Berichte

Sevilla ~ Licht und Schatten

  • Spanien hat mich schon immer begeistert und letzten Sommer hab ich mir, mit meiner Familie, den Wunsch einer Reise dorthin erfüllt. Es ging in ein Ferienhaus nahe Sevilla. 

     

    Man muss schon sagen, an einigen Stellen zeigt Spanien eine wunderschöne Gegend. Vor allem wenn man sich die friedlichen Flamingos auf dem Bild ansieht fällt es schwer an die Schattenseiten Spaniens zu glauben. Man muss sie gesehen haben, um zu verstehen. 

     

    Denn so schön manche Stellen des Landes waren, so schlimm waren die anderen.

     

    An manchen Stellen war die pure Natur, an anderen herrschte das pure Chaos: Müll, überall.

     

    Doch der wahre Schock erwartete uns erst noch. Wir wohnten nahe einer kleinen 'Brücke' unter der, auf rotem Gestein, ein kleiner Bach durchfloss. Wir nahmen uns also die Zeit seine Ufer zu erkunden. Ein Ziegenhirte ritt ein paar mal am Tag auf seinem Esel durch den Bach um seine Tiere saufen zu lassen. Die Tiere waren faszinierend. 

     

    Doch Spanien zeigte das es dort nicht nur Leben gab, an manchen Orten herrschte der Tod.

     

    Das erste was wir entdeckten war ein totes Zieglein. Ich meine gut: es könnte auch an einer Krankheit gestorben sein, doch dieser Fund war meines Erachtens nicht der schlimmste.

     

    Ein paar Tage später, wir erforschten erneut die Ufer des Bachs, stießen wir auf etwas das mir heute noch das Blut in den Adern gefrieren lässt und mir Tränen in die Augen treibt. Ein abgemagerter Welpenkörper lag an einem Stein und etwas weiter entfernt... Sein Kopf. Man konnte die Qualen des Tieres förmlich spüren und es lief einem kalt den Rücken runter. 

     

    Noch immer zittere ich bei den Gedanken an dieses Tier. Auch die Welpen, welche lebend in einem Glaskäfig gehalten und zum Verkauf angeboten wurden, haben mein Mitgefühl. Ebenso wie die unzähligen Straßenhunde.

    Doch Spaniens schöne Seiten waren ebenso atemberaubend: Greifvögel, welche tief über deinen Kopf gleiten. Flamingos, welche in Freiheit noch so viel schöner sind und unendliche Weiten, welche dir ein so schönes Gefühl geben...

     

Kommentare

6 Kommentare
  • Kathi.Sunflower
    Kathi.Sunflower Leider verschließen aber viel zu viele Menschen ihre Augen vor den Schattenseiten der Urlaubsländer, um sich damit nicht zu konfrontieren, um ihre heile Welt zu bewahren. Nur dass die Welt leider schon lange nicht mehr heil ist.
    28. März 2015
  • MarcelB
    MarcelB Ich muss ehrlich sagen, dass ich einen Problem mit deinem Artikel habe.

    Der von dir gewählte Titel ist ein Wechselspiel der Extreme. Ich finds schade, dass du die Bewertung von "Traum oder Albtraum" nur auf den Fund von toten Tieren an einem b...  mehr
    28. März 2015
  • tessalange00
    tessalange00 Hallo Marcel,

    Danke für deine Kritik ;). Ich brauchte einen spannend klingenden Titel und habe da wohl nicht daran gedacht das man es auch so sehen könnte. Danke für deine Sichtweise.

    Be...  mehr
    28. März 2015
  • MarcelB
    MarcelB Super!!

    Freu mich schon auf den nächsten! :-)
    28. März 2015