Berichte

Mit Poetry-Slam und Unterschrift - Flagge zeigen gegen TTIP in Dortmund

  • „Dieses Scheiß Chlorhühnchen!“ mit diesem Satz beginnt Steffen Meyer seinen Poetry-Slam am Globalen Aktionstag gegen TTIP, CETA & Co. in der Dortmunder Innenstadt.

    Ziemlich provokant und mit gutem Wortwitz führt er den Dortmunder Samstagsbummlern die Gefahr von TTIP & Co. vor Augen. Hier ein paar Auszüge:

    Die Verhandlungen (über das transatlantische Handelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU) verlaufen hinter verschlossenen Türen ab. Das kann nicht sein. Damit wird das Recht privatisiert. Irgendwann gibt es eine Werbung: ‚Ihr Geschäft ist schmutzig, aber der Staat will es sauber? Nicht verzagen, Freshfield fragen! Wir verklagen Staaten, auch auf Raten.’ Zu einer Demokratie gehört Transparenz und Rechtsstaatlichkeit und ein geheimes Schiedsgericht ist nichts davon. Ich glaube manchmal, dass die USA die ganze Welt als ihre Kolonie ansieht. Und Europa ist nur eine weitere.

    Aber Europa ist keine Kolonie! Vielleicht ist Europa demokratischer, vielleicht ist es vorsichtiger, aber weil wir uns immer selbst kritisieren, haben wir ganz vergessen, dass es auch gute Dinge gibt, Dinge auf die wir stolz sein können und nicht wegen 0,5% mehr Wachstum aufgeben sollten. Über 3300 Konzerne haben über 2400 Tochtergesellschaften in den USA und über 14000 US-Konzernen gehören rund 75000 Firmen in der EU. Die haben doch ein riesiges Interesse an diesen Abkommen, aber zu den Beratungen werden kaum Gewerkschaften und Umweltverbände eingeladen, sondern hauptsächlich Wirtschaftsvertreter. Das kann nicht sein!“

    Wenn Ihr die ganze Version seines Slams sehen wollt, schaut doch mal hier (die Aufnahmen sind allerdings nicht von Samstag):

    Auch die NGO "Attack" und verschiedene Parteien, wie die Grünen und die Linke, fordern mit ihren Infoständen die Passanten auf, gegen geheime Freihandelsabkommen, wie TTIP & Co. Flagge zu zeigen.

    Wenn man die Fußgängerzone entlangschlendert, wird man an diesem Tag immer wieder mit dem Problem konfrontiert und aufgefordert, dagegen zu unterschreiben.

    Denn es steht Vieles auf dem Spiel:

    Aber was verbirgt sich nun ganz genau hinter TTIP & Co.? Welche Risiken birgen die Freihandelsabkommen? Und warum ist es wichtig, sie zu verhindern? Um all diese Fragen zu beantworten, wird folgendes Video auf einer großen Leinwand gezeigt:

    Konntest Du leider am Samstag nicht bei einer der Aktionen gegen TTIP & Co. persönlich dabei sein, möchtest es aber trotzdem nicht stillschweigend hinnehmen?

    Hier geht es zur Petition gegen TTIP und hier gegen TISA!

    Zum Abschluss noch ein paar weitere Impressionen aus Dortmund:

    In diesem Sinne: Los geht's, unterschreibe auch Du gegen TTIP & Co.!

    Für weitere Infos zu Europas Rolle in der Weltpolitik und u.a. auch zu Freihandelsabkommen mit Afrika, kommt Ihr hier zu meinem letzten Bericht: "Welt.Macht.Europa – Mit Tipps zum Aktivwerden"!

    *************

    Bilder: eigene Aufnahmen

Kommentare

5 Kommentare
  • Rhino
    Rhino Danke für den schönen Bericht! :)

    In Münster haben zeitgleich auch mehrere Organisationen gegen TTIP demonstriert - genauso wie in zahlreichen anderen deutschen Städten

    Etwas schade finde ich, dass die Demonstrationen in den Mainstre...  mehr
    21. April 2015
  • Sunlight
    Sunlight Danke für Eure Kommentare :)

    @Rhino: ja, das ist mir auch aufgefallen, wirklich schade, dass die Medien solch wichtigen Themen oft nicht so viel Beachtung schenken...
    ...  mehr
    21. April 2015
  • 4lexSchneegans
    4lexSchneegans Glaubt ihr das wir das hinbekommen ?
    21. April 2015
  • Sunlight
    Sunlight @Alex: was heißt glauben? ;) Wahrscheinlich können wir nur hoffen! Und vor allem versuchen, so viele Menschen wie möglich zu mobilisieren. Deswegen teilt bitte den Link zur Petition!! :)

    Aber so wie auch ACTA vor ein paar Jahren aufgrund ...  mehr
    21. April 2015