Berichte

Staubwolken - Die Naturentfremdung von München?!

  • Hallo meine Lieben,

    okay, was soll dieser Titel? Kann ich euch gerne sagen: provozieren :) Für mich wird es aber eher eine befreiende Wirkung haben. Weil es mich wirklich rasend macht!

    Ich gehöre leider zu den Schülern die nicht mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule kommen können. Aufgrund meiner körperlichen Einschränkung auch leider nicht so allzu gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Da gibt es glücklicherweise einen Fahrdienst für unsere Schule der die Schüler abholt und auch wieder nach Hause bringt.

    Hat ja durchaus Vorteile weil viele Eltern es einfach nicht leisten können ihre Kinder jeden Tag in die Schule zu bringen und die ganze Familie nicht noch früher aufstehen muss, als eh schon nötig...

    Jetzt kommt ein riesiges ABER! Aber es ist wie verhext immer wenn ich abgeholt werde ist, wenn wir dann mal an München rankommen, der Teufel los!! Leider Gottes müssen wir jeden Tag über den Luise-Kieselbach Platz und den Mittleren Ring und es ist zum verrückt werden! Die letzten Tage haben wir mindestens eine halbe Stunde für ein paar wenige Kilometer gebraucht. Das Verkehrsaufkommen ist enorm! Die Tatsache, dass am Mittleren Ring immer viel los ist, schönt es trotzdem nicht.

    Ich fahre jetzt schon 5 Jahre jeden Tag nach München rein und seitdem hat die Zahl der Autos immer mehr zugenommen. Wir stehen jeden Tag im Stau, es ist wirklich ätzend. Du fährst fast 2 Stunden bevor die Schule beginnt los und bist wenn es gut läuft 20 Minuten vor Unterrichtsbeginn an der Schule. Dafür hasse ich München wirklich und ich weiß, dass wir keine Ausnahme sind. Jetzt stehen in der Stadt über alle Hinweisschilder zur Luftreinhaltung und einem Tempolimit von 50 km/h. München hat letztes Jahr die schlechtesten Luftwerte seit Langem! Warum bloß wundert es mich nicht?

    Ich wage zu behaupten, dass man in München mittlerweile mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an so manchem Tag wesentlich besser bedient ist. Ich kann sie mittlerweile auch besser nutzen, weil ich (nur noch) Stöcke zum Laufen brauche und wenn es so weiter geht werde ich mich darum bemühen sie auch häufiger zu nutzen, auch wenn es für mich mehr Umstände bedeutet. Das ist mir lieber als jeden Tag stundenlang in der Weltgeschichte rumzufahren...

    Vielleicht nicht ganz nachzuvollziehen, aber trotzdem würde ich niemals in München leben wollen, mir ist das viele Grün bei uns viel zu heilig und man sowieso viel schneller irgendwo im richtig Grünen. Das liebe ich besonders, nicht so hektisch und laut, sondern ruhiger und voller Natur :)

    Jetzt bin ich wahnsinnig neugierig eure Meinung zu hören! :) Ist es bei euch auch so schlimm? Was könnte ihr berichten? Und seit ihr eher Stadt- oder "Land"-vertreter? :) 

     

    Bildquelle:

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/14/M%C3%BCnchen_Panorama.JPG

Kommentare

2 Kommentare
  • HelptheWorld, Hummelelfe, und Gruenertiger gefällt das
  • midori
    midori Oh Lara, ich kann es Dir nachempfinden! Da ich nun regelmäßig jeden Tag zur Arbeit nach Jena fahren muss, habe ich auch lange überlegt, welches Verkehrsmittel wohl das beste wäre und bin zu guter Letzt zu einer Kombination gelangt. Da Busse und Bahnen von...  mehr
    14. April 2016
  • MayaG.
    MayaG. Ich bin mehr der Landtyp und fahre mit der S-Bahn in die Schule.
    20. April 2016