Berichte

Bekanntheit der WWF-Jugend steigern durch SR & SSR/KSR & LSR

  • Es folgt sozusagen ein Leitfaden, der beschreibt, wie man die Bekanntheit der WWF-Jugend und jetzt speziell den Erfolg der 10ct-Aktion über den Weg über die Schülervertretungen enorm steigern kann. Mir ist bewusst, wie elend lang er geworden ist, und dass man auch Bilder vergeblich sucht (schwer bei dem Thema :/). Ich hoffe aber, ihr lasst euch davon nicht abschrecken. Der Artikel bringt natürlich denen wenig, die keine Schüler mehr sind, aber die könnten ja einen äquivalenten Artikel zu den Fachschafts/Studentenräten schreiben :D

    Bevor ich zum Eigentlichen komme, erläutere ich erst einmal die Abkürzungen: (wer das alles schon kennt, sollte es natürlich überspringen)

    SR=Schülerräte, SSR=Stadtschülerräte, KSR=Kreisschülerräte, LSR=Landesschülerräte. Das sind verschiedene Ebenen der Schülervertretung, aber nochmal von Anfang an. Jede Klasse hat einen Klassensprecher, und diese gehören automatisch zum Schülerrat und wählen dessen Vorstand. Aus diesem Vorstand werden zwei Leute in den Stadt/Kreisschülerrat delegiert, meist der Schülersprecher und sein Stellvertreter, die dann unter allen Schülersprechern der Stadt bzw. des Kreises einen KSR/SSR-Vorstand wählen. Und außerdem noch Deleigierte für den Landesschülerrat, die dann wiederum einen Vorstand wählen, und so weiter, bis auf Bundesebene. Also nochmal short and pregnant:

    Schüler->Klassensprecher
    Klassensprecher->SR
    Vorstand/Delegierter des SR/Schülersprecher->KSR/SSR
    Vorstand/Delegierter KSR/SSR ->LSR
    (Vorstand/Delegierter LSR->Bundeschülerrat)...
    Welche Aufgaben die haben, ist jetzt für uns uninteressant, aber wer möchte, kann sich ja damit beschäftigen oder mich fragen :)

     


    Ich hoffe, der trockene erste Teil hat euch nicht zu sehr gelangweilt, denn jetzt komme ich zu meinem Anliegen. Da die verschiedenen Räte neben der Interessenvertretung der Schülerschaft auch sinnvolle Projekte und Vereine/Organisationen vorstellen, müssen bei uns die Alarmglocken klingeln. Denn über diese Gremien die WWF-Jugend vorzustellen und zu bewerben, verspricht sehr effizient zu sein.

    Im Grunde muss man sich einfach an die Vertreter wenden, und diese mit ins Boot holen. Was sich momentan natürlich anbietet, ist die 10ct-Aktion, und da hat man gleich etwas zum Anpacken; aber natürlich werden auch immer neue Community- und Fördermitglieder gesucht. Am naheliegendsten ist der Gang zum Klassensprecher (wenn man der nicht selber ist), um die Aktion in der Klasse vorzustellen (wozu der Segen des Klassenprechers eigentlich auch nicht nötig ist, aber egal). Um noch mehr Schüler zu erreichen, wende man sich an den Schülerrat, die dein Anliegen in alle Klassen deiner Schule tragen können, sofern du sie von dir überzeugst. Damit hätten wir schon mal eine Reichweite von 500-1000 Schülern, die potentielle 10ct-Spender sind, und unter denen sicher auch das eine oder andere baldige Mitglied schlummert. Meine Erfahrung ist es nämlich, dass es viele gibt, die sich sehr gerne für die Umwelt engagieren oder Geld spenden möchten, aber dass die WWF-Jugend nur wenige kennen (jedenfalls an meiner Schule). Dies als Antwort auf die Frage "Was soll das eigentlich bringen?", die ich mir auch selbst gestellt habe.

    In allen Schulen gibt es (meist einmal im Monat) Versammlungen mit allen Klassensprechern. Auf meiner letzten habe ich die 10ct-Aktion schon vorgestellt, und bin sehr gespannt, ob es Früchte trägt. Das Problem ist natürlich, dass du zwar den Klassensprechern, aber nicht allen Schülern die Idee und den Zweck erklären kannst, und dass du hoffen musst, dass kompetente Klassensprecher dein Anliegen weitergeben. Andererseits ist es mit dere einmaligen Vorstellung nicht getan, denn das vergessen die Klassensprecher; um Erfolg zu haben, muss man in reellem oder virtuellem Kontakt bleiben (Dafür haben die SR Email-Verteiler, die du vielleicht nutzen darfst). Ein Rederecht auf einer Schülerratsvollversammlung bekommt wohl jeder, zumal die Schülerrate sich oft über Initiativen freuen. Davor sollte man den Vorstand natürlich in einer internen Sitzung für sich begeistert haben, indem man möglichst professionell auftrat; Sitzunden des SR sind meist wöchentlich. Ich stelle mir dieses Unterfangen einfacher vor, als bei dem nächstälteren Pendant des Fachschafts- bzw. Studentenrates, aber da kann ich mich auch irren, und man sollte sein Glück überall probieren :)

    Nun steht der Gang zum KSR/SSR an. Das ist schon etwas schwieriger, aber dennoch für jeden machbar. Die Vorstände treffen sich ebenfalls meist wöchentlich, und wenn ihr niemanden vom Vorstand kennt, sollte man zu jemandem Kontakt aufnehmen (->E-Mail, Facebook) und darum bitten, auf der Sitzung das Projekt und die Organisation vorstellen zu dürfen. Besonders hier sollte man professionell wirken, mit unversehrter Kleidung und tadelloser PowerPoint, wie bei einem Vortrag oder einer Verteidigung in der Schule eben. Das habe ich zuletzt auch getan, aber es ist natürlich einfacher, wenn man selbst Mitglied ist und alle schon kennt, als wenn man völlig fremd ist. Das Ziel des Ganzen ist es, ein paar Minuten Redezeit auf der nächsten Vollversammlung des SSR/KSR gewährt zu bekommen, bei der wie gesagt alle Schülersprecher der Stadt/des Kreises sind (um ehrlich zu sein nie alle, aber genug ;-)). Wenn man es nun durch einwandfreies Auftreten und die klare Wiedergabe von Inhalten schafft, die Schülersprecher von der 10ct-Aktion+der WWF-Jugend zu überzeugen, kann man einen Draht zu vielen Schülern der Stadt/des Kreises aufbauen. In meinem Beispiel (Leipzig! <3) sind das etwa 60 000 Schüler, die man maximal theoretisch illusorisch erreichen könnte. Natürlich ist schon ein Zwanzigstel ein riesiger Erfolg, aber schaffbar! Auf einer der nächsten Vollversammlungen werde ich die Aktion also vorstellen, und hoffe, dass ich die Schülersprecher zur Teilnahme motivieren kann. Wenn jemand von den alten Hasen (ich bin ja noch relativ grün um die Ohren) mich begleiten möchte, bzw. mit mir die WWF-Jugend vorstellen möchte, wird das natürlich um einiges erfolgsversprechender :) (Danach frage ich auch nochmal bei gegebenem Anlass)

    Es gibt auch schon andere Beispiele, allen voran "Jugend gegen Aids", bei denen diese Praktik funktionierte. Der komplett von Jugendlich organisierte Verein, der sich für bessere sexuelle Aufklärung in Schulen u.v.a. einsetzt (und dessen Schirmherr Frank Walter Steinmeier ist :O), hat sich fast auschließlich über die KSR/SSR und LSR verbreitet, angefangen bei der Idee eines Schülerrates in Hamburg, bis hin zu einem Verein mit Regionalgruppen in über 30 Städten in ganz Deutschland.

    Bis hier hin ist alles noch realistisch und mit relativ wenig Eigenaufwand machbar und ist dieser Schritt geglückt, kann man, wenn man will, noch weiter nach oben schauen. Natürlich ist es auch naheliegend, mit den Schulen, die ggf. mitgemacht haben, weiterzuarbeiten, und im besten Falle schulverbindende Projekte zu kreieren. Aber das kann man ja beides parallel machen. Also der nächste Schritt ist der Landesschülerrat. Dieser trifft sich monatlich in der Landeshauptstadt, und dementsprechend ist es auch schwieriger, hier eingeladen zu werden, aber Professionalität und Hartnäckigkeit zahlen sich bekanntlich aus ;-)

    Wenn man den Vorstand begeistert hat, kann man um das Rederecht auf einer Landesdelegiertenkonferenz bitten, in denen alle KSR und SSR des Landes vertreten sind. Aber das liegt noch ziemlich fern, und auch ich weiß nicht, ob ich die WWF-Jugend und die 10ct-Aktion im LSR Sachsen vorstellen darf. Dann kommt wie schon angedeutet noch die Bundesebende, auf der zweimal im Jahr Bundesschülerkonferenzen sind, aber davon ganz zu schweigen. Leider habe ich mich nicht zum Bundesdelegierten wählen lassen, um diesen Weg auch noch beschreiten zu können ^^

     


    Das war also der "Leitfaden", ich fasse die Etappen hier einfach noch mal kurz zusammen:

    Klasse/Klassensprecher
    Schule/Schülerratssitzung->Vollversammlung
    Stadt/SSR-Vorstandssitzung->Vollversammlung
    Land/LSR-Vorstandssitzung->Landesdelegiertenkonferenz

     

    Ich hoffe, ihr nehmt etwas daraus mit, und versucht auch euren Mitteln entsprechend die Bekanntheit der WWF-Jugend zu streigern. Fangt einfach klein an, und wenn ihr von jedem eurer Mitschüler 10 ct oder mehr bekommen habt, dann traut euch auf die nächste Ebene zu gehen. Und wenn ihr damit in der Schule Erfolg hatte, kann man ja gleich darauf aufbauen, und andere Projekte anleiern, wie zum Beispiel eine AG Umwelt :)

    Mit Kontakten zu Stadtschülerräten in Sachsen könnte ich auch dienen, aber alles darüberhinaus wid schwierig; man findet sie aber natürlich im Internet.

    Ich wünsche euch ganz viel Glück und viel Spaß, denn das Kennenlernen neuer Leute kann auch viel mit sich bringen. Natürlich kann ich euch auch nur raten, euch in der Schülervertretung zu engagieren, falls ihr das noch nicht macht! Es lohnt sich auf jeden Fall :-*

    Gibt es denn welche unter euch, die vielleicht Klassensprecher oder höheres sind, und die so etwas vielleicht schon mal gemacht haben? Oder andere, die es machen möchten? :-)

Kommentare

2 Kommentare
  • Madamsel, EuerPanda, und CarolinM gefällt das
  • Anais
    Anais Gute Idee. Ich gehe zwar nicht mehr zur Schule, aber habe sowas schon mal gemacht im Rahmen der Earth Hour und gemeinsam mit der Umwelt AG haben wir eine tolle Aktion auf die Beine gestellt
    Ich möchte an dieser Stelle gerne nochmal betonen, dass ihr ...  mehr
    2. Juni 2015
  • Felix_der_Blaue
    Felix_der_Blaue @Anais: Natürlich muss man nicht selbst Klassensprecher o.a. sein, und ich hoffe, das kam auch nicht so herüber. Ansonsten würde das die Auswahl ja extrem einschränken, aber das Schöne ist ja gerade, dass jeder die Anliegen des WW...  mehr
    2. Juni 2015