Berichte

Multiresistente Killerkeime ausgebrochen?!

  •  

    Ein kleine Erklärung vorab, bevor ihr die wichtigsten News aus dem Umweltgeschehen lest:

    Dies ist ein Beitrag einer Berichtreihe, von der jeden Monat ein neuer Beitrag online kommt. Jeden Monat berichten wir euch mit einem Beitrag über die wichtigsten Geschehnisse der Öko-Welt.

    Diese Aktion organisiert die Gruppe: "Gemeinsam stark für die Natur". Ihr könnt ja mal vorbeischauen: http://www.wwf-jugend.de/community/groups/topic/view/group_id/475/topic_id/2888

     

    Das Video von oben habe ich selber gedreht. Es beinhaltet alle wichtigen News des Monats Dezember 2015.

     

    Multiresistente Killerkeime ausgebrochen?

    Seit neustem ist bekannt, das sich multiresistente Keime gegen Antibiotika gebildet haben. Die Warnungen der WHO (Weltgesundheitsbehörde) sind nun wahr geworden. Was kein Vorteil ist! Denn, in Dänemark wurde vor kurzem bei einem Patienten das Gen mcr-1 festgestellt. Dieses Gen taucht immer in Verbindung mit den multiresisten Keimen auf. Als Jemand von der Danish Technical University in Gyngby nach der Entdeckung des Gens eine Datenbank bakterieninfizierter DNA von Menschen, Tieren ebenso von Nahrung durchsuchte, konnte er das Gen in einem Menschen identifizieren, der Anfang des Jahres an einer Blutvergiftung gelitten hatte, wie das Wissenschaftsmagazin New Scientist schreibt. Ebenso fand man das Gen in Hühnerfleischproben, die von Deutschland nach Dänemark importiert worden waren. Der Standort der Tierzucht ist nicht bekannt, was bedeutet das Fleisch könnte also auch außerhalb Deutschlands geschlachtet worden sein. Da das Fleisch in einem Zeitraum von 2012 bis 2014 in Dänemark eingeführt worden war, scheint das Gen mcr-1 bereits schon seit längerer Zeit unter uns zu sein. Was nichts gutes heißt!

    Ende November hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu einem verstärkten Kampf gegen eine Antibiotika-Resistenz von Bakterien aufgerufen. Wegen solcher Resistenzen sterben in Deutschland jährlich 10.000 bis 15.000 Menschen, so eine aktuelle Studie des Bundesministeriums für Gesundheit.

    Quellen: https://www.youtube.com/watch?v=zQ1tk3dTUJI

    http://motherboard.vice.com/de/read/gen-fuer-antibiotikaresistenz-bei-daenischem-patienten-identifiziert-634

    http://www.bmg.bund.de/fileadmin/dateien/Publikationen/Ministerium/Broschueren/BMG_DART_2020_Bericht_dt.pdf

    https://www.newscientist.com/article/dn28633-resistance-to-last-resort-antibiotic-has-now-spread-across-globe/

     

    Seesterne fressen Korallen lebendig auf?

    Seit neusten Informationen befallen ca. 12 Millionen Dornenkronenseesterne das Great Barrier Reef. Die Dornenkronenseesterne fressen die Korallen des Great Barrier Reefs lebendig auf. Berechnungen des WWFs sagen, dass die Anzahl dieser Seesterne innerhalb von fünf Jahren auf 60 Millionen Exemplare ansteigen könnte. Schuld an dieser „Invasion“ sind Düngemittel. Wiedermal bringen die Menschen das Gleichgewicht der Natur durcheinander.

    Der WWF beziffert den bisherigen Schaden auf rund 84.000 Fußballfelder.

    Quelle: http://www.wwf.de/2015/dezember/die-invasion-des-todessterns/

     

    Neue Fischereimengen für 2016 festgelegt

    Neue Fischereifangmengen für 2016 wurden festgelegt, die Deutschen dürfen das kommende Jahr mehr Hering, Kabeljau und Scholle fischen. Der WWF, wie er schreibt, findet diese Entscheidungen akzeptabel. Da diese Entscheidungen den wissenschaftlichen Empfehlungen entsprechen.

     

    Quelle: http://www.wwf.de/2015/dezember/nordsee-unter-quotendruck/

     

    Schulklasse läuft für den Regenwald

    Eine Schulklasse aus Hamburg ist 85 Kilometer für den Regenwald gelaufen. Und hat für jede Runde die sie gelaufen ist, 1€ an Greenpeace gespendet. Insgesamt spendeten sie 420 Euro an Greenpeace, damit sich Greenpeace für mehr Regenwaldschutz einsetzt.

    Super Aktion!

    Quelle: https://kids.greenpeace.de/taxonomy/term/7?type=news&page=1

     

    Klimakonferenz in Paris

    Wie ihr wahrscheinlich schon gehört habt, ist die Klimakonferenz in Paris zu Ende. Nun zum Vertrag: Da im Vertrag steht, dass die Erderwärmung nicht über 2 Grad steigen darf, sind viele Umweltschutzorganisationen von dem Vertrag positiv überrascht. Gut war, dass die besonders betroffenen Länder auch ordentlich Druck gemacht haben. Sie wollten sogar im Vertrag ein 1, 5 Grad Ziel haben. 

    Alle aktuellen News findet ihr auch hier:

    http://oekotiger.rainwebs.net/

    https://www.youtube.com/channel/UCl1y1eYCLqP2T3y6VcT7p_A

Kommentare

5 Kommentare
  • Gruenertiger
    Gruenertiger @Lisa18 Das mit den neuen Fischfangerlaubnisen sehe ich genauso. :D
    3. Januar 2016
  • KikiFi
    KikiFi Das mit den Seesternen hört sich ja übel an! Als hätte das Great Barrier Reef nicht schon mit genug anderen Dingen zu kämpfen...höhere Wassertemperatur, oder geplante Kohlehäfen zu Beispiel :(
    4. Januar 2016
  • Gruenertiger
    Gruenertiger @KikiFi ja, da hast du recht
    18. März 2016
  • Gruenertiger
    Gruenertiger Sorry, Video wurde gelöscht. Ich lasse den Beitrag jetzt einfach trotzdem mal online.. Vielleicht ist er ja trotzdem noch lesenswert.
    12. Januar