Berichte

WWF-Camp: ,,Wildes Wasser und Klettertour" in Lenggries an der Isar


  • Das WWF Camp „Wildes Wasser und Klettertour“ hat vom 09.08.15 bis zum 14.08.15 in Lenggries in Bayern stattgefunden. Insgesamt waren wir 27 WWF-Jugend Mitglieder im Alter von 13 bis 21 Jahren, die gemeinsam eine Woche in Lenggries in dem Jugendgästehaus Isarwinkel von R.Werner verbracht haben.

    Nach einem kurzen Kennenlernen im Garten des Jugendgästehauses Isarwinkel und einem herzlichen Willkommen seitens der Betreuer, wurde ein leckeres Buffet aufgetischt – was die Verpflegung anging mangelte es uns jedenfalls an nichts. Anschließend sind wir dann gemeinsam mit den Betreuern zur Isar spaziert, wo sich alle gleich in die kalten Stromschnellen gestürzt haben :D Und natürlich durfte auch das typische „Kennenlernspiel“ nicht fehlen, bei dem sich jeder jedem im Speed-Dating vorstellte.

     
    Am nächsten Morgen stand „Rafting“ auf dem Programmpunkt. Gleich nach dem Frühstück sind alle in die engen Neoprenanzüge gestiegen und sind so in Richtung Isar gelaufen.

    Nach einer kleinen Einführung und der Aufteilung auf die 4 Schlauchboote konnte der Spaß beginnen. Im Gleichtakt haben wir mit der Strömung der Isar gepaddelt. An ruhigeren und tieferen Stellen ist so manche/r ins Wasser gefallen... meist mit Absicht, denn wir hatten immerhin über 30 Grad :D.. und musste ins Boot zurückgezogen werden. Nach dem Picknick auf einer Kiesbank durften wir uns alle in die Wellen stürzen und uns von der Isar treiben lassen. Endstation unserer Rafting-Tour war die Stadt Bad Tölz, die wir in kleinen Gruppen erkundet haben. Mit dem Bus sind wir wieder zurück zum Jugendgästehaus gefahren, wo es gleich Abendessen für ausgehungerte Abenteuerer gab. Den Abschluss des Tages bildete eine Partie Kegeln.

     


    Am zweiten Tag haben wir eine Wanderung auf den Berg Brauneck gemacht. Das erste Stück sind wir mit einer Seilbahn gefahren, den Rest wanderten wir bis zur Spitze, wovon wir eine beeindruckende Aussicht auf die umliegenden Gebirge und Täler genießen konnten. Zwar war der Weg hoch zum Gipfelkreuz schon eine kleine Herausforderung, aber die Sicht aus 1712 Metern war alle Strapazen wert.Auf dem Rückweg haben wir Rast in einer bewirtschafteten Hütte gemacht, wo wir uns alle ausruhen konnten und der ein oder andere Kaiserschmarrn verputzt wurde. Nach dem Abendessen sind alle Camp-Teilnehmer zu einer Wiese gelaufen, wo uns die Aufgabe gestellt wurde, in 6er Gruppen eine Brücke aus Seilen über einen kleinen Graben zu bauen. Zurück im Jugendgästehaus haben wir den Abend mit Spielen und Musik ausklingen lassen, wobei Johanna mit ihrer Gitarre für gute Stimmung gesorgt hat :)

     


    Am darauf folgenden Tag wurden die Teilnehmer in 2 Gruppen aufgeteilt, eine Gruppe aus 19 Leuten im Alter von 13-16 Jahren, die andere Gruppe mit 8 Leute im Alter von 17-21 Jahre. Meine Gruppe (die, mit den 17-21 Jährigen ;)) hat den Hochseilgarten in Lenggries erkundet. Dort standen uns verschiedene Parcours zur Auswahl , wobei wir z.B. über Bierbänke oder Gondeln klettern mussten oder mithilfe eines Skatebords eine andere Plattform erreichen mussten. Am Schluss des Klettergartenbesuchs wurde es nochmal aufregend: Wer wollte, konnte mit einer riesigen Schaukel in die Höhe gezogen werden, um hoch oben die Reißleine zu lösen und mit Schwung in die Tiefe zu sausen.

    Für eine angenehme Abkühlung bei hohen Temperaturen am Nachmittag sorgte der Besuch des naturbelassenen Freibads von Lenggries. Nach mehreren Sprüngen ins kühle Wasser und dem Versuch, auf eine aufblasbare Krake zu klettern, spielten wir „Schweinchen in der Mitte“ und vergaßen letztendlich über mehreren Runden Kartenspielen die Zeit. Mein Zimmer hatte Tischdienst und als wir schließlich bemerkten, wie spät es war, blieb uns keine Zeit mehr zum Umziehen um noch rechtzeitig zum Tischdienst erscheinen zu können.... und so mussten wir in Badesachen durch das ,, konservative Bayern" marschieren :D

    Nach dem Essen hieß es dann: Na, noch Puste übrig? Es stand nämlich noch eine Nachtwanderung bevor, die uns einen tollen Blick auf das Tal und die untergehende Sonne bescherte.

     
    Donnerstags ist dann meine Gruppe in der Isar Sit-on-top-Kajak gefahren, während die andere Gruppe im Hochseilgarten klettern war. Wir sind durch mehrere Stromschnellen gepaddelt und von Felsen in das türkisblaue Wasser der Isar gesprungen. In Lenggries war die Kajak-Tour dann zu Ende. Aufgrund der heißen Temperaturen sind wir auch heute nochmal ins Freibad, wo wir wieder eine Menge Spaß hatten. Abends wurde gegrillt und es gab ein Lagerfeuer, an dem wir gemeinsam beisammen saßen und eine „Abschlussrunde“ gemacht haben (jeder konnte sagen, was ihm/ihr gut bzw. nicht so gut gefallen hat), denn am nächsten Morgen war es leider schon Zeit Abschied zu nehmen.

     Danke an Sina für die hilfreichen Verbesserungsvorschläge für den Bericht und danke an Talica und Eva für die schönen Fotos! ;)


    Insgesamt war es für mich eine sehr schöne Zeit in Lenggries, in der ich viel Spaß hatte. Es war super, nette WWF-Jugend-Leute mit ähnlichen Interessen und Ansichten kennenzulernen und gemeinsam ein paar Tage zu verbringen. Von den Aktivitäten haben mir das Rafting und das Kajakfahren am besten gefallen! :D

    Vielen Dank an Sina,  Talica,  JohannaTobi, AlexChrisTimon, Eva, alle anderen und natürlich an die Betreuer für die tolle Zeit! :)

     

Kommentare

7 Kommentare
  • anni95
    anni95 Da hat sich das Campprogramm in den letzten 6 Jahren ja nur ein bisschen verändert. Ein sehr schöner Bericht, schön, dass ihr so viel Spaß hattet- die WWF Jugend Camps sind immer wieder ein Highlight!
    21. September 2015
  • lena.lux
    lena.lux Sehr schöner Bericht:-) War wirklich ein sehr schönes Camp:-)
    25. September 2015
  • HannahLux
    HannahLux Vielen Dank für den schönen Bericht und die Fotos:) Ich war selber mit dabei und muss sagen dass es absolut empfehlenswert ist und eine wunderschöne Erfahrung war.:)
    27. Januar 2016
  • CCassySh
    CCassySh Wow, das war ein super bericht danke. Ich gehe dieses Jahr zu diesem Camp und ich bin schon mega aufgeregt weil das mein erstes camp bei der WWF wird! Der bericht hat mir einen Guten einblick beschafft und ich freu mich auch schon sehr ;D
    24. Juni 2016