Berichte

Adventskalendertürchen 4

  •  

    Ich wünsche euch einen schönen vierten Dezember! Nach einem schönen schneereichen Wochenende starten wir in die neue Woche und schauen, was sie so mit sich bringt. Ich möchte zum Beginn dieser Woche ein kleines Gedicht mit euch teilen. Vielleicht gefällt es euch ja. =)

    Was ist Weihnachten für mich?

    „Das Fest der Liebe und Besinnlichkeit,

    ist das eine herrliche Zeit!

    Kerzen, Plätzchen und Geschenke,

    ach, wenn ich nur schon daran denke.“

     

    „Wo ist denn da die Liebe,

    wenn ich dir lieblos mein Geschenk hinschiebe?

    Sollte es nicht mehr sein,

    als nur heller Kerzenschein?“

     

    „Ich verstehe nicht.

    Was meinst du mit dem Licht?

    Was willst du mir damit sagen?

    Worüber willst du dich beklagen?“

     

    „Ich will mich nicht beklagen,

    ich will dir nur etwas sagen.

    Hör mir mal zu:

    Warum schenkst du?“

     

    „Warum fragst du?

    Das beantworte ich im Nu.

    An Weihnachten beschenkt man sich

    und macht einander glücklich!“

     

    „Ich finde, es geht um mehr,

    nur Geschenke sind doch etwas leer.

    Es geht um das Zusammensein,

    nur mit der Familie, ganz klein.“

     

    „Es geht um Zeit, um Nähe,

    wie ich jetzt sehe.

    Du hast ja recht,

    oh, jetzt fühle ich mich schlecht.“

     

    „Ich wollte dich nicht rügen,

    aber auch nicht lügen.

    Ich wollte meine Ansicht teilen,

    und nicht in meinen Gedanken verweilen.“

     

    „Dafür sollte ich dir danken,

    ich habe jetzt verstanden.

    Ich werde Weihnachten genießen,

    und vorher nicht unnötig Geld vergießen!“

Kommentare

2 Kommentare