Berichte

Das war der Umsonstmarkt des FÖJ Berlins

  • „Darf ich mir jetzt wirklich einfach was nehmen?“

    Das war eine häufig gehörte Frage, als die FÖJler/innen aus
    Berlin die Tore ihres Umsonstmarkts öffneten. Am 30. Mai 2015 haben wir nach dem Prinzip „Altes geben – neues Nehmen“ einen Raum gestaltet, in dem man gibt und
    nimmt, doch ohne 1:1 Tausch. Das bedeutet, der direkte Wertvergleich fällt weg.

    Wir konnte sehr gut beobachten, wie es vielen Besucher/innen schwer gefallen
    ist, sich etwas mitzunehmen, was sie ins Auge gefasst hatten. Das Prinzip
    Leistung und Gegenleistung ist tief verwurzelt. Doch genau das war ein Ziel
    unserer Idee: Wir wollten einen Raum schaffen, um etwas Neues auszuprobieren
    und ein Zeichen gegen den alltäglichen Konsumterror zu setzten.

     

    Angefangen hat die Geschichte des Umsonstmarkts als die Sprecher/innen des FÖJ Berlin sich im Oktober kennen gelernt haben und gemeinsam ein Wochenende
    zusammen verbrachten. Neben einer repräsentativen Aufgabe, haben die
    Sprecher/innen auch die Möglichkeit eines Landesaktionstag zu organisieren...
    Zum Nachdenken soll er anregen und zum Mitmachen sein. Das waren die Hauptkriterien
    für uns. Das Thema Wegwerf- und Überflussgesellschaft war uns allen besonders
    wichtig und so entstand nach und nach die Idee unseres Umsonstmarkts.

    Ein Markt, wo jede/r vorbei kommen kann, mit Sachen die er oder sie entbehren
    kann, an denen andere eine Freude haben. Nach Lust und Laune durfte dann in den
    Dingen der anderen gestöbert werden. Eingeteilt hatten wir das in bestimmte
    Kategorien: Klamotten/Schmuck/Accessoires/Schuhe,  Spiel und Sport, Kindersachen und
    Bücher/CDs/DVDs.


     

    Neben dem Markt, war aber noch einiges anders geboten. Denn die Verschwendung
    bezieht sich nicht nur auf Konsumgüter, sondern auch auf Lebensmittel. Deswegen hatten wir foodsharing eingeladen, die einerseits über ihre Initiative
    informiert haben und andererseits fleißig geschnibbelt haben für die
    Besucher/innen. Kistenweise Brot, Karotten, Mango, Melone und vieles mehr
    konnte von der Tonne gerettet werden.



    Über weitere Umweltschutzhemen - und projekte, wie das FÖJ konnte man sich an verschiedenen selbstgestalteten Stellwänden informieren. Ein besonderes Highlight waren die drei Speakouts. Kurze Impulsvorträge mit einer anschließenden Diskussions- und Fragerunde zum Thema Wegwerfgesellschaft, vor allem in Hinblick auf Lösungen und Wege, die wir gehen können. Zum einen war der Leihladen „Leila“ aus Berlin vertreten, sowie die Gründerin des Kunst Stoffe Berlin Materiallagers und ein
    Teil des Orgateams der SOLIKON 2015.

    Um seine ganzen neuen Errungenschaften auch umweltfreundlich zu transportieren,
    konnte man sich am „Bemal dir einen Beutel“ –Tisch austoben.
    Bei unserem Fotostand konnte man sich mit seinen Liebsten oder neu gemachten Bekanntschaften fotografieren  und sich das Foto gleich ausdrucken lassen.

    Für viele Kulleraugen sorgte das Auto des Helden für kids e.V., welches von
    allen Kindern bunt bemalt werden durfte. Der Verein hat alle übrig gebliebenen
    Sachen anschließend mit genommen, um sie für ihre Vereinsarbeit zu verwenden.

     

    Die Besucherinnen und Besucher unseres Marktes waren alle begeistert und nach der monatelangen Planung, war das Lob und die zufriedenen Gesichter, unsere Belohnung.

    Danke, an alle Besucher/innen, die die Tische gefüllt und wieder geleert haben, an alle die Werbung gemacht haben und somit unsere Idee geteilt haben. Besonders auch an das enorm magazin, die ein Interview mit uns gemacht haben.
    Danke, an alle, die uns mit Sach- und Geldspenden unterstützt haben und ein Danke an die Evangelische Schule Berlin Zentrum, die uns ihren Schulhof zur Verfügung gestellt hat.

    *Der größte Dank allerdings geht an alle Mädels und Jungs von der Orga.  Durch
    unsere tolle Zusammenarbeit haben wir da was tolles auf die Beine gestellt,
    neben unserer FÖJ Arbeit.*

     

     Bilder by Cosima Siegling und Anais Sloman

     

     

Kommentare

6 Kommentare
  • Buchenblatt
    Buchenblatt Super Idee und Umsetzung! Klasse Engagement!
    13. Juni 2015
  • KikiFi
    KikiFi Da war ja ganz schön was los auf eurem Markt :)
    13. Juni 2015
  • BlueLikeTheSky
    BlueLikeTheSky Bewundernswert, was ihr da alles gemacht habt! Auch noch mit den Vorträgen, Bemal-Aktionen, Foodsharing, ... Wahnsinn! :) So etwas sollte jährlich und bundesweit stattfinden! :)
    14. Juni 2015
  • Sunlight
    Sunlight Absolut genial und ein tolles Zeichen gegen unsere Wegwerfgesellschaft!! Danke für den schönen Bericht und Euer Engagement!! :)
    Besonders toll, dass Ihr auch noch so ein schönes Rahmenprogramm organisiert habt!
    So einen Umsonstmarkt sollte ...  mehr
    19. Juni 2015