Berichte

Shoppen mit Gewissensbissen

  • Hallo meine Lieben,

    ich möchte euch heute mein Herz ausschütten. Ich habe die Tage einen Artikel im SPIEGEL gelesen über ethischen Konsum. Darüber, dass für Kleidung Menschen in armen Ländern ausgebeutet werden und für mehr als 12 Stunden Arbeit einen menschenunwürdigen Lohn gezahlt bekommen.

    Dass die Menschen nicht ausreichend gegen jeweilige Chemikalien geschützt werden und einem hohen Gesundheitsrisiko ausgesetzt sind. Auch die Gebäude und Fabriken bürgen ein hohes Unfallrisiko, sie sind zum Teil marode und baufällig und vor Bränden und anderen Gefahren nicht ausreichend abgesichert.

    Natürlich war ich mir all dieser unschönen Begebenheiten bewusst, aber ich finde es erschreckend, wie wenig sich über die Jahre geändert hat. Selbst nach solchen Katastrophen wie der Brand einer Textilfabrik in Bangladesch mit über 1100 Toten. Ich fühle mich jedes Mal schlecht, wenn ich Kleidung einkaufen gehe, weil ich immer vorher darüber nachdenke dieses Mal genauer auf Herkunft und Umstände der Herstellung zu achten.

    Aber wenn du nicht extra in ein Fair Traide Laden gehst kannst du das gleich mal vergessen, ich bin häufig schier verzweifelt. Du kannst dein Gewissen noch nicht mal mit dem Preis beruhigen, denn noch nicht mal oder gerade eben teure Kleidung ist in höchster Gefahr nicht freundlich hergestellt worden zu sein.

    Was mir auch auffällt ist, dass die Läden die dieses Versprechen vom Fair Trade und Co. geben oft ein stark dezimiertes Sortiment haben und nicht die viele Kleidungsstücke die manch ein Käufer von Galeria Kaufhof, H&M oder Karstadt gewöhnt ist. Es sind halt nicht die Markenklamotten von Abercrobie&Fitch.

    Ich bin auch unglücklich darüber, sagen zu müssen, dass ich auch nicht den Kopf habe bei jedem Kleidungsstück der Entstehung hinterher zu rennen. Ich bin eher der Mensch, der grundsätzlich wenig Kleidung kauft, geschweigedenn sie alle paar Monate durch etwas Neueres zu ersetzen.

    Vielleicht tue ich damit auch meinen Teil, aber ich würde mich wesentlich besser fühlen, wenn ich mir sicher sien könnte das meine Kleidung unter halbwegs umweltfreundlichen und vor allem aber menschenwürdigen Umständen entstanden ist.

    Wie geht es denn euch damit? Kennt ihr vielleicht einen guten Kaden den ihr mir empfehlen könnt? Ich würde mich freuen.

    Bildquelle:

    http://www.goruma.de/Service/Kaffee/Fair_Trade.html

Kommentare

5 Kommentare
  • Zohar7
    Zohar7 Hi Lara, ich finde es erst einmal klasse das du deine Augen nicht vor den schlimmen Tatsachen verschließt und wie die meisten Menschen denkst: "Ist mir doch egal, was gehen mich die Menschen dort drüben an wenn mir dieses Kleid so gefällt?" und ...  mehr
    12. April 2015
  • Rastello
    Rastello Hey Lara, ich bin deiner Meinung. Leider kenne ich nicht sehr viel gute Laden, aber z. B. Antony Morato versucht, möglichst im Fair Trade zu bleiben. (ich glaube aber, dass es da nicht sehr viel für die Mädchen gibt, sorry)
    12. April 2015
  • Franzichen
    Franzichen Das ist ein wichtiges Thema, das ist auch meine Meinung. Heutzutage kann man sich wirklich bei fast nichts mehr wirklich sicher sein, dass es gerecht und umweltfreundlich hergestellt wurde. Deshalb finde ich FairTrade auch toll. Ich habe es dieses Jahr al...  mehr
    13. April 2015
  • esther.ek
    esther.ek Ich kenn das auch, vor allem wenn man in kleineren Städten wohnt sind Bio- und Fairtradekleidungsläden meist gar nicht vorhanden und wenn, gibt es nur eine sehr kleine Auswahl. Ich könnte dir Websites wie zB "glore.de" empfehlen,...  mehr
    14. April 2015