Berichte

Werde Meeresverbündete*r ...und erlebe ein blaues Wunder!

  • © Andrey Nekrasov / WWF

    Aktionsseminar zum Schutz der Meere - diesen Sommer in Deutschland und Kroatien!

    Vor 3,5 Milliarden Jahren begann sich erstes Leben in den Meeren unserer Erde zu regen. Unser Ursprungsort ist heute ein wahrer Lebensspender: unzählige Arten leben hier. Die Ozeane bieten uns Nahrung, Energie, Rohstoffe und Erholungsraum. Doch Überfischung, falsche Fangtechniken, die Übersäuerung durch die Erderwärmung, u.a. haben viele Arten von Meereslebewesen auf den niedrigsten Stand seit Menschengedenken schrumpfen lassen.

    Darüber hinaus bedroht eine weiteres menschengemachtes Problem unsere Meere: Plastikmüll. Jahr für Jahr produzieren wir rund 80 Millionen Tonnen Plastikverpackungen - und anstatt gesammelt oder gar recycelt zu werden, gelangt fast ein Drittel davon unkontrolliert in die Umwelt.

    Mittlerweile schwimmen riesige Plastikstrudel auf den Meeren. Die Bilder von verhungerten Vögeln, mit Mägen voller Plastikteile und Schildkröten und anderen Meeressäugern, die sich in Netzen verfangen und dort sterben, gehen um die Welt.

    Das Ausmaß ist längst auch an den Stränden und Tauchgebieten zu bemerken, beliebte Urlaubsziele sorgen sich um den Tourismus. Doch abgesehen davon, dass vollgemüllte Natur einfach scheußlich aussieht, ist der Plastikmüll auch eine akute Bedrohung für das Leben auf unserem Planeten.

    © Shutterstock / Rich Carey / WWF

    Das Meer braucht Verbündete! Das Meer braucht Dich!

    Schließ dich uns an und werde Meeres-Verbündete*r. Wir wollen mit dir ein blaues Wunder erleben und auf Entdeckungsreise gehen: Wie beeinflusst Plastikmüll den Lebensraum Meer? Wie und wo gelangt der Müll in die Ozeane? Welche Verantwortung tragen Politiker*innen und Unternehmen? Was kann ich als Einzelne*r tun?

    Bist du dabei? Dann bewirb dich bis zum 04. Februar beim WWF!

    Wann?

    Das Aktionsseminar ist in zwei Teile untergliedert:

    I. Block

    17.-26. Mai 2018 in München sowie Kroatien: Hier legen wir die theoretischen Grundlagen, erforschen Vorgänge im Meer und erarbeiten uns gemeinsam einen tiefen Wissensstand über die Ozeane und das Problem Plastikmüll.

    Das Meer bei Kroatien © Emma Duncan / WWF

    II. Block

    21.-23. Juni 2018 in Berlin: Hier planen wir konkrete Aktionen. Ihr, die Meeres-Verbündeten, arbeitet dabei eng mit dem WWF zusammen und gestaltet eure Kampagne selbst. Im Verlauf des Jahres 2018 werdet ihr eigenständig eure Aktionsideen in die Tat umsetzen.

    III. die Kampagne

    Voraussichtlich ab September starten wir dann durch und eure Kampagne rollt! Die Aktionen und Projekte können überall in Deutschland stattfinden. Das Ziel der Kampagne soll sein, die Menschen zu informieren und für das Problem sensibler zu machen. Vor allem will der WWF die für Plastikmüll verantwortlichen Unternehmen weltweit dazu bringen, für ihre Verpackungen konsequent Verantwortung zu übernehmen.

    Wer?

    Wir suchen ein starkes und großes Team aus insgesamt 24 Meeres-Verbündeten zwischen 16 und 25 Jahren. Wenn du sowohl inhaltlich Interesse für die Themen Meer und Plastikmüll mitbringst und dich verpflichten möchtest, eine konkrete Aktion für die Meere zu planen und durchzuführen, dann bist du im Team herzlich Willkommen.

    Eine Jury des WWF wird aus allen Einsendungen die 24 Kanidaten auswählen. Die Jury besteht aus Ivonne (WWF-Team Umweltbildung), Bernhard (Fachreferent für Plastikmüll), Anne (WWF-Kampagnenteam), Sebastian (Camp-Leiter) und mir. Wir freuen uns total auf eure Bewerbungen!

    Wo?

    Das Aktionsseminar findet in München, in Kroation (Meeresschule in Pula) und in Berlin statt, die Kampagne wird dann voraussichtlich bundesweit stattfinden. Der WWF organisert für euch das komplette Programm, stellt die Unterkunft und Verpflegung. Nach München bzw. Berlin müsst ihr eigenständig anreisen, doch die Fahrtkosten im Rahmen der Seminar-Blöcke und der Kampagne übernimmt für euch der WWF.

    Was erwarten wir? Was bieten wir?

    Wir brauchen ein Team, auf das Verlass ist. Wenn du dieses Jahr nicht wegfährst, sondern vor Ort und erreichbar bist, wenn du verlässlich Aufgaben im Rahmen der Kampagne übernimmst und die anderen im Team nicht hängen lässt, und wenn du eigene Ideen einbringen möchtest, dann bist du ein perfektes Team-Mitglied. Wir suchen Meeres-Verbündete, die sich mit der Arbeit und den Zielen des WWF verbunden fühlen, die aktiv die Umwelt schützen wollen und hierfür auch ein Stück ihrer Freizeit einbringen.

    Wichtig: Die Teilnahme am Programm Meeres-Verbündete kostet dich einen Zuschussbeitrag von 100 Euro. Dafür bieten wir dir ein umfangreiches Programm inkl. Kroatien-Reise, die Begegnung mit vielen spannenden Personen, jede Menge interessante Einblicke und natürlich auch viel Spaß. Im Lauf der Kampagne werden wir euch bei euren Planungen voll unterstützen, ihr seid mit euren Projekten keinesfalls allein. Eure Beiträge fließen vor allem auch in die Erstellung von Materialien (z.B. Flyer, Banner, T-Shirts, Anzeigen, Apps... was auch immer euch einfällt), die ihr im Laufe der Kampagne verwirklichen wollt.

    Klingt spannend? Dann bewirb dich jetzt als Meeres-Verbündeter!

Kommentare

11 Kommentare
  • Wallflower
    Wallflower Ich würde mich gerne bewerben, allerdings liegt der 2. Block "Ende Juni". Gibt es vielleicht noch detaillierte Informationen dazu? Wenn noch nicht bekannt ist, wann genau, dann vielleicht wie lange? Vielen Dank :)
    21. Jan.
  • Marcel
    Marcel @Wallflower: Der Termin für den zweiten Workshop in Berlin steht nun auch fest: 21.-23. Juni. Das ergänze ich auch direkt hier im Aufruf-Text. Hoffe sehr, dass das für Dich passt und Du dabei sein kannst.
  • DavidZimt
    DavidZimt Hey, ich wollte mich gerne bewerben. Ich habe das jedoch erst am Freitag gesehn und musste meine Eltern erst noch überreden und bin erst um kurz vor halb 12 nach Hause gekommen und gerade als ich die Bewerbung abschicken wollte, war es ein paar Sekunden n...  mehr
    5. Feb.
  • Marcel
    Marcel @David: Das ist wirklich sehr schade. Die Bewerbungsfrist endete leider tatsächlich in der Nacht von Sonntag auf Montag. Damit alle die gleiche Chance haben können, müssen wir leider eine Grenze ziehen. Das tut mir natürlich sehr leid, aber ich hoffe, Du ...  mehr
    5. Feb.