Berichte

Asbest in einem Bach gefunden

  • Hallo miteinander,

     vorne weg: ich wohne am Rande eines Dorfes und habe einen riesigen Garten mit einem Bach.

    Ich gehe sehr gerne an den Bach und kletter da ein bisschen rum, hänge meine Füße ins Wasser oder beobachte die Tiere. Erst neulich ist mir aufgefallen das es zwar viele Tiere um den Bach herum gibt aber im Bach selbst nichts zu sehen ist. Ich nahm mir meine uralte Becherlupe und leerte ein bisschen Wasser vom Bach hinein dachte vielleicht sehe ich dann die Tiere. Doch da war nichts. Ich bin durch den ganzen Bach gelaufen und habe Tiere gesucht und dann bin ich auf eine riesige Wellenplatte gestoßen. Sie war schon von Moos umgeben und lag im Wasser. Erst dachte ich mir nichts großes dabei. Ich kletterte weiter und dann bin ich auf mehrer solche Platten gestoßen. Es waren so 2 m große Platten. Ich bin etwas stutzig geworden und dann ging ich hin und schlug mit einem Stein ein Stück von der Platte ab und nahm es mit. Meine Eltern konnten nicht sagen was es ist. Also bin ich zu meinen Kameraden in der Dorffeuerwehr gegangen( ich bin in der Feuerwehr). Diese sagten leg das Stück sofort hin. Ich legte es brav hin. Und dann erklärteten mir dass, das was ich da mit gebracht habe Asbest sei. Und das ist sehr gesundheitsschädlich. Ich war sehr erschrocken und fragte ob ich jetzt auch was von dem Zeug abbekommen habe. Sie waren sich nicht sicher, aber meinte durch kurzen Kontakt passiert da nicht viel. Ich fragte alle Kameraden was ich nun machen soll. Nach einer Versammlung aller Feuerwehrleuten, wurde entschlossen, diese gefährlichen Asbestplatten für ein und alle mal zu entfernen. Wir trafen uns alle an einem Samstag und durchforsteten den ganzen Bach. Insgesamt sind wir auf 17 kg Asbest gekommen. Wir haben alle Atemschutzmasken und Handschuhe getragen und die Platten zu einer Sondermülldeponie gebracht. 

    Nach ca. 2 Wochen saß ich am Bach und schaute ins Wasser. Ich sah immer noch keine Tiere. Also ging ich an unseren Teich und holte einen Becher voll Kaulquappen und legte sie ins Wasser vom Bach. Ca. drei Wochen später, sah ich dann schon die ersten hüpfen. Und es war wieder leben im Wasser. Nun setzte ich mich jeden Abend noch für ein paar Minuten ans Wasser und beobachtete die Tiere.

    Damit will ich euch dazu bewegen auch mal an einen Bach zu gehen und Müll raus zu holen. Und passt auf wenn ihr auf Asbest stoßt.

    Asbest sieht meistens so aus.

      

     Bild von: http://www.steinburg.de/fileadmin/bilder/buerger-service/dienststellen-ansprechpartner/dezernat-1/amt-fuer-umweltschutz/abfallwirtschaft/abfallentsorgung/Asbestplatten197a.JPG

     

    Viele liebe Grüße an alle Weltretter

     

Kommentare

2 Kommentare
  • BlueLikeTheSky
    BlueLikeTheSky Wow, die Story finde ich echt heftig! 17kg Asbest! Cool, dass du das hier reingestellt hast, ich finde, das regt echt zum Nachdenken an und vielleicht gucke ich auch mal in dem Bach in unserer Stadt, ob da Müll zum Rausholen ist :) Gute Aktion von dir und...  mehr
    14. Mai 2015
  • FenyaM
    FenyaM Ich finde es wirklich gut, dass du dir darüber Gedanken gemacht hast, was die Ursache des Problems war, und diese beseitigt hast.
    Bei uns in der Nähe gibt es auch einen Bach. Wir sammeln dort immer ein mal im Jahr Müll, weil viele Leute den einfach dort ...  mehr
    14. Mai 2015