Berichte

Ohne Farbe, ohne Leben.

  • Korallenbleiche am Great Barrier Reef.

    Alarmstufe 3. Am nördlichen Ende des 2300 Kilometer langen Riffs bei Cape York sind bereits 50% der Korallen entfärbt, das verkündete die zuständige Great Barrier Reef Marine Park Authority.

    Die für Korallen typische bunte Färbung, stammt von der Symbiose mit Zooxanthellen. Diese Algen versorgen die Korallen mit Sauerstoff und Glukose und erhalten im Gegenzug lebenswichtige Nährstoffe. Ist die Wassertemperatur zu hoch produzieren die Algen Gifte und die Korallen müssen sie abstoßen. Keine Algen, keine Korallen.   

    Die Wassertemperatur vor der Nordküste von Queensland lag im Februar 2016 an der Oberfläche bei 33 Grad. Verantwortlich für diese Hitzeextreme ist der Klimawandel.

    Damit das Great Barrier Reef auch langfristig erhalten bleibt reicht es jedoch nicht, sich auf den Kampf gegen den Klimawandel zu forcieren. Der WWF Australien fordert auch die permanenten Einträge von überschüssigem Dünger aus der Landwirtschaft zu unterbinden.

     

    X

Kommentare

3 Kommentare
  • RichardParker
    RichardParker So ein sche**! Langsam wirds echt eng, jetzt muss endlich mal was passieren!!!
    23. März 2016
  • Gruenertiger
    Gruenertiger Guter Beitrag!
    23. März 2016
  • BlueLikeTheSky
    BlueLikeTheSky Wichtiger Beitrag!! Zwar kann jeder Einzelne etwas beitragen, um den Klimawandel zu stoppen, aber ich finde es schade, dass die Politik nicht genug mitspielt :/
    3. April 2016