Berichte

Natur pur und keinen Bock mehr auf Zivilisation

  • Hallo ihr Lieben!

    Drei Teilnehmerinnen des Slowenien-Camps haben für euch ihre Eindrücke und Erlebnisse in einem schönen Bericht zusammengetragen, den ich sehr gerne mit euch teilen möchte:

     

    "Bei unserer ersten Unterkunft, einem slowenischen Bauernhof, trafen wir auf herzliche, gastfreundliche Menschen, die uns mit fabelhaftem Essen verwöhnten und es uns ermöglichten, die fantastische Landschaft völlig entspannt zu genießen.

    Bei unseren zahlreichen Ausflügen gab es viele besondere Momente, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden. Da waren zum Beispiel die vielen Edelweiße unterwegs auf unserer Wanderung zur Schneeberghütte. Dort oben trafen wir einen neugierigen Fuchs und genossen den einzigartigen Ausblick über das ganze Land bis ans Meer.

    Sloweniens Höhlen und Wasserfälle, aber insbesondere die gigantische Tropfsteinhöhle mit der verwunschenen Schlucht, die uns an einen Fantasy-Film erinnerte, wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben.

    Nach der Zeit auf dem Bauernhof stand uns eine erlebnisreiche Zeit im Wildnis-Camp bevor. Unser Zeltlager (Tabor) befand sich an einem abgelegenen Ort in der Nähe eines großen Sees. Dort machten wir ausgedehnte Kanufahrten, hatten viel Spaß beim Baden und erlebten ein unvergessliches Gewitter. Fernab von Zivilisation, Lärm und Hektik kam uns dank der frischen und sauberen Luft eine Idee nach der anderen. Langeweile war für uns ein Fremdwort. Wir erschufen ein sehr bequemes und stilvolles Waldsofa,

    ein Fels-Mensch-ärgere-dich-nicht mit einem unglaublich perfekten, würfelförmigen "Stein" (aus Lehm),

    ein Schachspiel mit weißen Holz- und schwarzen Lehmfiguren, einen legendären, super-stabilen römischen Steinbackofen

    sowie einzigartige Lehm-Gestalten und einen farbenfrohen Stein-Kompass.

    Der Höhepunkt unserer abendlichen Lagerfeuer bildete das große Abschieds-Feuer am letzten Camp-Tag, als wir zum Abschluss einen neuseeländischen Haka-Tanz und ein selbst-verfasstes englisches Theaterstück aufführten.

    Es war eine gigantisch schöne Zeit mit euch. Wir waren ein super-cooles, kreatives und harmonisches TABOR-TEAM!!! „Uh-Waka-Hey-Yah!“

    LG von Jana, Majka und Paulina"

     

    Also für mich hört sich das nach einer ganzen Menge Spaß an! So ein Wildnis-Abenteuer ist auf jeden Fall eine grandiose, wertvolle Erfahrung, die deinen Blickwinkel auf dein Leben und die Natur verändert.

    Hast du nicht auch Lust, bei einem WWF-Jugend-Camp mitzufahren? Dann halte dein Verlangen nicht zurück! Ab Mitte November gibt's das neue Camp-Programm für das Jahr 2016, randvoll mit spannenden Wildnisabenteuern und Naturerlebnissen.

     

    Herzliche Grüße aus Berlin schickt euch

    eure Jenni ?

Kommentare

3 Kommentare
  • simondominik
    simondominik Cooler Bericht. Klingt nach viel Spaß Und Freude :D
    20. Oktober 2015
  • FranziL
    FranziL Wow, das klingt ja absolut genial :) Danke für diesen tollen Einblick in dieses Camp :D
    22. Oktober 2015
  • Johannisbeere1502
    Johannisbeere1502 Okay, das ist auf jeden Fall eine Idee für die Sommerferien nächstes Jahr!! Das hört sich wirklich nach einem tollen Camp an und ich hätte große Lust, sofort in den Bus zu steigen... :-D
    29. Oktober 2015