Berichte

Vogelmord

  • Vogelmord. Viele können sich darunter nichts vorstellen und haben wohl nie davon gehört. Dieses Thema ist für mich eines der abartigsten und unglaublichsten des Umweltschutzen (Vogelschutzes).

    Wo passiert es? Welches Ausmaß hat es? Hat es Auswirkung auf unsere heimische Vogelwelt?

    Malta ist das extremes Beispiel dafür, aber auch in Belgien, Frankreich und anderen europäischen Ländern werden Vögel gefangen/ermordet.

    Ein Beispiel an Frankreich:

    Jedes Jahr werden dort von Mitte August bis Ende September in den Departments Les Landes und Pyrénées-Atlantiques 30.000 bis 50.000 Ortolane illegal gefangen, um sie zu mästen und als Delikatesse an sogenannte Feinschmecker zu verkaufen. Das ist an Zahl die gesamte Brutpopulation der Benelux-Staaten, von Deutschland, Dänemark, Österreich, der Tschechischen Republik und der Slowakei!
    Seit 1999 sind Ortolane auch in Frankreich geschützt.

    Genau da liegt das Problem. Regierungen sind hilflos oder wollen einfach nichts unternehmen. Vogelschützer oder Kontrollen gibt es kaum.

    Nun wieder zu Malta:

    Eine SteinfalleAusmaß? Tausende von Zugvögeln werden jährlich auf dem Weg nach oder zurück aus Afrika ermordet oder angeschossen. Sie werden nicht "nur" erschossen, nein sie werden durch Steinfallen von zwei Steinen zerquetscht oder bleiben an Bäumen kleben und verhungern und verdursten.  Und das sind keine exotischen Arten, viele heimische Singvögel sind darunter, aber auch Greifvögel wie zum Beispiel Wiesenweihen.

    Warum tut ein Mensch sowas? Eine langjährige komplett überflüssige Tradition. Die wenigstens Vögel werden außerdem verkauft oder ausgestopft. Die Vögel werden geschossen/ermordet durch Fallen und bleiben mitten in der Landschaft liegen oder werden in Verstecken gehortet. Manchmal halbtot halblebendig.

    Das Absurde. In Zentraleuropa werden tausende Naturschutzprojekte zum Erhalt von gefährdeten Arten subventioniert von der EU und den Ländern. Genau diese Gelder werden dann in Malta (ebenfalls Mitglied der EU!!) vom Himmel geschossen. 

    Das Thema ist unerschöpflich und ich wollte nur darauf aufmerksam machen. 

    www.birdlifemalta.org/index.aspx

    Das Video, was auf dieser Seite erscheint, sollte man sich auf jeden Fall ansehen. Und danach die Petition unterschreiben. Auf der Seite kann man sich auch noch ausführlich informieren/spenden oder selber an einem Vogelschutzcamp in Malta teilnehmen. 

    Weitere Infos auch hier: www.komitee.de/ (Komitee gegen Vogelmord)

    Jede Unterschrift und jede Spende zählt.

Kommentare

7 Kommentare
  • Internetti
    Internetti Das ist ja ekeleregend - unglaublich wozu Mensch in der Lage sind - die Petition ist selbstverständlich schon unterschrieben - vielen Danken für deine Aufklärung zu diesem Thema.
    9. Februar 2010
  • WitchWars
    WitchWars Das Ausstopfen ist aus meiner Sicht so ziemlich der sinnloseste Grund den es gibt um Tiere zu töten. Dann gehe ich halt lieber in ein Museum in dem nur Bilder von den Vögeln hängen als in ein Museum in dem lauter tote Tiere stehen. Aber die werden gar nic...  mehr
    12. Februar 2010
  • Broemmler
    Broemmler Nein, ich kann mir vorstellen das Ausstellungen nur seriösere Quellen bevorzugen (hoffen wirs).
    Meist stopfen die Jäger sowas für Sammler oder für sich selber aus.
    Zum Ausstopfen werden die wenigstens Vögel geschossen, denn dieser Vogelmord auf Ma...  mehr
    12. Februar 2010
  • blackDiamond
    blackDiamond Menschen sind einfach nur....dumm und abartig....wie man sowas tun kann.....sowas kann man einfach nicht tolerieren..
    15. Februar 2010