Berichte

Der Regenwald - Die Wiege des Lebens

  • Der Regenwald – Wiege des Lebens.

    Immergrüne, feuchte Wälder mit hohen, dicht beieinander stehenden Bäumen und allerlei exotischen Tierarten. Unzählige verschiedene Farben und Töne. Lianen umschlungene Baumriesen, zugewucherte Wasserflächen. Bewegung, Geräusche. Ein stetiges Flattern und Zwitschern. Man glaubt, das ferne Heulen Tarzans im Dschungel zu hören, und das wilde Brüllen des Jaguars. Der Regenwald ist das Herz des Planeten und vor allem dessen Lunge. Der Inbegriff des Lebens.
    Die Gebiete, die wir heute als tropische Regenwälder bezeichnen, befinden sich überwiegend am Äquator, vor allem in Südamerika und Ozeanien. Tropische Regenwälder nehmen zwar nur 3% unseres Planeten ein, beherbergen dafür aber rund 50% aller Bäume und Tiere dieser Welt. Neben den Korallenriffen weisen die tropischen Regenwälder die höchste Artendichte auf.
    Die größte zusammenhängende Fläche dieser Art ist Amazonien, auch Amazonasbecken genannt. Der Regenwald am Amazonas liegt in Südamerika und beherbergt unzählige Tier- und Pflanzenarten, von denen viele noch nicht einmal entdeckt und erforscht sind. Politisch haben neun Länder Anteil am Amazonasbecken: Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, Guyana, Surinam und Französisch-Guayana. Der Amazonas selbst hat eine Länge von 6.500 Kilometern, eine Entfernung von Berlin nach New York. Damit ist er der größte und wasserreichste Fluss der Welt und mit seinen rund 7000 Nebenflüssen beinhaltet er etwa 25% des weltweiten Süßwassers. In dem umgebenen Regenwaldgebiet, das sozusagen vom Amazonas „ernährt“ wird, sind rund die Hälfte aller auf dem Land lebenden Tiere beheimatet, in Zahlen sind das 60.000 Pfanzen-, 1.000 Vogel- und mehr als 300 Säugetierarten.
    Der Name „Amazonas“ leitet sich von den „Amazonen“ ab, kämpferische, tapfere und kriegerische Frauen der indigenen Völker, die todesmutig den europäischen Eroberern entgegen traten, um ihre Heimat zu verteidigen. Genauso heftig wie ihre Namensgeberinnen müssen der Amazonas und das Amazonasbecken nun auch gegen einen mächtigen Feind ankämpfen, der ihn nach und nach zerstört: den Menschen.
    In Amazonien gibt es neben den Tierarten auch einzigartige Vegetationsformen, die nirgendwo sonst in dieser Weise und Kombination aufzufinden sind: Riesige Hochwälder, Überschwemmungswälder, Flussauen, Savannen und Mangrovensümpfe. Charakteristisch für den Regenwald ist allerdings der so genannte Stockwerkbau.
     

    Habt bitte noch etwas Geduld. Der Artikel ist noch in Arbeit. Schaut doch in den nächsten Tagen nochmal vorbei :D

    Eure Bee