Berichte

Beifang-aus der Sicht eines Delfins

  • Auf der Suche nach Fischschwärmen schwimme ich mit meiner Gruppe durch die Weiten des Ozeans. Ich liebe das Gefühl, so schwerelos und schnell durchs Wasser zu gleiten, dann mit den anderen die kleinen Fische einzukreisen und dabei wie ein Tornado um den Schwarm herumzuwirbeln...da streift mich plötzlich etwas an rechten Flosse. Ich drehe mich um, und muss gar nicht lange nach dem Verursacher suchen. Vor mir-wie kann das sein?- Erhebt sich ein riesiger Schwarm verschiedener Fischarten-sogar eine Meeresschildkröte und ein kleiner Vogel sind dabei. Doch dann heftet sich mein Blick auf etwas, das mich kurz erschaudern lässt. IN diesem Schwarm befindet sich ein Delfin. Der eben noch neben mir geschwommen ist. Und das Schlimme: Jetzt schwimmt er nicht mehr. Jedenfalls nicht richtig, er wird irgendwie nach oben gezogen. Ich bemerke nun, dass es den anderen Meeresbewohner nicht anders geht, und sehe das Netz, welches sie hebt. Aber erst als ich in die Augen des Delfins gucke, wird mir entgültig schlecht. Ich wirble herum und schwimme um mein Leben. In meinem Kopf hat sich das hässliche Wort "tot" geformt. Bloß weg hier. Nur noch weg hier.

     

    Rund 300 000 Delfine, Wale und Tümmler enden jährlich als ungewollter Beifang in riesigen Fischernetzen. Dabei sterben mehr Wale als in der Zeit, in der der Walfang seinen Höhepunkt hatte. Aber auch tausende Meeresschildkröten, Haie und sogar Meeresschildkröten verfangen sich in den riesigen Netzen der Fischereiindustrie, obwohl es längst besonders geformte Netze gibt, die Beifang verhindern würden-aber nicht eingesetzt werden.

Kommentare

12 Kommentare
  • Hummelelfe
    Hummelelfe @Liz333: was denn für andrere Netze?
    28. Februar 2016
  • Fencer
    Fencer http://www.wwf.de/schlaue-netze-schuetzen-wal-und-kabeljau/
    Also das sind verschiedene Dinge, könnt ihr ja mal nachlesen, wenn es euch interesiert :-)
    28. Februar 2016
  • Liz333
    Liz333 @Hummelelfe: die besonders geformten Netze von denen im letzten Absatz die rede ist
    28. Februar 2016
  • Hummelelfe
    Hummelelfe Aha :)
    5. März 2016