Berichte

Innocent Smoothie- schmeckt gut und tut dir gut

  • Hallo ihr Lieben!

     

    Heute möchte ich euch ein Produkt ans Herz legen, das ich schon seit Jahren gerne kaufe und das mich nicht nur durch seine Geschmack, sondern auch seine Intention überzeugt.

    Mein absoluter Favorit morgens zum Frühstück sind Smoothies- entweder selber gemixt oder gekauft aus dem Supermarkt. Vorreiter hier sind meiner Meinung nach ganz klar die Innocent Smoothies.

    Sie schmecken nicht nur am besten, sondern sind, im Gegensatz zu vielen anderen Smoothies von Penny, Edeka etc. wirklich aus 100% püriertem Obst hergestellt (und nicht etwa aus Apfelsaft und Fruchtmark und Zusatzstoffen/ Aromen). Damit sind sie nicht nur ausgesprochen gesund, sie schmecken auch einfach fantastisch.

    Aber das ist nicht der Grund, warum ich sie euch heute vorstellen möchte. Die meisten werden die Marke Innocent ohnehin schon kennen; nun möchte ich aber vielmehr auf das Innocent-Versprechen eingehen.

    Die Marke Innocent wurde im Jahr 1998 gegründet und hatte an sich selbst den Anspruch, einen Fruchtsaft zu vermarkten, der umweltverträglich ist und nicht nur den Menschen, sondern auch unserem Planeten etwas Gutes tut. 

    Ihr Anspruch ist dabei immer der gleiche geblieben: "Wir wollen Dich mit natürlichen, köstlichen Getränken versorgen, die Dir helfen, gesünder zu leben, und dabei nett zur Umwelt sind."

    Der Begriff Nachhaltigkeit spielt in dem Unternehmen also eine tragende Rolle. Es will die Welt ein bisschen besser hinterlassen, als es sie vorgefunden hat. 

    Dafür hat die Marke Innocent einen Plan sowie Richtlinien und Standards aufgestellt, die erfüllt werden müssen.

    "{Wir} übernehmen {...} Verantwortung für die Auswirkungen, die unser Unternehmen auf Gesellschaft und Umwelt hat. Wir möchten, dass unser Handeln nicht negative, sondern neutrale Auswirkungen hat, oder im besten Fall sogar positive. Hinter unserem Ziel, ein wirklich nachhaltiges Unternehmen zu werden, steht auch der Wunsch, auch andere Menschen und Unternehmen dazu zu animieren, es uns gleich zu tun."

    Die Marke an sich hat also den Anspruch an sich selbst, Nachhaltigkeit zu schaffen und zu unterstützen. Dafür verwendet es ausschließlich nachhaltige Zutaten aus fairem Anbau (dies wird in regelmäßigen Abständen vor Ort persönlich von Mitarbeitern kontrolliert), die Arbeiter auf den Plantagen erhalten faire Löhne und die Bewässerung ist wassersparend. Ebenso umweltfreundlich ist die Produktion, denn es wird darauf Wert gelegt, dass möglichst wenig an Rohstoffen und an Wasser verbraucht wird, um die Smoothies herzustellen. Es sollen Wasser und Energie sowie natürliche Ressourcen eingespart werden und Müll vermieden oder recycelt werden.

    Dasselbe gilt für die Verpackungen der Säfte und Smoothies, die zzt. aus 50% recyceltem Material bestehen. Es wird so wenig Verpackungsmaterial wie möglich verwendet und die Materialien, die verwendet werden, wurden bereits recycelt und sollen auch weiterhin für den Verbraucher recycelbar oder zumindest wiederverwendbar sein. Auf CO2-intensive Materialien wird komplett verzichtet. 

    Der wirklich soziale Teil des Unternehmens ist jedoch folgender: 

    "Wir möchten einen Teil unserer Einnahmen an Menschen weitergeben, die sie wirklich brauchen. Wir bei innocent spenden daher jährlich mindestens 10% unseres Gewinns für den guten Zweck. Ein Großteil geht an die 2004 gegründete innocent foundation, die den Ärmsten der Welt beim Aufbau einer nachhaltigen Zukunft hilft. Gerade schlägt die Stiftung ein neues Kapitel auf: Künftig soll das Hauptaugenmerk darauf liegen, den Hungernden der Welt zu helfen."

    Solch einen hohen Spendenanteil wie das Innocent-Unternehmen haben nur sehr weniger andere erfolgreiche Firmen. 

    Außerdem gibt es alljärhlich die Aktion "Das große Stricken", von Innocent ins Leben gerufen. Jeden Herbst bittet Innocent viele Freiwillige, ihnen kleine handgemachte Mützen zu senden. Diese werden dann auf die Smoothies gesetzt und bemützt in die Kühlregale der Supermärkte im ganzen Land gestellt.

    Für jeden verkauften Smoothie mit Mütze spendet Innocent 20 Cent an das Deutsche Rote Kreuz, damit ältere Menschen in Deutschland warm durch den Winter kommen. Das gespendete Geld wird zum Beispiel auch für Begegnungstage und Feste veranstaltet, um zwischenmenschliche Kontakte zu ermöglichen.

    Mir ist selten ein so engagiertes, soziales und umweltfreundliches Unternehmen begegnet und es war mir einfach wichtig, euch das wissen zu lassen.

    Da gebe ich im Supermarkt lieber 69 Cent mehr für einen Smoothie aus, der ausschließlich natürliche und frische Inhaltsstoffe enthält und zudem noch etwas Gutes tut, anstatt 80 Cent bis einen Euro für einen Billigsmoothie zu zahlen, der nicht so gut schmeckt, nicht so gesund ist und nichts Gutes tut.

    Ich hoffe, ihr kauft in Zukunft auch nur noch "faire" und umweltfreundliche Frühstückssäfte- so kann man sein Frühstück dann auch richtig genießen!

     

    P.S.: Von Innocent gibt es auch sehr leckere Fertiggerichte, die super gesund sind! Bisher gibt's die leider noch nicht in Deutschland zu kaufen, aber bald müssten die Produkte dann auch nach DE kommen :-)

     

     

    Laura xx

Kommentare

10 Kommentare
  • Laura619 gefällt das
  • Laura619
    Laura619 @luisa2412: Gerne :)
    Mit der Intention der True Fruits Smoothies kenne ich mich nicht aus, sie sind in jedem Fall nicht ein so soziales Unternehmen wie Innocent. Ihre Smoothies werden in Glasflaschen verkauft was prinzipiell natürlich sehr gut ist, a...  mehr
    4. März 2015
  • SammySahne
    SammySahne Ich habe schon davon gehört, dass Innocent anscheinend sich irgendwie an Projekten beteiligt, aber dass sie sooo umwelt- und menschenfreundlich sind hätte ich niemals gedacht! Ich zücke meinen Hut :)

    Ach übrigens: Netter Artikel, sch&...  mehr
    5. März 2015
  • Laura619
    Laura619 Ja, finde ich auch einfach toll :) @SammySahne
    Und dankeschön, das freut mich riesig!
    6. März 2015
  • Franzi...
    Franzi... Ich liebe innocent smoothies ;)
    19. April 2015