerischen Herausforderungen und Anpassungsmöglichkeiten
    • erwünscht sind Kenntnisse zu Anpassung an den Klimawandel in Unternehmen sowie zu transdisziplinärer Forschung oder Reallaboren
    • sehr gute Recherchefähigkeiten
    • Erfahrungen in Workshopkonzeption und -organisation sowie Kenntnisse von Moderationsmethoden sind von Vorteil
    • sicherer Kommunikations- und Schreibstil und Erfahrung im Verfassen wissenschaftlicher Texte und in der Organisation von Veranstaltungen
    • sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen
    Wir bieten Ihnen:
    • eine langfristige Beschäftigung für die Dauer Ihres Studiums
    • eine gute Arbeitsatmosphäre in einem engagierten und erfahrenen Team
    • einen umfassenden Einblick in die Arbeit einer außeruniversitären Forschungseinrichtung
    • eine Vergütung von 11,20 Euro je Stunde (brutto) sowie eine Jahressonderzahlung („Weihnachtsgeld“) (mehr)

     

    2. Praktikant*In im Fachbereich für Nachhaltige Entwicklung für 3 Monate, Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen

     

    Beschreibung:  Das Institut für Kirche und Gesellschaft (IKG) ist das Kompetenzzentrum für gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche von Westfalen. Sein Fachbereich für Nachhaltige Entwicklung sucht Unterstützung bei der Durchführung verschiedener Projekte.

    Im Vordergrund stehen dabei Entwicklung und Erprobung zielgruppenspezifischer Ansprache für nachhaltige Lebensstile sowie die nachhaltige Quartiersentwicklung.

    Ihre Aufgaben umfassen u.a.:
    • Unterstützung der Projektteams,
    • Mitwirkung an verschiedenen Befragungen,
    • Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit,
    • Mitwirkung an Veranstaltungen,
    • Rechercheaufgaben.
    Anforderungen:  Sie studieren Sozial-, Umweltwissenschaften, Soziale Arbeit, Stadtplanung o.ä. und verfügen über:
    • Interesse an Nachhaltigkeit und beteiligungsorientierter Quartiersentwicklung, ökologischer Landwirtschaft, Bildung für nachhaltige Entwicklung, zukunftsfähige Mobilität und Biodiversität,
    • Routine mit gängigen Office-Anwendungen,
    • Organisationstalent, Freude an der Arbeit in interdisziplinären Teams aber auch die Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten.
    Bitte beachten Sie, dass Sie während des Praktikums an einer Hochschule eingeschrieben sein müssen. (mehr)

     

    3. Masterarbeit - Wirkung von Pestiziden im Kontext multipler Stressoren, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH-UFZ

     

    Beschreibung:  Der Einsatz landwirtschaftlicher Pestizide schädigt Gewässerlebensgemeinschaften bereits in unerwartet niedrigen Konzentrationen. Entscheidender Faktor ist die synergetische Wirkung von Schadstoffen mit anderen Stressoren wie Klimawandel oder Nährstoffbelastung. Das Department System-Ökotoxikologie geht diesen komplexen Fragestellungen mit Hilfe von vielseitigen Ansätzen auf den Grund und (i) entwickelt Methoden zur Vorhersage dieser Wirkungen, (ii) unterstützt so die nationale (Umweltbundesamt) und europaische (EFSA) Risikobewertung und (iii) schafft so die Grundlage für eine Verbesserung des Wohlergehens unserer Ökosysteme.

    Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen hochmotivierten Studierenden (w/m/d) zur Anfertigung einer Masterarbeit

    Masterarbeit - Wirkung von Pestiziden im Kontext multipler Stressoren

    Es erfolgt ein kontinuierlicher Bewerbungsprozess bis die Stelle besetzt ist.

    Ihre Aufgaben:
    • Laborversuche mit Daphnia magna in Bezug auf freilandrelevante, multiple Stresseffekte
    • Statistische Auswertung von Laborergebnissen
    • Beteiligung an der Entwicklung von Vorhersagemethoden
    Wir bieten:
    • Eine enge und gute Betreuung
    • Spannende Einblicke in die Arbeit eines führenden Forschungsinstituts
    • Eine hervorragende technische Ausstattung, die ihresgleichen sucht
    • Die Mitarbeit in interdisziplinären, multinationalen Teams
    • Die Möglichkeit, eigene Ideen und Impulse von Anfang an einzubringen
    Intensive Betreuung, insbesondere bei der Vertiefung von Kenntnissen der Laborarbeit und statistischer Auswertung Anforderungen:  Ihr Profil:
    • Studienhintergrund in Biologie, Umweltwissenschaften oder verwandten Disziplinen
    • Starkes Interesse and angewandten, ökologischen Fragestellungen
    • Motivation selbstständig zu arbeiten und eigene Ideen zu entwickeln
    • Laborerfahrung wünschenswert
    • Kenntnisse im Umgang mit Gewässerorganismen (insb. Daphnien) von Vorteil
    • Statistikgrundkenntnisse und Erfahrung im Umgang mit R von Vorteil (mehr)

     

    4. BFD Netzwerkpflege und Fridays for Future,  Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Sachsen e.V.

    Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Sachsen e.V.-Logo

    Beschreibung: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) ist mit knapp 500.000 Unterstützer/innen mit der größte Natur- und Umweltschutzverband Deutschlands. Der BUND ist Teil des weltweit größten Umweltnetzwerks Friends of the Earth. Der BUND engagiert sich für Naturschutz, Klimaschutz, Energiewende, Ressourcenschonung Verbraucherrechte und weitere wichtige Themen, regional, national und international. Er ist DER deutsche Nachhaltigkeitsverband. Seine Aufgaben nimmt der BUND durch das Engagement vieler Ehrenamtlicher mit Unterstützung von Hauptamtlichen insbesondere in Bundes- oder Landesgeschäftsstellen wahr.

    Wir suchen für den BUND Landesverband Sachsen ab sofort eine(n) Bundesfreiwilligendienstleistende(n) für die Netzwerkpflege und die vertiefte Zusammenarbeit mit Fridays for Future

    Aufgabenbereiche:

    • Kontaktaufnahme und -pflege zu Akteuren verschiedener Jugendgruppierungen der derzeit aktiven Umweltbewegung, insbesondere Fridays for Future, Parents for Future, Students for Future...
    • Planung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen in Kooperation mit den genannten Akteuren oder als Angebot an die betreffenden Akteure auch über einen längeren Zeitraum
    • Assistenz der Pressestelle bei der Betreuung der Homepage, der Social-Media-Kanäle und beim Online-Campaigning in Bezug auf die
    • Zusammenarbeit mit den Fridays for Future-Akteuren
    • intensive Zusammenarbeit mit der BUNDjugend


    Wir bieten:

    Erfahrungen und Mitarbeit in der bedeutendsten NGO im Umweltschutz in Deutschland
    ein gut erreichbares Büro in Dresden
    eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit der Möglichkeit der individuellen Ausgestaltung derselben in einem im Aufbruch befindlichen Verband in einem jungen und netten Team
    die Möglichkeit, Einblicke sowohl in konkreten Naturschutz, die Entwicklung von umweltpolitischen Leitlinien als auch politische Lobbyarbeit zu gewinnen
    eine Vergütung im Rahmen der Bestimmungen des Bundesfreiwilligendienstes
    Weiterbildungen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes
    ein Referenzschreiben (mehr)

     

    5. Referent (m/w/d) Vermeidung Meeresmüll, Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH

    Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH-Logo

    Beschreibung: In der Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH ist am Dienstort Berlin oder Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer eine Stelle mit der Funktion

    Referent (m/w/d) Vermeidung Meeresmüll

    zu besetzen.

    Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) dabei, seine förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen. Die ZUG betreut internationale und nationale Förderprogramme im Auftrag des BMU und trägt dazu bei, eine Vielzahl politischer Schwerpunktthemen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes sowie der Klimaanpassung in Maßnahmen umzusetzen. Seit ihrer Gründung im September 2017 befindet sich die Gesellschaft in einer Aufbauphase. Neben der „Internationalen Klimaschutzinitiative“ (IKI - www.international-climate-initiative.com) werden die nationalen Programme Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels sowie Maßnahmen und Projekte zur Umsetzung des Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 und des Klimaschutzplan 2050 sowie der Wildnisfonds umgesetzt. Außerdem leitet die ZUG gGmbH die Beratungsstelle für das EU-Förderprogramm LIFE in Bonn. Zukünftig ist die Begleitung des Förderprogramms zur Bekämpfung der Vermüllung der Meere vorgesehen.

    Als „Referent*in Vermeidung Meeresmüll“ betreuen Sie eigenständig die Einführung und Verstetigung des neuen Förderprogramms und übernehmen wesentliche Aufgaben der Programmumsetzung und sorgen dabei für die fachliche Betreuung von Aufträgen und Fördervorhaben.

    Aufgaben

    • Unterstützung des BMU zur Förderprogrammgestaltung, insbesondere bei der Vorbereitung von Programmabläufen und der strategischen Weiterentwicklung
    • Fachliche Begleitung von Projekten und Betreuung von projektübergreifenden Aufgaben zur Umsetzung des neuen BMU-Förderprogramms zur Vermeidung von Meeresmüll
    • Beratung von Antragstellern und Durchführern von internationalen Projekten zu fachlichen Fragen
    • Vorbereitung von Förderentscheidungen und Auftragsvergaben insbesondere bzgl. fachlicher Aspekte
    • Fachliche Begleitung laufender Projekte und Prüfung der Mittelverwendung
    • Prüfung von Zwischenberichten/-nachweisen und Schlussberichten bzw.Verwendungsnachweisen incl. Verwertungsplan
    • Prüfung von Änderungsanträgen
    • Bearbeitung von Widersprüchen
    • Monitoring und Evaluierung
    • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit

    Anforderungsprofil

    • Universitätsabschluss (Diplom oder Master) in Umweltwissenschaften, (Wirtschafts-) Ingenieurswesen, Internationale Beziehungen, oder vergleichbare Fachrichtung
    • Erfahrungen in der internationalen Entwicklungs- und Technischen Zusammenarbeit (Auslandseinsätze) und damit verbundenen politischen Prozessen
    • Sehr gute Kenntnisse der internationalen Aktivitäten zur Bekämpfung der Vermüllung der Meere und Schnittstellen zu relevanten anderen Bereichen des Umweltschutzes (Ressourcenschonung, Kreislaufwirtschaft, Meeres- und Naturschutz)
    • Urteilsvermögen zur Umsetzbarkeit von Prozessen und technischen Möglichkeiten im regionalen Kontext
    • Kenntnisse im Projektmanagement sowie strategischer Kommunikation
    • Verständnis rechtlicher und haushälterischer Zusammenhänge
    • Fähigkeit zum integrativen Umgang mit unterschiedlichen Akteuren auf internationaler, nationaler Ebene sowie hohe soziale und interkulturelle Kompetenz
    • Gute rhetorische Fähigkeiten und sicherer Schreibstil, sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
    • Sehr gute Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
    • Fähigkeit zu guter und intensiver kundenorientierter Kommunikation
    • Ausgeprägte Teamfähigkeit
    • Beherrschung der gängigen MS-Office Produkte
    • Bereitschaft zu Dienstreisen

    Wir bieten

    Einen sicheren, vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher Eigenverantwortung an der Schnittstelle zwischen internationaler und nationaler Nachhaltigkeitspolitik und ihrer konkreten Umsetzung
    Die Möglichkeit, den Aufbau einer neuen Bundesgesellschaft aktiv mitzugestalten

    • Bei Vorliegen der Voraussetzungen und je nach Qualifikation und Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD), Bund vorgesehen
    • Vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und Weiterentwicklung
    • Beschäftigungsbedingungen, die ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten


    Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich. (mehr)

     

    Quelle: www.greenjobs.de

     

     

Kommentare

1 Kommentar