Berichte

Oft und lange Duschen ohne schlechtes Gewissen?

  • Grüne Zukunftsinnovationen: Eine Dusche recycelt Wasser und spart dabei Strom

    Stellt euch einmal vor, ihr könntet mit dem Inhalt einer halben Gießkanne, also 5 Litern Wasser, 10 Minuten lang duschen. Geht nicht, meint ihr? Geht!
    Das hat die Firma Orbital Systems mit ihrer „Shower of the Future“ bewiesen.
    Die Dusche soll nicht nur 90% des Wassers im Vergleich zu einer normalen Dusche, sondern auch noch zusätzlich 80% der Energie sparen. Gleichzeitig soll der Duschkomfort sogar noch durch ein Fließvolumen von 20 Litern pro Minute anstatt den üblichen 10 Litern pro Minute erhöht sein.

    Um das zu erreichen, wird das Wasser, nachdem es durch den Abfluss abgeflossen ist, analysiert, gesäubert, gegebenenfalls etwas erhitzt oder abgekühlt und dann wieder hochgepumpt, sodass es wieder aus dem Duschkopf fließen kann. Nur wenn das Wasser zu verschmutzt ist, wird es aus dem System genommen und durch Frischwasser ersetzt. Ansonsten fließt das Wasser somit praktisch immer im Kreis, sodass es keinen Unterschied macht, ob man 2, 5 oder 10 Minuten duscht. In jedem Fall benötigt man nach den Angaben von Orbital Systems nur etwa 5 Liter.

    Dadurch, dass die 5 Liter Wasser, nachdem sie einmal erhitzt wurden, bei jeden erneuten Durchlauf noch warm sind, muss die Temperatur höchstens angepasst werden. So entstehen die Energieeinsparungen.

    Alle Einsparungen kann man dann über eine App auf dem Smartphone überwachen.


    Die Dusche klingt also fast zu schön um wahr zu sein und die Technik ist ziemlich genial. Außerdem wir es in Zukunft zunehmend wichtig sein, in Kreisläufen zu denken. Deshalb hat Ronja96 vor eineinhalb Jahren auch schon einmal einen Artikel zu dieser Dusche geschrieben.

    Doch ich möchte hier in meinem Artikel noch auf drei andere Aspekte eingehen:
    Erstens: Was spielt der Rebound-Effekt hier für eine Rolle?
    zweitens: Ist es hier in Deutschland überhaupt sinnvoll, um jeden Preis Wasser zu sparen?
    und drittens: Wieso brauchen wir überhaupt eine neue Dusche, um Energie und Wasser zu sparen?

    1. Was spielt der Rebound-Effekt hier für eine Rolle?
    Der Rebound-Effekt, der auch schon von Franzi, in dem Bericht „Die Sache mit dem Bumerang“ beschrieben wurde, beschreibt das Problem, dass wir beispielsweise bei stromsparende Alternativen, wie zum Beispiel LEDs, dazu neigen, sie umso öfter anzuschalten und umso länger anzulassen, sodass am Ende die Energieeinsparungen nicht so hoch sind wie vorher erwartet.
    Ein anderes Beispiel für den Rebound-Effekt ist zum Beispiel die Entwicklung des Fernsehers: Unsere heutigen Fernseher sind zwar viel energieeffizienter als die alten Röhrenfernseher - trotzdem wird kaum Energie gespart, weil die Bildschirme immer größer geworden sind.

    Auch bei der „Shower of the future“ kann der Rebound-Effekt auftreten. Denn obwohl sie, egal wie lange man duscht immer nur 5 Liter verbraucht, so wird auch der Wasserverbrauch wieder etwas erhöht, weil man vielleicht - ohne ein schlechtes Gewissen zu haben - öfter duscht als vorher. Dadurch wird der Energieverbrauch auch wieder etwas erhöht. Da die prozentualen Einsparungen allerdings bei 80-90% liegen, fällt der Rebound-Effekt jedoch nicht so stark ins Gewicht.

    2. Ist es hier in Deutschland überhaupt sinnvoll um jeden Preis Wasser zu sparen?
    Die Technik der Dusche kommt aus der Raumfahrt. Auf der ISS wird das Wasser, das die Astronauten verbrauchen, immer wieder aufbereitet, weil es zu aufwändig wäre, immer wieder Frischwasser zur ISS zu bringen. Doch wie sinnvoll ist dieses Verfahren hier auf der Erde in einem wasserreichen Land wie Deutschland? Aus der Sicht des Abwasserexperten vom Umweltbundesamt, ist ein effizienter Umgang mit Wasser sinnvoll, das Sparen um des Sparens Willen aber nicht. Das liegt daran, dass die Haushalte hier in Deutschland nur rund drei Prozent des vorhandenen Wassers nutzen. Zudem sind unsere Wasserleitungsnetze an relativ große Mengen Wasser angepasst. Wenn zu wenig Wasser durch die Leitungen fließt, müssen diese kostenintensiv mit sehr viel ungenutztem Frischwasser gereinigt werden. Ein effizienter Umgang mit ist trotzdem aus zwei Gründen nötig: Zum Einen verbrauchen die Kläranlagen sehr viel Strom, um das Wasser zu reinigen und sind damit oft die größten Stromverbraucher einer Kommune. Zum Anderen ist es auch nötig - vor allem warmes - Wasser zu sparen, da sehr viel Strom zum Erwärmen des Wassers verbraucht wird.

    3. Wieso brauchen wir überhaupt eine neue Dusche, um Energie und Wasser zu sparen?
    Wenn wir unsere alte Dusche weiter benutzen, sparen wir nämlich nicht nur Geld, sondern auch Energie und Rohstoffe, die für die Neuproduktion einer Dusche benötigt werden. Deshalb denke ich, dass es bei den meisten von uns zu Hause sinnvoller ist, die alte, noch funktionierende Dusche weiter zu benutzen. Um Energie (und Wasser) zu sparen, ist es sinnvoll, etwas kürzer und etwas kälter zu duschen. Um die Umwelt zu schützen, sollte man außerdem darauf achten, dass man kein Peeling, Duschgel oder Shampoo mit Mikroplastik benutzt. Einen Einkaufsratgeber des BUND zu Mikroplastik findet ihr hier.

    Obwohl ich also beim Schreiben meines Berichtes gemerkt habe, dass es in den meisten Haushalten nicht nötig ist, eine solche Dusche zu benutzen, kann sie in Hotels und Schwimmbädern sehr sinnvoll sein, da dort öfter und länger als zu Hause geduscht wird. Für diese Institutionen war die Dusche auch ursprünglich gedacht.
    Deshalb hat die Idee auch die Jury des „GreenTec Awards 2015“ überzeugt, sodass die Dusche für die Kategorie „Accelerator-Startup“ nominiert wurde. Den Preis in dieser Kategorie bekam allerdings letztendlich das Fairphone.

    Bild:
    http://orbital-systems.com/press/

    Quellen:
    http://www.wwf-jugend.de/leben/energie-sparen/die-sache-mit-dem-bumerang;5894
    http://www.umweltbundesamt.de/themen/abfall-ressourcen/oekonomische-rechtliche-aspekte-der/rebound-effekte
    http://green.wiwo.de/recyclingdusche-ein-schwede-will-in-hotels-90-prozent-wasser-sparen/
    http://green.wiwo.de/innovation-dusche-recycelt-wasser-und-spart-strom/
    http://www.wwf-jugend.de/leben/energie-sparen/die-recycling-dusche;5965
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-04/rebound-effekt-energieeffizienz
    http://www.boell.de/de/navigation/oekologie-gesellschaft-sorreell-rebound-effekt-12013.html
    http://www.gute-nachrichten.com.de/2013/12/technik/orbsys-shower-beim-duschen-strom-sparen-und-wasser-recyceln/
    http://www.focus.de/wissen/klima/wasserverbrauch-sinnvoll-sparen_aid_405906.html
    http://www.zeit.de/2011/42/Stimmts-Wasser
    http://www.greentec-awards.com/wettbewerb/preistraeger-2015.html
    http://showerofthefuture.com/faq/
    http://www.greentec-awards.com/de/wettbewerb/nominierte-

     

Kommentare

9 Kommentare
  • Marielle
    Marielle Die Dusche ist ja mal richtig cool, so eine brauche ich. Die erinnert mich daran, dass ich vor einem Monat in einem Hotel in Brüssel war und die bereiten das Wasser auch wieder auf und haben so super effiziente Klimaanlagen. Würde mich nicht wun...  mehr
    14. Juli 2015
  • Naturliebe
    Naturliebe Richtig toller Bericht und eine wirklich geniale Idee!
    Hoffentlich gibt es solche Duschen bald in allen öffentlichen Einrichtungen. Das wäre einfach nur klasse! :)
    18. Juli 2015
  • Ivonne
    Ivonne Einen wirklich tollen Bericht hast du geschrieben, liebe Johanna! Sehr gut recherchiert und sehr interessante Fragen gestellt. Ich finde auch, dass diese technologische Erfindung eher für viel genutzte und öffentliche Orte geeignet sind. Ich fin...  mehr
    19. Juli 2015
  • vince
    vince Toller Bericht! Ich erinnere mich noch gut an jenen vor 2 Jahren und finde es gut, hier einige Antworten darauf zu finden :)
    28. August 2015