Berichte

Versalzen, vertrocknet, versandet?

  • Desertifikation? Das kann man gut aus dem englischen Wort "desert" ableiten, was soviel wie "Wüste" oder "Einöde" bedeutet. Das hört sich ganz schön weit weg an. Schließlich ist in Deutschland ja keine Wüste. Und nach Einöde sieht es auch nicht wirklich aus. Aber was genau ist Desertifikation denn überhaupt?

    Häufig wird Desertifikation einfach mit "Wüstenbildung" übersetzt. Dieser Begriff klingt zuächst relativ harmlos. Jedoch tragen der Klimawandel und Eingriffe von Menschen maßgeblich dazu bei, dass es zu dieser sogenannten "Wüstenbildung" kommt. Gerade sehr trockene Gebiete sind davon betroffen. In Gebieten, die von Desertifikation betroffen sind, liegt eine intensive Nutzung (z.B. durch Monokulturen) der vorhandenen Ressourcen, also Wasser, Boden und Vegetation, durch den Menschen vor. Dadurch kann die Vegetation stark zurückgehen oder sogar gänzlich verschwinden. Des Weiteren sind Bodenerosionen, Bodenversalzung und das Versiegen von Flüssen und Seen weitere Folgen der intensiven Bodennutzung.

    Schon jetzt sind 70% aller Trockengebiete von Desertifikation betroffen, was etwa eine Gesamtfäche von 36 Millionen Quadratkilometern ergibt. Hier zwei Beispiele:

    Rostock,April 2011: Es ist bisher zwar der einzige Fall von Desertifikation in Deutschland, aber dennoch erwähnenswert. Im April 2011 kam es auf der Autobahn A19 zu einer Massenkarambolage aufgrund eines Sandsturmes. Dieser konnte entstehen, da direkt an der Autobahn ein Acker gelegen ist, auf welchem sich viel trockener Sand befand, der durch eine Bodenerosion aufgewirbelt, und Richtung Autobahn geblasen wurde.

    Aralsee: Der Aralsee, welcher im südwestlichen Kasachstan und nordwestlichen Usbekistan liegt, war vor etwa 50 Jahren noch der viertgrößte Binnensee weltweit mit einer großen Artenvielfalt. Doch heute ist dieser auf mehrere kleine Salzseen geschrumpft, was aus der Übernutzung des Sees resultiert: Es wurden große Bewässerungsanlagen und Kanäle gebaut, um Wasser des Aralsees zu Baumwoll- und Reisplantagen zu befördern, was letztendlich die Aufteilung des Sees, zur Folge hat.

     

    Dies war der dritte Teil unserer Reihe über das Thema "Boden". Hier kommt ihr zum letzten Teil von Lara mit dem Thema: Böden im Klimawandel des 21.Jahrhunderts.

     

    Textquellen:

    http://www.desertifikation.de/desertifikation.html

    http://www.302.schule.bremen.de/wasserprojekt/aralsee/lang_aralsee.htm

    http://www.maz-online.de/Brandenburg/Massencrash-auf-A19-bei-Rostock-Prozess-gegen-Frau-aus-Brandenburg

    http://desertifikation.com/

    Titelbild:

    https://www.flickr.com/photos/loop_oh/7243456008/in/photolist-c35B7y-m3wnvg-7bp4mx-5RuZEJ-4qTeSH-5Whsqq-qRcHhs-6qc3bD-ajDCL1-jpVjKn-9JMnM7-8KNSPL-qB51rP-nQj9sW-eHbQVF-nzSRMM-4qTnPZ-8VHWej-eHhKQW-fAF2vz-4qXwR3-r6QEsT-aAdXwz-nV1boe-csMQ2-cwncj5-7E3zX5-r6Re2R-nWMJTB-qtnKbg-9TruEa-nhdkjo-nyHHEL-nypRUK-qtaot9-pWuzSj-iK4TRQ-rqagHX-5XzuAs-eJYsWQ-8eUDik-dZfNuN-5jaGwq-9rNrDc-dxYGu9-9rNrM4-eJYyxj-eHbJCD-4qTizZ-cVqYzY (von Rupert Ganzer)

     

Kommentare

5 Kommentare
  • BlueLikeTheSky und Gluehwuermchen gefällt das
  • Luke24
    Luke24 An den "Zwischenfall" auf der A19 kann ich mich noch gut erinnern, aber den Zusammenhang zu Desertifikation hätte ich nicht hergestellt.
    Von austrocknenden Seen habe ich auch schon einiges gehört. Ich glaube, der Aralsee hat nicht als...  mehr
    30. April 2015
  • Akatsuki
    Akatsuki Obwohl man hier ja auch schauen muss warum. Ich habe ja auch schon mal alles was ich zum Thema Klimawandel weiß in die Gruppe Wir-Klimaretter geschrieben. Und das mit den Seen weiß ich auch und ich finde es sehr schlimm mit den Bewässerun...  mehr
    30. April 2015
  • RichardParker
    RichardParker Danke für den interessanten und schockierenden Bericht Ronja! Es reicht ja schon dieser "momentane" Einzelfall der Desertifikation in Deutschland! Da war ich jetzt doch sehr überrascht, dass das überhaupt schon mal vorgekommen ist...
    3. Mai 2015
  • Taki
    Taki Verwüstung hätte man gleich schrieben können.
    4. Mai 2015