Berichte

Fliegender Wechsel in der Moderation: Von Ulrike zu Luise.

  • Die vergangenen viereinhalb Jahre hatte ich den wohl schönsten Job, den man sich nur wünschen kann - ich war WWF Jugend Community Moderatorin und habe all Eure Fragen beantwortet, mich um Eure Anliegen gekümmert und Euch mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Nun beginnt für mich ein neuer Lebensabschnitt.

    Wenn ich mich zurückerinnere, tauchen blitzartig lauter schöne Momente in meinen Gedanken auf. Mittlerweile habe ich so viel mit Euch erlebt, dass die Erinnerungen mich wie eine Welle überströmen und ich kaum noch weiß, was wie zuzuordnen ist.

    Meine Zeit in der WWF Jugend Community begann ziemlich unspektakulär im Februar 2009. Ich surfte im weltweiten Netz und plötzlich kam mir der Gedanke, mich mal nach Mitmachmöglichkeiten im Umweltschutz umzusehen. Schwupps - schon hatte ich ein Communityprofil. Damals noch unter dem rebellischen Namen RockChickRike... Ohje! ;o)

    Zum damaligen Zeitpunkt lief die Dzangha Sangha Kampagne und natürlich habe auch ich für den afrikanischen Regenwald gespendet. Kurze Zeit später war ich dann stolzes WWF Jugend Mitglied und habe mich wie bolle über mein Weltretter TShirt gefreut! Ich habe ziemlich schnell Gefallen an den Berichten gefunden und so einige geschrieben. Mein allererster Bericht hatte den dramatischen Titel 'Vogelfütterung - Ein Spiel mit Leben und Tod'.

    Seither habe ich über 400 Berichte geschrieben, habe beinahe rund 250 Freunde, bin in 65 Gruppen aktiv und etwa 800 Punkte zieren das Konto meines Aktivitätsindexes. Nette Zahlen, aber sie geben nicht das wieder, was ich hier wirklich bekommen und erlebt habe!

    2010 war das Jahr des Tigers und die WWF Jugend hatte geplant, vier Jugendliche als Tigerbotschafter nach Russland reisen zu lassen. Ich habe mich beworben und es ins Auswahlcamp geschafft! Gemeinsam mit einigen anderen Jugendlichen habe ich ein spannendes Wochenende in Frankfurt verbracht. Wir sind auf eigens gebauten Flößen über die Nidda gepaddelt, haben Gemüsesuppe geschnippelt und im Wald geschlafen. Mit den meisten der Teilnehmer bin ich noch heute in Kontakt und mit einigen verbindet mich eine tiefe Freundschaft.

    Zwar bin ich nicht auserwählt worden, zu den Tigern zu reisen. Aber stattdessen bot mir Marcel einen Platz in der WWF Jugend Redaktion an. Ich war happy! Die Redakteure der WWF Jugend habe ich seit Anbeginn bewundert und nun war ich tatsächlich ein Teil dieser tollen Truppe!

    Die Tiger haben mich trotzdem nicht losgelassen. Deshalb habe ich mich gemeinsam mit den anderen Teilnehmern in die Planung der Tigerkampagne hier in Deutschland gestürzt. Unser Ziel: die Tiger-Deadline in Köln! Die nervenaufreibende Planung hat sich gelohnt. Über Wochen habe ich Tiger gebastelt und sie in Jena und Umgebung ausgesetzt. Am 06.November 2010 - meinem 20.Geburtstag - haben wir das Brüllen und den Herzschlag des Tigers durch Köln schallen lassen und viele Menschen zu einer Unterschrift unserer Petition bewegt. Und zum Abschluss gab es von meiner allerliebsten Janine noch einen selbstgebackenen Schokogeburtstagskuchen! :o*

    Nach dieser bewegenden Kampagne war ich völlig im WWF Jugend Fieber. Die Arbeit in der Redaktion hat mir Spaß gemacht, ich habe fantastische Menschen kennengelernt und über die Jahre hinweg wunderbare Ecken von Deutschland entdeckt.


    Redaktionstreffen im Herbst 2010 in Frankfurt


    Redaktionstreffen im Frühjahr 2011 in Hamburg


    Redaktionstreffen im Frühjahr 2012 in Husum 


    Redaktionstreffen im Herbst 2012 in Dresden


    Redaktionstreffen im Frühjahr 2013 in Frankfurt


    Redaktionstreffen Winter 2014 in Köln


    Redaktionstreffen im Frühjahr 2015 in Leipzig


    Redaktionstreffen im Winter 2015 in Duderstadt

    Die WWF Jugend Redaktion wird mir für immer in Erinnerung bleiben. Diese bunte Gruppe junger Menschen - alle so unterschiedlich und doch so gleich in ihrem Denken und Streben - ist einfach nur wunderbar! Hier habe ich Freunde fürs Leben gefunden, habe meinen Horizont erweitert und habe mich immer wieder von dieser Stimmung mitreißen lassen, die nur ein WWF Jugend Redaktionstreffen aufleben lassen kann.

    2011 weckte der Jugendkongress Biodiversität mein Interesse und gemeinsam mit einer handvoll anderen Jugendlichen aus der WWF Jugend fuhr ich nach Osnabrück, um teilzunehmen. Ich durfte einen der zahlreichen Workshops leiten und habe viel für mich mitnehmen können - unter anderem einen schicken Stoffbeutel! ;o)

    Im Jahr 2009 habe ich mein Studium der Politikwissenschaften begonnen und musste im Rahmen dessen auch ein zweimonatiges Pflichtpraktikum ablegen. Was käme da besser gelegen als ein Schnupperkurs beim WWF Deutschland in Berlin? Gesagt, getan! Zwei Monate habe ich Alois und Marion vom Politikteam begleitet. Von der EU-Fischereireform bis zum internationalen Tag des Regenwaldes war alles dabei! Jeden Tag gab es spannende neue Aufgaben, der Tag wurde nie lang. Vor allem bin ich jeden Morgen gern zur Arbeit gegangen. Die Kollegen waren herzlich, die Arbeitsatmosphäre locker. Kurzum: es hat mir richtig Spaß gemacht!


    Mit FÖJlerin Lisa beim Urwaldriesen in Berlin

    Die größte Überraschung kam aber noch! Kurz vor Ende des Praktikums fragte mich Marcel, ob ich nicht für die WWF Jugend arbeiten möchte! So wurde ich also WWF Jugend Community Moderatorin. Ich weiß noch ganz genau, wie überwältigt ich damals war und wie sehr ich mich auf diese Aufgabe gefreut habe. Seitdem war ich jederzeit für Euch da, habe neue Mitglieder begrüßt, die Earth Hour Koordination geschaukelt, die sozialen Netzwerke der WWF Jugend betreut, Euch bei Aktionen geholfen und vieles mehr.

    "Ich habe mich von Anfang an in dieser Community wohl gefühlt. Wir sind eine große Familie und ich wünsche mir, und dafür werde ich mir allergrößte Mühe geben, dass es euch ebenso geht! Mit euch gemeinsam möchte ich eine unvergleichlich tolle Gemeinschaft aufbauen, in der junge und umweltbewusste Menschen, die etwas ändern wollen, ihren Platz und vor allem Gleichgesinnte finden!"

    Mit diesen Worten habe ich die nächsten viereinhalb Jahren meiner Arbeit eingeleitet und wenn ich sie heute so lese, dann kann ich mit Stolz sagen, dass wir genau das geschafft haben und trotzdem jeden Tag noch besser werden! ;o)

    Zwei Jahre später war ich erneut in Berlin zu Besuch - das Praktikum für den Master wollte ich auch diesmal wieder beim WWF Deutschland machen. Allerdings im Kampagnenteam und hier stand 2013 ein gigantisches Projekt an: Die WWF Roadshow zum 50.Jubiläum


    Zur WWF Jubiläumsfeier in Berlin 2013.

    Zwei Monate bin ich mit dem WWF Roadshowteam durch Deutschland gereist, habe Städte kennengelernt, 1600 Pandas täglich auf und wieder abgebaut, hunderttausendmal die Wetterapp gecheckt, endlich die Jugendlichen der WWF Jugend persönlich getroffen, bin wie ein Stein ins Bett gefallen und tief schnarchend eingeschlafen und und und. Ich erinnere mich noch genau, als ich mit Mandavi vom Kampagnenteam in Erfurt stand und wir auf all die Anstrengungen und plötzlichen Herausforderungen schimpften, die sich uns in jeder Stadt stellten. Und trotzdem waren wir uns sicher, dass in der Erinnerung vor allem die schönen Momente hängenbleiben würden. Und genauso ist es! Trotz all der kräftezehrenden Entbehrung - ich würde sofort wieder auf Tour gehen! Es war einfach ein fantastischer Sommer!


    Mit Mandavi in Erfurt zur Roadshow


    Zur Roadshow in Bremen


    Die Pandatatze ist immer dabei ;o)


    Mein Freund besucht mich bei der Pandastation in Erfurt

    Im Jahr 2013 kam allerdings auch die WWF Jugend so richtig in Fahrt - die Aktionsteamer waren geboren. Eine bunte Truppe junger Menschen, die voller Tatendrang und Optimismus ihre Kräfte bündeln und die Welt retten wollen! Keine Frage, da bin ich dabei! Seither haben die Aktionsteamer allerlei pantastische Kampagnen und Aktionen aus dem Boden gestampft.

    Ganz besonders stolz bin ich auf unsere Kampagne "astrein!". Im Jubiläumsjahr der WWF Jugend sollte diese Kampagne alle Aufmerksamkeit auf unseren runden Geburtstag und unsere Gemeinschaft lenken. Der Natur ein Stück Wald schenken und Bäume pflanzen - diese Idee kam hervorragend an! Mittlerweile haben wir rund 7.000 Setzlinge in die Erde gebracht und jedes Frühjahr und jeden Herbst kommen neue dazu. Mit der siebten Klasse meines Gymnasiums habe ich den Auftakt verwirklicht und war einfach nur überglücklich, dass alles reibungslos verlief und wir so viel erreicht haben. :o)

    astrein Aufforstungsaktion Thüringen WWF Jugend
    Die fleißigen Helfer der siebten Klasse - ich war so happy! :o)


    Immer einsatzbereit! 

    Neben den großen Kampagnen sind es vor allem die vielen kleinen Aktionen, die Abwechslung in das Aktionsteamer-Dasein bringen. Obwohl es bei mir in Thüringen nur einige wenige Mitglieder gibt, sind diese umso aktiver und wir wuppen gemeinsam tolle Aktionen! Die Ökofete in Leipzig, Tierparkfeste in Gera, Erfurt und Leipzig, Projekttage an Schulen und und und. Solche Veranstaltungen sind mir die liebsten, denn hier können wir noch mehr junge Menschen auf die WWF Jugend aufmerksam machen und ihnen zeigen, warum die Welt unsere Hilfe braucht. Ob Artenschutz, Fleischkonsum oder Plastik - die Themen sind weit gefächert und mir macht es tierisch viel Spaß, die manchmal sehr theoretischen Problematiken gut verständlich und spielerisch aufzubereiten. 


    Bei den Zooaktionstagen in Leipzig 2015.


    Zur Tierparksafari in Gera 2015.


    Klimaschutz ist Artenschutz - die WWF Jugend Earth Hour in Jena 2016.


    Tanzen für das Klima zur Silent Climate Parade in Berlin 2013.

    Weil es mir so sehr am Herzen liegt, insbesondere die Kinder wieder für die Natur zu begeistern, bin ich nun seit drei Jahren als Camp Betreuerin für den WWF aktiv. Klar, es ist wirklich anstrengend: Jeden Tag rund 14 bis 16 Stunden verfügbar und bei voller Konzentration sein - für eine ganze Woche! Und natürlich für die Allerkleinsten alles mitdenken: Ist die Trinkflasche eingepackt? Habt Ihr Eure nassen Hosen aufgehängt? Wart Ihr schon duschen? ;o) Aber dafür entlohnt das strahlende Kinderlächeln, die tollen Gespräche mit den Jungen und Mädchen und die wunderbare Natur überall in Deutschland.


    Mit unserer verrückten Truppe am Schaalsee! :o)

    Und nun? Im vergangenen Jahr habe ich mein Masterstudium der Politikwissenschaften erfolgreich beendet. Der Start ins Berufsleben stand an und damit für mich die schwierige Entscheidung, dem WWF nach Berlin zu folgen oder einen anderen Weg einzuschlagen. Wer mich kennt, weiß, dass Berlin und ich wahrscheinlich nie Freunde werden! ;o) Ich bin eben einfach ein Dorfkind! Schweren Herzens habe ich mich also für einen neuen Lebensabschnitt entschieden.

    Inzwischen arbeite ich in Jena bei einer Agentur für soziale Medien und kann dort meine Begeisterung fürs Social Web professionalisieren, die mich hier bei der WWF Jugend gepackt hat. Seit Anbeginn meiner Tätigkeit als Community Moderatorin habe ich die Social Media Kanäle der WWF Jugend betreut: Facebook, Google+ und insbesondere Instagram sind mir dadurch sehr ans Herz gewachsen! ;o)

    Meine neue Tätigkeit macht mir Spaß, ist abwechslungsreich und ich kann jeden Tag noch etwas Neues dazulernen - auch aufgrund der Tatsache, dass das Social Web eben nie still steht.

    Kehre ich nun der WWF Jugend den Rücken und sage 'adieu'? Garantiert nicht! Klar, ich werde weniger Zeit haben als vorher. Aber das Engagement als Aktionsteamer und Redakteur macht mir einfach zu viel Freude und nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass wir die Chance haben, etwas zu verändern. Nirgendwo sonst spüre ich das so sehr, wie hier! Ich habe es über die Jahre sogar am eigenen Leib erfahren. Früher hätte mir niemand meine Thüringer Bratwurst streitig gemacht - heute lebe ich vegan! Jedes recycelte Blatt Papier wird doppelt bedruckt und natürlich habe ich jederzeit einen Stoffbeutel dabei! Schließlich muss jeder bei sich selbst anfangen...

    Und wer beantwortet jetzt all Eure Fragen? Keine Sorge - wir haben für adäquaten Ersatz gesorgt! ;o) Ab jetzt steht Euch Luise mit Rat und Tat zur Seite. Bisher hat sie die Young Panda und WWF Jugend Camps gemanagt, nun ist sie für Euch als neue WWF Jugend Community Moderatorin da.


    Auch wenn es nicht so aussieht, aber Luise hat auf jeden Fall den Durchblick! ;o)


    Ein tierisch gutes Team: Luise, der Panda und Marcel! :o)

    Rückblickend möchte ich mich nochmal von Herzen bei Euch allen bedanken. Ihr habt die letzten Jahre zu etwas ganz Besonderem gemacht und ich habe mich sehr gefreut, Euch jederzeit behilflich sein zu können und mit Euch allerlei affengeile Aktionen und Kampagnen zu verwirklichen. Ihr seid alle miteinander einfach nur grandios, großartig, gigantisch! Danke für die wunderbare Zusammenarbeit! Und danke an Marcel und das gesamte Team: Euch werde ich niemals nie vergessen! :o)))

    Und nun - Bühne frei für Luise! ;o)

Kommentare

18 Kommentare
  • Janine
    Janine Meine allerliebste Lieblings-Schulli! Ich habe dich so unendlich lieb gewonnen und ich finde, dass du einen überwältigenden Job gemacht hast! Du bist so toll und ich bin ein so großer Fan von dir!

    Ich wünsche dir ganz tolle Erfahrungen bei deinem neuen J...  mehr
    6. Mai 2016
  • Johannisbeere1502
    Johannisbeere1502 Von mir auch noch ein Danke auf die der anderen obendrauf! Du warst echt immer für alle Fragen da, und da Du seit dem ich hier bin ein Vorbild für mich bist, hoffe ich, dass du weiterhin so unglaublich viel Einsatz zeigst. Ich kann mir einen Community ohn...  mehr
    7. Mai 2016
  • chridolo
    chridolo Ach ja hört sich das alles toll an :) ... ich möchte mich auch recht herzlich bei dir bedanken :) meine ersten Tage waren hier sehr schwer und ich habe viel gebraucht mich einzufinden :) aber dann kamst du immer gleich um mich zu "verbessern" un...  mehr
    8. Mai 2016
  • somebodywholovesourearth
    somebodywholovesourearth Liebe Uli/Rike,
    ich kame auf diesen Bericht, weil ich dich in der Randleiste bei "Ansprechpartner*innen" vermisst habe... Das kommt also davon, wenn man nur sporadisch online ist...
    Danke für diesen Bericht, der hat bestätigt, was ich eh immer g...  mehr
    28. August 2016