Berichte

Euer Ideensturm für die Earth Hour

  • © Thilo Schmülgen / Picture Alliance / WWF

    Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für die nächste Earth Hour! Am 24. März 2018 wird wieder die ganze Welt für mehr Klimaschutz demonstrieren. Ein globaler Protest gegen fossile Energieträger und für eine grüne Zukunft, friedlich, vielfältig und bunt!

    Das Thema der Earth Hour 2018 wird die biologische Vielfalt sein. Denn wenn wir es nicht schaffen, den Klimawandel aufzuhalten, hat das gravierende Folgen auf die Vielfalt des Lebens auf unserem Planeten - und somit auch auf unser Leben. Unzählige Tier- und Pflanzenarten können aufgrund der Klimaerhitzung schon bald verschwunden sein. Elefanten, Meeresschildkröten, Eisbären - wenn wir das Klima nicht schützen, könnten diese Wesen bald nur noch im Naturhistorischen Museum zu sehen sein.

    Das Thema ist klar - doch wie könnte eine dazu passende, spektakuläre Earth Hour Aktion aussehen? Genau das entscheidet ihr! Die letzten Jahre haben gezeigt, wie wichtig die WWF Jugend bei der Umsetzung der Earth Hour vor Ort ist. Deshalb will der WWF eure Ideen sammeln und mit der WWF Jugend gemeinsam die nächste große Earth Hour planen! Jetzt ist eure Kreativität gefragt.

    Wie funktioniert's? Ihr habt Zeit bis zum 8. Dezember, 12:00 Uhr mittags, eure Ideen an den WWF zu schicken. Silke vom Kampagnenteam des WWF sammelt eure Konzepte und wird dann gemeinsam mit ihrem Team entscheiden, welche drei Ideen aus Sicht des WWF besonders spannend, außergewöhnlich und zielführend sind. Diese drei Ideen werden dann wiederum bis zum 2. Januar in Rennen gehen - die Community stimmt darüber ab, welche Idee letztlich gewinnen wird.

    Das Thema Klimawandel und biologische Vielfalt bietet viele Möglichkeiten, spannende Aktionen zu entwickeln. Wichtig bei der Ausarbeitung eurer Ideen ist es, folgende Hinweise zu beachten:

    1.) Wir setzen auf ein Event in Berlin am Brandenburger Tor. Denn dieses Gebäude ist im Ausland besonders bekannt, so dass die Aktion in den Medien am ehesten als Beitrag des WWF Deutschland wiedererkannt werden kann. Natürlich können darüber hinaus WWF Jugend Aktionen auch in anderen Städten umgesetzt werden (bitte meldet euch bei uns, wenn ihr das plant), vor allem aber wollen wir mit vereinten Kräften ein großes Earth-Hour-Event in Berlin konzipieren und umsetzen.

    2.) Das Event in Berlin ist v.a. ein Mediastunt. D.h. in erster Linie geht es darum, dass die nationalen und internationalen Medien von unserer Aktion berichten und somit unsere Botschaft viel mehr Menschen erreicht als nur diejenigen, die während der Earth Hour beim Brandenburger Tor vorbeikommen. Das schaffen wir am ehesten, wenn die Aktion...

    - ohne Worte auskommt

    - auf einen Blick verständlich ist

    - nicht zu kleinteilig ist

    - fotografisch und filmisch gut eingefangen werden kann

    - auf dem Titelblatt einer Zeitung gut wirken würde

    - sowohl mit beleuchteter als auch unbeleuchteter Kulisse gut aussieht (das Brandenburger Tor wird während der Earth Hour für eine Stunde ausgeschaltet)

    - überschaubare Auf- und Abbauzeiten hat

    - umweltfreundlich ist, keinen Müll verursacht und die benutzten Materialien bestenfalls wiederverwendet werden können

    3.) Außerdem soll der Mediastunt im Idealfall auch eine Veranstaltung mit Mehrwert für die Besucher vor Ort sein. Wie können wir die Stunde zwischen 20:30 und 21:30 Uhr so gestalten, dass die Leute am Aktionsort Spaß haben und in die Botschaft gut eingebunden sind? Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ihr überlegt euch, was man Tolles in der einen Stunde vor Ort machen kann (Theaterstück, Live-Musik, DJs, Kunstinszenierung...) oder wir bleiben bei dem Mediastunt am Brandenburger Tor, verlagern aber das Event selbst woanders hin. 

    4.) Achtung: Für die Umsetzung von Veranstaltungen vor dem Brandenburger Tor gelten einige Restriktionen, z.B.:

    - kein offenes Feuer

    - keine Ausgabe von Essen und Trinken

    - keine komplizierten Aufbauten

    - keine Projektionen an das Brandenburger Tor

    - Es muss sich offenkundig um eine Demo-Aktion handeln

    - der Platz gehört zum Regierungsviertel und ist deshalb für schwebende und fliegende Objekte gesperrt

    5.) Last but not least: Wenn wir neben dem Medienbild auch das Ziel verfolgen, vor dem Brandenburger Tor ein Event zu machen, wie kriegen wir dann die Leute dahin mobilisiert? Wird die Earth Hour nur der krönende Abschluss einer länger angelegten Aktion sein? Gibt es z.B. eine Art  "Sternmarsch", der am Veranstaltungsort endet? Was bieten wir vor Ort an, damit wir auch mehr Publikum bekommen? Und denkt dran: Ende März ist es tendentiell kalt und am Abend auf jeden Fall dunkel. :)

    Hier zur Inspiration das Video, das die letzten zehn Jahre Earth Hour zusammenfasst und gut rüberbringt, welche Stimmung und Energie in der Earth Hour steckt:

    Du willst mitmachen? Perfekt! Diese vier Fragen sollte dein Konzept beantworten:

    1. Welches Bild wollen wir am 24. März vor dem Brandenburger Tor umsetzen? (Konzeption eines thematisch passenden Mediastunts)

    2. Welches Programm können wir vor Ort bieten? Oder gibt es eine Earth Hour Veranstaltung woanders? (Entwurf einer Idee, wie die Earth Hour 'aufgewertet' werden könnte)

    3. Wie können wir (mehr) Menschen für unsere Veranstaltung gewinnen? (Plan für die Mobilisierung)

    4. Was braucht es für die Umsetzung? (Materialplan - z.B. 5 Energiefahrräder, 10.000 Kerzen, Musikband...)

    Und wenn deine Idee gewinnt? Dann wirst du gemeinsam mit dem WWF-Team ein Feinkonzept erstellen und bei der Verwirklichung deiner Idee direkt dabei sein!

    Der Ideensturm startet JETZT! Schick dein Konzept per E-Mail an Silke vom WWF-Team: silke.hahn@wwf.de

    Wir freuen uns auf eure Ideen!

Kommentare

1 Kommentar
  • Madamsel
    Madamsel Coole Aktion! Ich hoffe, dass viele Ideen aus der Community eingereicht werden :) Zwar habe ich gerade nicht die Kapazität ein ganzes Konzept zu entwickeln, aber mir kam beim Lesen die Idee, dass es ein sehr tolles Foto ergeben würde, wenn man auf die Str...  mehr
    28. November 6 gefällt das