Berichte

Honey on Tab

  • Jeder der schon einmal die englischsprachige Welt bereist hat wird es kennen - das gute „beer on tap“. Gemeint ist ein frisch vom Fass gezapftes Bier, für Bierliebhaber ein Traum.

    Aber Bier ist nicht das einzige was man zapfen kann. Abgezapft werden kann auch Wasser, Strom, Ahornsirup oder Honig!

    Moment mal... Honig?! Wie soll man den denn abzapfen können? Wird der nicht von fleißigen Bienen in langwieriger Arbeit in einem Bienenstock hergestellt? 

    Nun, dank der Kreativität zweier australischer Bienenzüchter ist dies nun tatsächlich möglich! Dieser „Honey on tap“ wird durch eine Konstruktion gewonnen, die sich „Flow Hive“ nennt. Durch sie wird die Gewinnung von Honig revolutioniert - mit vielen positiven Nebeneffekten!

    Der Flow Hive funktioniert an sich auf sehr simple Art und Weise - er arbeitet mit der Schwerkraft! Der Rahmen, welcher in den Bienenstock eingesetzt wird, besteht aus bereits teilweise geformten Honigwaben. Die Bienen vervollständigen diese, füllen sie mit ihrem Honig auf und verschließen die einzelnen Waben, genauso wie sie es immer tun. Aber nun kommt der Trick: durch das Umlegen eines Hebels - eben ähnlich wie bei einer Zapfanlage - öffnen sich die einzelnen Waben senkrecht, sodass sich kleine Tunnel bilden, durch die der Honig nach unten rausfließen kann. Aufgefangen werden kann er dann ganz unkompliziert in einem größeren Behälter am Ende des Schlauchs, außerhalb des Bienenstocks. Sobald der ganze Honig rausgelaufen ist können die Tunnel wieder verschlossen werden und die Waben erhalten ihre ursprüngliche Form zurück. Die Bienen können nun die Waxabdeckung der Waben wegfressen und diese erneut mit Honig füllen.

    Eine einfache Idee, die das Leben der Bienenzüchter und nicht zuletzt der Bienen um ein vielfaches vereinfacht. Denn zum einen sparen sich die Züchter das stundenlange Gewinnen des Honigs per Hand. Die Bienen wiederum bleiben in ihrem Stock vollkommen ungestört und merken vom Abzapfen des Honigs so gut wie nichts. Ihnen bleibt damit viel Stress erspart und sie bleiben gesünder.

    Der Flow Hive kann damit seinen Beitrag dazu leisten dass Bienen wieder eine größere Verbreitung finden und kann helfen, das Bienenzüchten besser in das Leben der Menschen zu integrieren. Moderne Bewegungen wie „urban beekeeping“ profitieren vom Flow Hive genauso wie der alteingesessene Bienenzüchter.

    Die Idee ist seit einigen Tagen online und hat bereits jetzt ihre crowdfunding Ziele übertroffen! Wenn das mal nicht ein Senkrecht Starter ist!

    Weitere Informationen findet ihr hier: Flow Hive

     

    Bildquelle:

    Kamillo Kluth, https://www.flickr.com/photos/27330306@N08/

Kommentare

5 Kommentare
  • Sunlight
    Sunlight Sehr interessant! Das klingt ja nach einer (eher seltenen) super Entwicklung für Umwelt, Tier und Mensch :)
    4. März 2015
  • Morgentau
    Morgentau Wow, eine tolle Idee! Danke für den interessanten Bericht!
    6. März 2015
  • Apollofalter13
    Apollofalter13 Super Idee! Gibt es schon Honig in Deutschland zu kaufen, der so hergestellt wurde? Das würde ich nämlich gern unterstützen.
    Toller Bericht außerdem.Danke!
    7. März 2015
  • Franzi
    Franzi @Apollofalter13: Ich denke nicht dass es den Honig hier schon zu kaufen gibt, da der Flow Hive ja gerade erst in Australien per Crowdfunding an den Markt gegangen ist. Wenn sich die Erfindung hält wird sie aber bestimmt auch ihren Weg nach Deutschlan...  mehr
    12. März 2015