Berichte

Vegan - Da haben wir den Salat! - Sahnetorte & Bohnenpfanne

  • Ich koche und backe für mein Leben gern und so kam es, dass ich mich vor kurzem an eine vegane Sahnetorte wagte. Ergebnis und Rezept möchte ich gern mit euch teilen - ich kann euch verraten: es hat mehrere Anläufe gebraucht! Dafür hat die Kalorienbombe dann aber umso besser geschmeckt. Ich habe sie einmal mit Erdbeeren und einmal mit Heidelbeeren ausprobiert. Ihr könnt aber natürlich auch Brombeeren, Johannisbeeren, Kirschen oder andere Früchte nehmen.

    Die kleinen bunten Beeren sind nicht nur leckere Snacks, sondern wahre Wunderwerke! Sie halten unseren Geist frisch, denn sie können den Schwund der mentalen Leistung um zweieinhalb Jahre verzögern, wenn sie regelmäßig verzehrt werden. Und nicht nur das! Obwohl sie süß sind, eignen sie sich durch ihre zahlreichen Ballaststoffe auch hervorragend für Diabetiker. Die antioxidative Wirkung der Früchte wirkt sich außerdem positiv auf den Blutdruck aus und die enthaltenen Flavonoide können sogar gegen Krebszellen ankämpfen. Klein aber oho!

    Und nun ans Rezept! Wichtig - ihr braucht dafür eine 18cm Springform und bestenfalls ein Winkelmesser zum Bestreichen der Torte, sowie ein Tortenmesser zum Teilen des Tortenbodens (geht aber notfalls auch ohne).

    Hier die Zutaten und die Zubereitung für den super luftigen Biskuitboden:

    210g Mehl
    1EL Stärke
    1 P. Backpulver
    100g Zucker
    1 P. Vanillezucker
    80ml Öl (Sonnenblumen oder Raps)
    210ml sehr kohlensäurehaltiges Wasser
    geriebene Schale von einer Bio-Zitrone
    Prise Kurkuma (für die gelbe Farbe)

    Heizt den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Dann vermischt ihr die trockenen Zutaten und Zitronenschale gut miteinander. Gebt Öl und Wasser zusammen in einen hohen Behälter und schlagt die beiden Flüssigkeiten kurz mit dem Handrührgerät auf, sodass sie sich vermischen. Gib die Flüssigkeit nun zu den trockenen Zutaten in die Schüssel und verrühre sie vorsichtig mit einem großen Löffel, sodass die Kohlensäure im Teig bleibt und ihn luftig macht. Den Teig in die Form füllen und auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen. Wenn der Biskuit ausgekühlt ist, mit einem großen Messer in zwei Böden teilen.

    Zutaten und Zubereitung für die Sahnefüllung sehen so aus:

    500ml kalte, aufschlagbare Pflanzensahne (ich empfehle ausschließlich diese hier!)
    1-1/2 TL Agar-Agar (Achtung! Nicht Agartine!)
    1/2-1 TL Pfeilwurzelstärke
    1/2 TL Bourbonvanillepulver

    Die Hälfte der Sahne mit dem Handrührgerät aufschlagen. Lässt sie sich innerhalb einer Minute deutlich standfest aufschlagen, braucht ihr für die weitere Verwendung nur die kleinere Menge von Agar Agar und Pfeilwurzelstärke. Hebt das Vanillepulver unter die aufgeschlagene Sahne und stellt sie kühl. Nehmt euch die übrige flüssige Sahne und rührt Agar Agar und Pfeilwurzelstärke hinein. Bringt diese Mischung dann in einem Topf für zwei Minuten (!) bei mittlerer Hitze unter Rühren zum Kochen. Zieht den Topf vom Herd und lasst die Mischung lauwarm abkühlen, rührt sie dabei immer mal wieder um.

    Gebt dann die lauwarme Mischung unter Rühren in die bereits aufgeschlagene, gekühlte Sahne. Schlagt dann alles erneut mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe luftig auf. Stellt die Sahne wieder kühl.

    100g Blaubeeren (oder andere Beeren)
    1 TL Agar Agar
    200g veganer Blaubeerjogurt (oder eben andere Geschmacksrichtung)

    Püriert die Blaubeeren, mischt sie mit dem Agar Agar und kocht sie unter Rühren für 2 Minuten (!) auf. Nehmt die Blaubeeren vom Herd, lasst sie etwas abkühlen und gebt dann den Jogurt zu den Blaubeeren (nicht umgekehrt!). Hebt die Blaubeerjogurtmischung dann vorsichtig unter die aufgeschlagene, gekühlte Sahne. Diese Mischung muss jetzt für mindestens 5 Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank fest werden!

    Das Schlimmste ist nun geschafft! Jetzt müsst ihr noch den Tortenboden halbieren, sodass ihr zwei Böden habt. Wer mag, kann auch noch 100g Mandelblättchen mit etwas Agavendicksaft in einer Pfanne anrösten und karamellisieren. Legt um den unteren Boden euren Tortenring, verteilt darauf einen Teil der gerösteten Mandelblättchen und extra Blaubeeren. Gebt nun die Sahne dazu, sodass eine Schicht von etwa 2 bis 3 Zentimetern entsteht. Legt den zweiten Tortenboden auf und drückt ihn vorsichtig an. Für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen! Entfernt vorsichtig den Tortenring und bestreicht die Torte rundherum mit der restlichen Sahnecreme. Nun könnt ihr sie mit dem Rest Mandeln und weiteren Blaubeeren verzieren. Je nach Geschmack kann auch Krokant, Schokolade, Karamelsoße oder anderes zum Verzieren verwendet werden. Bis zum Verzehr wieder kaltstellen. Bon Appétit!

    Na, wer hat noch Hunger? Wie wäre es dann mit einer leckeren Bohnenpfanne? Weiße Bohnen sind mehr als gesund und versorgen uns auch mit den wichtigen Proteinen, von denen Veganer ja bekanntlich immer viel zu wenig bekommen! ;o) Sie enthalten unverzichtbare Mineralstoffe, wie Magnesium, Kalzium, Kalium und Phospor. Noch dazu enthalten sie viele Ballaststoffe und sorgen so für ein langes Sättigungsgefühl. Bohnen regen die Verdauung an und schützen dabei noch vor Darmkrebs. Es gibt mehr als 100 verschiedene Bohnensorten und wir widmen uns heute der Weißen Bohne!

    Hier die Zutaten und Zubereitung für unsere gesunde Bohnenpfanne (2 Personen):

    250g gegarte weiße Bohnen (aus der Dose)50g Räuchertofu
    Dose passierte Tomaten
    2 EL Sonnenblumenkerne
    Rote Zwiebel
    Olivenöl
    1 Msp. Kurkuma
    Bund Basilikum
    1 Möhre
    Salz/Pfeffer

    Gebt die Sonnenblumenkerne in eine kleine Pfanne und röstet sie kurz bei hoher Hitze (ohne Öl) an und lasst sie anschließend abkühlen (Achtung, brennen schnell an oder fliegen durch die Küche!) Schneidet den Räuchertofu in kleine Würfel, schält die Zwiebel und hackt sie. Lasst die Bohnen in einem Sieb abtropfen. Schält die Möhre und schneidet sie ebenfalls in kleine Würfel. Erhitzt dann etwas Olivenöl in einer großen Pfanne, gebt den Tofu und die Möhren dazu und lasst es kurz anbraten. Kurkuma und Zwiebel hinzufügen und mitbraten. Dann die abgetropften Bohnen, die passierten Tomaten und etwas Wasser hinzufügen und kurz auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Schmeckt die Bohnenpfanne mit Salz und Pfeffer ab. Richtet die Pfanne auf Tellern an und gebt die gerösteten Sonnenblumenkerne und den frischen Basilikum darüber. Schmecken lassen!

    Und nun, wo ihr alle dick und kugelrund seid, gibt es zum Nachtisch noch etwas zu lachen! ;o) Bis nächste Woche!

    *******************

    Hier geht es zu den Rezepten von letzter Woche: "Vegan - Da haben wir den Salat! Süßkartoffelcurry & Bananeneis"

    Bilder Gerichte © Ulrike Leupold / WWF

Kommentare

7 Kommentare
  • EvaUll
    EvaUll Sieht beides sehr lecker aus! Ich glaube die bohnenpfanne werde ich demnächst mal machen, die torte ist mir erstmal zu aufwendig, aber vielleicht werde ich sie mal zu einem Geburtstag machen! ;)
    Danke für die beiden Rezepte! :)
    6. August 2015
  • becci42
    becci42 Ohh sehr lecker ! Vielen Dank für die Rezepte, werden ich bei Gelegenheit ausprobieren :)
    8. August 2015
  • Laura619
    Laura619 Die Bohnenpfanne hat mich gerade echt hungrig gemacht ...:-D Danke für die Inspiration, Uli !
    11. August 2015
  • screamingeagle
    screamingeagle Es ist wirklich toll, neue Anregungen zu bekommen! Super, dass du auch nach den ersten Sahnetorten-Versuchen nicht aufgegeben hast!
    16. August 2015